Frage von Raven19, 73

Kollegin kündigt zum 15.10. Nun ist es so das ich ab dem 24.10. eine Woche Urlaub habe. Nun kann es aber sein das mir dieser gestrichen wird. Ist das rechtens?

Expertenantwort
von Familiengerd, Community-Experte für Arbeitsrecht, 8
Ist das rechtens?

Nein!

Nach durchgängiger Rechtsprechung ist der Widerruf einer einmal erteilten Urlaubsgenehmigung grundsätzlich nicht möglich!

Eine - nach Meinung der Gerichte nur "theoretisch" denkbare - Ausnahme wäre nur dann gegeben, wenn durch den Urlaubsantritt der Betrieb in eine konkrete wirtschaftliche Notsituation geraten würde, die nur durch den Nichtantritt des Urlaubs verhindert werden könnte.

Der Arbeitgeber hätte dann aber alle daraus Dir persönlich entstehenden Kosten zu tragen - das bedeutet dann allerdings auch, dass er nicht die Kosten tragen muss, die dabei z.B. durch die Reisestornierung für eine Dich begleitende Person entstehen würden.

Wenn der Arbeitgeber die Urlaubsgenehmigung tatsächlich widerrufen sollte, darfst Du den Urlaub nicht eigenmächtig dennoch antreten, weil das - trotz des rechtswidrigen Vorgehens des Arbeitgebers - schwerwiegende arbeitsrechtliche Konsequenzen bis zum Verlust des Arbeitsplatzes durch Kündigung haben könnte.

Willst Du in einem solchen Fall des Widerrufs der Genehmigung trotzdem den Urlaub antreten, musst Du über eine Leistungsklage beim Arbeitsgericht die Genehmigung des Arbeitgebers ersetzen lassen; reicht die Zeit bis zum Urlaubsantritt für eine Klage nicht mehr, muss ein Antrag auf eine einstweilige Verfügung gestellt werden.

Dafür ist die Einschaltung eines Anwalts nicht erforderlich; Klage bzw. Antrag nimmt die Rechtsantragstelle des Gerichts entgegen, sie nimmt auch beides zur Niederschrift auf und hilft dabei kostenlos bei der Formulierung.

Es ist nur die Frage - die ich Dir nicht beantworten kann -, ob die gegebenenfalls in eine solche Auseinandersetzung mit Deinem Arbeitgeber eintreten kannst oder willst: "Recht haben" und "Recht bekommen" sind leider viel zu oft zwei sehr verschiedene Dinge!

Antwort
von Maximilian112, 16

Genehmigter Urlaub kann nicht so einfach widerrufen werden.

Personalmangel wäre kein Grund die Genehmigung einseitig zurück zu nehmen. Ein Notstand der den Betrieb gefährdet würde eine solche Stornierung rechtfertigen.

Allerdings kannst du einen gestrichenen Urlaub auch nicht eigenmächtig antreten. Du müßtest dir Hilfe auf dem Arbeitsgericht holen.

Das ist dann die Situation vor der viele AN zurückschrecken. 

Antwort
von peterobm, 45

wenn es betriebsbedingt durch Personalmangel erforderlich ist; Ja ist möglich. 

Solltest du eine Reise gebucht haben und dir Kosten entstehen, so hat Diese der Arbeitgeber zu tragen. Darauf solltest ihn direkt hinweisen

Kommentar von Raven19 ,

Personalmangel ist Dauerzustand

Kommentar von Familiengerd ,

wenn es betriebsbedingt durch Personalmangel erforderlich ist; Ja ist möglich.

Nein, ist es nicht!

"Personalmangel" alleine ist kein hinreichender Grund, eine einmal erteilte Urlaubsgenehmigung zu widerrufen!

Antwort
von maxim65, 36

Wenn er genehmigt ist eher nicht. Du kannst dann aber alle anfallenden Mehrkosten für den verschobenen Urlaub geltend machen. Ist der Urlaub noch nicht genehmigt kannst du Pech haben.

Antwort
von Wonnepoppen, 40

Wenn es betrieblich notwendig ist, ja!

allerdings, wenn sie zum 15.10. gekündigt hat, muß sie ja noch die Kündigungsfrist einhalten, oder wie ist das zu verstehen?

Kommentar von Raven19 ,

Personalmangel ist aber Risiko des AG und nicht der Angestellten

Kommentar von Wonnepoppen ,

sorry, aber warum frägst du dann, wenn du es weißt?

Kommentar von Raven19 ,

ja ist doch so oder nicht ?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Die Antworten hier sagen etwas anderes!

Kommentar von Raven19 ,

nein sie kündigt jetzt Mitte Sept.

Kommentar von Wonnepoppen ,

OK!

Kommentar von Familiengerd ,

Wenn es betrieblich notwendig ist, ja!

Nein!

Was heißt "betrieblich notwendig"!

Der Widerruf einer einmal erteilten Urlaubsgenehmigung ist - als Ergebnis der Rechtsprechung der deutschen Arbeitsgerichte - eher nur "theoretisch" möglich, nämlich dann, wenn durch den Urlaubsantritt die Existenz des Betriebs tatsächlich und akut bedroht wäre!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Da spricht der Fachmann u. der muß es ja wissen?

Kommentar von Familiengerd ,

Hast Du sachlich etwas gegen meine Aussagen einzuwenden??

Nein?? Na also!!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Hab ich nicht "Fachmann" geschrieben?

Kommentar von Familiengerd ,

Ich konnte wohl davon ausgehen (Kontext, auch das Fragezeichen), dass Deine Bemerkung "ironisch" gemeint war!

Kommentar von Wonnepoppen ,

Dann korrigiere ich mich.

Statt dem Frage - ein Ausrufe Zeichen, ok?

Kommentar von Familiengerd ,

Du hast es - im Ernst? - nicht ironisch gemeint??

Kommentar von Wonnepoppen ,

Nein, hab ich nicht!

Antwort
von FGO65, 48

Bei dringenden betrieblichen Belangen wäre dieses möglich

Kommentar von Raven19 ,

Personalmangel ist aber Risiko des AG und nicht der Angestellten

Kommentar von Raven19 ,

ja und was soll mir das jetzt sagen ?

Kommentar von FGO65 ,

OK, dann lass mal gut sein

Kommentar von Familiengerd ,

Die kritische Nachfrage von Raven19 ist völlig berechtigt.

Bei "Frage 9" in diesem Link geht es darum, unter welchen Bedingungen der Arbeitgeber einen gewünschten Urlaubstermin verweigern darf.

Das ist eine - auch in der rechtlichen Konsequenz - vollständig andere Situation, die mit der Frage absolut nichts zu tun hat.

Kommentar von peterobm ,

aus dem Grund kann er dir den Urlaub ja streichen; vorher hat doch alles gepasst ^^

Kommentar von Familiengerd ,

@ peterobm:

aus dem Grund kann er dir den Urlaub ja streichen

Nein!

Kommentar von Familiengerd ,

@ FGO65:

Nein!

Alleine "dringende betriebliche Belange" reichen nicht aus!

Der Widerruf einer einmal erteilten Urlaubsgenehmigung ist - als Ergebnis der Rechtsprechung der deutschen Arbeitsgerichte - eher nur "theoretisch" möglich, nämlich dann, wenn durch den Urlaubsantritt die Existenz des Betriebs tatsächlich und akut bedroht wäre!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten