Frage von cxaro, 116

Kollektivstrafe auf einer Privatschule?

Letzte Woche haben wir eine kollektivstrafe bekommen, weil 3 von 27 schülern am anfang vom geschichtsunterricht nicht auf ihren plätzen saßen. Jeder muss eine halbe Seite im Geschichtsbuch auswendig lernen. Wie gesagt: ich bin auf einer privatschule und da ist das ja mit dem gesetz manchmal anders. ich habe überall gelesen, dass es für staatliche schulen verboten ist, kollektivstrafen zu geben aber für private stand da nichts.. weiß jemand was dazu?

Antwort
von Kuhlmann26, 20

Die Schulgesetze gelten auch für Privatschulen. Kollektivstrafen sind nicht rechtens. Hier folgt das Schulrecht dem Zivil- bzw. dem Strafrecht.

Wenn ein Ladendieb ertappt und bestraft wird, käme niemand auf die Idee, alle Kunden, die sich in dem Moment im Geschäft aufgehalten haben, gleich mit zu bestrafen. Gleiches gilt bei einem Verkehrsunfall. Nur derjenige, der den Unfall verursacht hat, trägt die Konsequenzen und nicht alle, die sich gerade auf der Straße oder der Kreuzung befunden haben. Das wäre ja auch noch schöner!

Die Bestrafung setzt ein Vergehen voraus. So ist das heute und auch die Lehrerschaft einer Privatschule darf sich über diesen Grundsatz nicht hinwegsetzen. Wobei: Wenn ihr nichts dagegen unternehmt, dann darf sie schon. Wo kein Kläger, da kein Richter. Will sagen: Wenn ihr Euch das gefallen lasst, wird es immer wieder geschehen.

Manche Privatschulen - aber nicht nur die - folgen immer noch einer verstaubten Erziehungstradition, wonach durch die Bestrafung einer ganzen Gruppe, diese die Erziehung des Delinquenten übernimmt. Es ist aber nicht des Schülers Angelegenheit, Erziehungsaufgaben zu übernehmen.

Gruß Matti

Kommentar von cxaro ,

Danke erst mal für die hilfreiche und freundliche Antwort! Wir haben das auch schon unseren Eltern erzählt und die haben nur gesagt, dass das dann halt so ist aber damit gebe ich mich nicht zufrieden. Mit dem Lehrer lässt sich keineswegs diskutieren. er droht dann mit noch einer Seite. und unser Klassenlehrer liegt seit den Weihnachtsferien im Krankenhaus und wird so bald nicht wieder kommen. Ich bin echt ratlos..

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Auch wenn es nicht einfach ist, hilft hier nur die sachliche Auseinandersetzung. Ich würde zunächst die Aufgabe nicht machen, auch dann nicht, wenn das negative Konsequenzen hat. Wenn der Lehrer merkt, dass Du sie nicht erledigt hast, sagst Du ihm, dass Du nicht einsiehst, für etwas bestraft zu werden, was Du nicht getan hast. Wie weit Du hier gehen willst, hängt von Deiner Persönlichkeit ab. Ich weiß nicht wie viel Stehvermögen Du hast. 

Etwas erstaunt bin ich über die Reaktion der Eltern. Was allerdings auch daran liegen kann, dass sie dieses Verhalten der Lehrer aus ihrer eigenen Schulzeit kennen und glauben, es hätte ihnen nicht geschadet.

Aber vielleicht werden sie wach, wenn Du schlechte Noten nach Hause bringst. Und das nicht wegen Deiner Leistungen, sondern aus disziplinarischen Gründen. Ich vermute, dass sie Schulgeld für Dich bezahlen müssen. Vielleicht löst das ein Umdenken bei ihnen aus. Natürlich musst Du ihnen das erklären. Sag ihnen, dass es Dir nicht passt, für etwas bestraft zu werden, wofür Du nichts kannst.

Bei solche Dingen muss man allerdings hartnäckig sein und darf sich nicht einschüchtern lassen. Allerdings wäre es besser, wenn die eigenen Eltern auf Deiner Seite stünden.

Du musst abwägen, wie wichtig Dir DIESE Schule ist und ob es außerhalb des Geschichtsunterrichts ok ist, auf diese Schule zu gehen. Ansonsten nimm in letzter Konsequenz einen Rauswurf in Kauf.

Ach wie schön haben es doch die Schüler an der Subury Valey School in Massachusetts, USA. SIE bestimmen jedes Jahr, ob ein Lehrer an der Schule bleiben darf oder nicht und auch, welche neuen Lehrer an der Schule angenommen werden. Solche A....löcher wie Dein Geschichtslehrer hätte dort keine Chance.

Allerdings muss man da auch nicht zu einem bestimmten Zeitpunkt auf einem Stuhl sitzen und sich von einem Lehrer vorschreiben lassen, was man tun darf und was nicht. So etwas veraltetes wie Unterricht gibt es dort nur dann, wenn ein Schüler den Lehrer darum bittet. Auch so können Privatschulen sein. 

Antwort
von princesssabse, 55

nur mal so: das gibts auch an öffentlichen schulen. heißt dann nur anders ;)

warum machst dir deswegen denn so gedanken? dann lernst einfach die seite und gut ist. du musst in der schule so viel lernen und hast schon so viel gelernt, da ist so eine seite doch ein klacks!
lass den kopf nicht hängen, vielleicht ist die seite ja sogar interessant? geschichte ist garnicht immer nur schnöde und langweilig ;)

Antwort
von schelm1, 55

Sofern die Schuldigen bekannt sind, sind auch nur diese mit einer Strafe zu belegen. Andere, die nicht den Beginn des Unterrichts gestört haben, trifft auch keine Schuld und damit kein Recht diese zu strafen.

Sie sollten sich weigern zu unrecht abgestraft zu werden und bei der Schulleitung persönlich sowie durch Ihre Eltern Protest einlegen mit dem Ziel, der betreffenden Lehrperson wieder in die Normalität des Unterrichts zu verhelfen.


Kommentar von Kleckerfrau ,

So ein  Kinderkram. Wegen so einer Lapalie gleich einen Film drehen ?

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Vielleicht erhält er ja einen Oscar....

Antwort
von Kandahar, 31

Jawohl! Verklag sie, hol dir Amnesty International zu Hilfe. Mach sie fertig!

Für den bleibenden seelischen Schaden, der dir duch das Auswendig lernen einer ganzen halben Seite entstanden ist, sollten sie bluten, diese Barbaren!


Antwort
von rofl07, 23

Wenn die Schuldigen bekannt sind, darf keine Kollektivstrafe greifen, denn was kann A schon dafür, wenn B Mist macht. Kollektivstrafen sind altmodisch und auch nicht gesetzlich.

Andere, die nicht den Beginn des Unterrichts gestört haben, trifft auch keine Strafb.

Ja, weil andere, die nicht gestört haben ja auch gegen keine Regel verstoßen haben, somit also nicht falsch gemacht haben und die Strafe dann unrecht wäre

ich habe überall gelesen, dass es für staatliche schulen verboten ist, kollektivstrafen zu geben aber für private stand da nichts

Für private ist das eigentlich auch verboten.

ich habe überall gelesen, dass es für staatliche schulen verboten ist, kollektivstrafen zu geben aber für private stand da nichts

Antwort
von ChefMoralAnwalt, 31

Sowas würde ich als unbeteiligter Schüler an keiner Schule akzeptieren.

Da jedoch hier konkret das Auswendiglernen einer halben Buchseite nicht wirklich eine Bestrafung ist, sondern durchaus eine normale Hausaufgabe darstellt, würde ich das nicht so eng sehen.

Antwort
von magicced01, 47

Wenn die Schulordnung deiner Privatschule das erlaubt dann wirst du nichts dagegen tun können

Kommentar von ChefMoralAnwalt ,

Schulordnungen dürfen aber nicht frei ins Blaue hinein interpretiert werden.

Kommentar von magicced01 ,

Das stimmt nur wenns dort explizit steht

Antwort
von Chefelektriker, 55

Cool,nur so lernt man was.Aber gestorben seit Ihr daran wohl nicht.

Sollte man auf normalen Schulen auch einführen,damit sich die Disziplin bessert.

Kommentar von magicced01 ,

Das hat nichts mit Disziplin zu tun. In diesem Land ist jeder unschuldig bis das Gegenteil bewiesen wird und Kollektivstrafen sind ein krasser Gegensatz zu tun. Nur weil beispielsweise in einem Raum etwas geklaut wurde können auch nicht alle die im Raum waren in den Knast gesteckt werden

Kommentar von Chefelektriker ,

Warum nicht? Zwangshaft,solange sich der Schuldige nicht meldet.

Kommentar von magicced01 ,

Wie schon gesagt dann werden unschuldige bestraft. Kann ja auch sein, dass niemand etwas mitbekommen hat. Mit so ner Einstellung solltest du nach Nordkorea gehen

Kommentar von Chefelektriker ,

Werde hier nicht beleidigend.Wenn Du keine Argumente mehr vorbringen kannst,halte Dich zurück!

Kommentar von rofl07 ,

Ja, aber dann werden die Unschuldigen mitbestraft, die nichts gemacht haben. Das geht so nicht.

Kommentar von schelm1 ,

@Chefelektriker - einfach mal die Frage lesen!

weil 3 von 27 schülern am anfang vom geschichtsunterricht nicht auf ihren plätzen saßen.

Da scheinen doch wohl drei Störer bekannt zu sein!?!

Kommentar von Chefelektriker ,

Warum nicht? Das ist eine Privatschule,die haben andere Regeln,die die Schüler nicht kennen,weil sie die nicht gelesen haben.

Disziplin wird in Privatschulen anders geregelt.Da die anderen 24 Schüler nicht dafür gesorgt hatten,das die 3,nennen wir sie Störer,nicht auf ihren Plätzen saßen,werden alle bestraft.

Du solltest richtig lesen,nicht nur die angeblich 24 Unschuldigen bedauern.

Kommentar von cxaro ,

@Chefelektriker Wir haben Ihnen die Ganze zeit gesagt, sie sollen sich hinsetzten, da wir die Strafe schon kennen. Aber das war denen egal. Haben wir übrigens auch dem Lehrer erzählt aber das war dem egal. Ist das fair? nein.

Kommentar von Chefelektriker ,

Es war also nicht das erste Mal,das sowas passierte.

Es ist unfair von den drei Störern,nicht vom Lehrer.Also wendet Euch an die Verursacher ,schön fair natürlich.

Vlt. wollten die Euch einen auswischen,weil Ihr sie unfair behandelt habt.Jedenfalls solltet Ihr die Schuld bei Euch suchen,nicht bei dem Lehrer.

Antwort
von Kleckerfrau, 34

Schreib die Seite und gut ist.  Du kannst ja m al in eurer Schulordnung nachlesen, was dort dazu steht.

Kommentar von cxaro ,

Nein, ich muss sie nicht schreiben sonder auswendig lernen+vortragen

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Musst Du nicht. Würde ich jedenfalls nicht machen. Siehe meine Antwort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten