Frage von DasRuedi, 139

Kolibris in Schwaben?

Heute morgen waren wir mit dem Hund unterwegs als wir an einem Schwarm sehr kleiner Vögel vorbei kamen, die in den blattlosen Büschen rumhopsten. sie waren etwa so groß wie ein Zaunkönig aber langer und stromlinienförmiger. Soweit ich es erkennen konnte war das Gefieder zum Großteil grau, bloß die Flügel waren gelb mit großen schwarzen Punkten wie Augen darauf. Weshalb ich auf Kolibri komme, ist der Fakt, dass sie in der Luft stehen konnten. Also wie Kolibris es tun können wenn sie aus Blüten trinken. Der Schnabel war auch relativ lang und sehr schmal. Natürlich bin ich mir dessen Bewusst dass es hierzulande keine wilden Kolibris geben sollte allerdings gibt es mittlerweile auch schon in Mecklemburg Vorpommern seit einigen Jahren eine gesunde Nandu-Population. Eine straußenähnliche Laufvogelart die eigentlich in Südamerika beheimated sein sollte.

Nun kommen wir zur eigentlichen Frage: waren es vielleicht wirklich Kolibris oder kann mir jemand sagen wie diese Kolibri ähnlichen Vögel heißen könnten?

Vielen dank im Vorraus. mfg DasRüdi

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Bitterkraut, 80

Nein, hierzulande gibt es keine Kolibris, aber bunte Vögel. Kolibris sind extrem spezialisiert, was man von Nandus nicht sagen kann. Das kann man nicht vergleichen. Ein Kolibri wär nach einem Tag hier verhungert.

Kommentar von DasRuedi ,

Das dachte ich mir aber ich habe hier noch nie solche Vögel gesehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Vielleicht hat das milde Wetter ja doch noch ein paar Taubenschwänzchen über die Alpen getrieben oder sonstwie aktiviert. Es gibt keine Vögel hierzulande,die in der Luft stehen bleiben, wie Kolibirs. Taubenschwänchzchen hopsen allerdings nicht in Bäumen rum.

Kommentar von DasRuedi ,

keine taubenschwänzchen! die habe ich hier im sommer auch schon beobachten können. was ich gesehen habe saß in etwa 2m entfernung für einige sekunden vor mir auf einem Ast und war DEFINITIV ein Vogel. und in den Büschen ringsrum waren noch einige mehr.

Kommentar von Bitterkraut ,

Auffällig lange, dünne Scnäbel haben noch Baumläufer, klein sind sie auch, der Rest der Beschreibung paßt da allerdings auch nicht. http://www.fotocommunity.de/pc/pc/display/20106871

Kommentar von DasRuedi ,

die sind auch zu rund. nicht stromlinienförmig genug. Schnabel passt aber schon ein bisschen. etwas länger vielleicht

Kommentar von Bitterkraut ,

Warum hast du kein Foto gemacht? Sonst habt ihr euere handys doch auch immer parat.

Kommentar von DasRuedi ,

meine handycamera brauchte zu lang zum starten. da war er schon wieder zu weit weg und gab mir keine gelegenheit mehr.

Kommentar von Bitterkraut ,

Er? oben schreibt du von einem ganzen Schwarm, der in den Bäumen rumgehopst ist.

Kommentar von DasRuedi ,

ja aber es war dieser eine den ich aus der nähe sehen konnte wärend die anderen im gebüsch rum hopsten.

Kommentar von Bitterkraut ,

Danke fürs Sternchen!

Antwort
von FragaAntworta, 87

Sieht es vielleicht so aus?

Kommentar von Bitterkraut ,

An die hab ich auch gedacht, aber die Jahreszeit und das "Herumhopsen" in Bäumen spricht dagegen.

Kommentar von DasRuedi ,

KEIN INSEKT!

Kommentar von Bitterkraut ,

Kein Grund zu schreien!

Antwort
von halbsowichtig, 71

Vielleicht Goldhähnchen?

Kommentar von DasRuedi ,

nein der ist zu rund. die Vögel waren viel stromlinienförmiger.

Antwort
von vierfarbeimer, 69

Es war wohl vermutlich ein Eisvogel. Allerdings habe ich die noch nicht in Schwärmen wahrgenommen.

https://www.google.de/search?q=eisvogel&rlz=1C1AVNC\_enDE610DE610&source...

Kommentar von Bitterkraut ,

Eisvögel sind aber detulich größer als "sehr kleine Vögel". Und die Beschreibung wär auch anders ausgefallen. Die hopsen auch nicht im Schwarm in Bäumen rum.

Kommentar von DasRuedi ,

Ich weiß auch was ein eisvogel ist. davon habe ich auch schon einige gesehen und das waren auf jedenfall keine Eisvögel.

Kommentar von vierfarbeimer ,

Okay. Ich habe die Beschreibung etwas zu oberflächlich gelesen.

Antwort
von FragaAntworta, 74

Hallo, das erinnert mich an das Taubenschwänchen: https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/insekten-und-spinnen/schmetterlinge/nacht...

Vielleicht das was Du meinst.

 

Kommentar von DasRuedi ,

es war definitiv kein Insekt. es war ein Vogel. ich konnte es kurz beobachten als es auf einem zweig saß. später blieb es vor einem Blatt in der Luft stehen. Eben wie ein Kolibri.

Kommentar von FragaAntworta ,

Hast Du den Bericht auch durchgelesen? Genau wie Du es beschreibst ist dieses Insekt, und es nimmt Nahrung im Standflug auf, wie ein Kolibri. Zudem passt auch die Farbe und Muster dazu.

Kommentar von DasRuedi ,

aber es ist ein insekt. und diese insekten habe ich selbst schon oft gesehen. aber was ich heute sah war zu 100% vogel

Kommentar von Bitterkraut ,

Du hast diese seltenen Tiere wie Taubenschwänzchen und Eisvogel schon oft gesehen?

Kommentar von DasRuedi ,

taubenschwänzchen haben uns diesen sommer schon öfter im garten besucht. und eisvögel habe ich auch schon ein paar mal gesehen.

Kommentar von Bitterkraut ,

Taubenschwänzchen können in der Luft stehen, aber nicht in Bäumen rumhopsen.

Kommentar von DasRuedi ,

richtig

Antwort
von robi187, 32

frage im zoo nach ob es möglich ist?

es ist vieles möglich. schaue mal in köln wieviel vögel dort fremd sind?

aber tierfeund werden wohl auch soche fögel halten und auch welche fliegen lassen?

das kommt davon dass jeder tiere haben muss? und jetzt vor weinachten machen die tierheime wider viel werbung mit dem auf dränendrüsse drücken?

Kommentar von DasRuedi ,

also der nächste Zoo ist sehr weit weg. und eine Einzelperson hält auch sicher keine Kollonie von ca.20 Vögeln

Kommentar von robi187 ,

in köln sind es tausende von exotische vögel inzwischen.

Kommentar von Bitterkraut ,

aber alles Halsbandsittiche und ganz sicher keine Kolibris. Kolibris überleben keinen Tag ohne ihre speziallen Nahrungspflanzen und die wachsen hier nicht. Und gehandelt wird damit auch nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community