Frage von Celoin, 38

Kokzidien beim Kaninchen?

Ich war vor einigen Tagen mit meinem Engel beim Tierarzt. Dort wurde ihr Kot untersucht und es kam raus, dass sie einen Kokzidienbefall hat. Der Tierarzt meinte dass sie sich wohl bei ihrem Artgenossen angesteckt hat. Mein zweites Kaninchen hat überhaupt keine Symptome gezeigt wird jetzt aber trotzdem mitbehandelt mit Baycox 2.5%.. nun meine Frage: Meine große verträgt dieses Medikament wohl überhaupt nicht.. man erkennt ihre Fressunlust und sie hat es gestern zum 3 Mal verabreicht bekommen.. jetzt folgen 3 Tage Pause.. Habt ihr Erfahrungen mit diesem Medikament und euren Kaninchen.. bevor Laica es bekommen hat, hat sie trotz der Kokzidien gefressen.. Würde mich über Antworten freuen. :-)

Expertenantwort
von VanyVeggie, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 21

Hallo, 

leider hat dein Tierarzt dir ein sehr ungünstiges Medikament verschrieben. Ich halte allgemein nix davon Kaninchen Baycox zu verabreichen.  Zudem 2,5% nicht für Kaninchen geeignet ist und die Schleimhäute angreift. Futterverweigerung ist bei Baycox aber normal. 

Wenn der Befall nicht all zu stark ist, dann bekommt das mit Wurm-O-Vet auch ganz gut hin. Zusätzlich noch Kokosöl ins Futter mischen. Ansonsten würde ich Diclazuril vecoxan behandeln. Die meisten Tierärzte müssen´s extra bestellen. Kannst ja mal rum telefonieren, vielleicht hat es zufällig ein Kleintierarzt da. Ansonsten einfach mal in einer Großtierklinik nachfragen, die haben sowas idR. 

Ich wünsche deinen Kaninchen eine gute Besserung! 

Mit freundlichen Grüßen

VanyVeggie

Kommentar von Celoin ,

Vielen Dank für deine Antwort, ich werde mich mal schlaumachen.

Expertenantwort
von Ostereierhase, Community-Experte für Kaninchen & Tiere, 18

Hi du,

es gibt fast keine Medikamente, die für Kaninchen zugelassen sind, daher widmet man um, das hat oftmals zur Folge, dass sie nicht ganz so geeignet sind.

Toltrazuril (der Wirkstoff in Baycox) ist ein Klassiker in der Kokzidienbehandlung und auch bei Kaninchen schon öfter eingesetzt worden.

Was du zusätzlich geben kannst, ist Kokosöl, das hilft die Verdauung zu regulieren, und Kräuterextrakte wie z.B. Rodicare akut, Kaschmieder Magen-Darm-Elixier, Indestofin u.s.w. Das kurpelt die Verdauung etwas an.


Kommentar von Celoin ,

Danke für deine Antwort. :-) Kokosöl werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten