Frage von Llcoolj07, 87

Koffein Tabletten oder einen Fitness Booster für eine bessere langanhaltende Konzentration?

Hi Leute,

ich bin seit einem Semester am studieren und mir ist einfach aufgefallen das man nach 5-6 Stunden lernen, plötzlich müde wird.

Ich habe von einigen Leuten erfahren, dass sie sich mit Koffein,sei es durch Kaffee oder Red Bull Energy Drinks Hilfe verschaffen. Ich trinke selber kein Kaffee und bin gegen Energy Drinks, ich betätige mich auch sehr viel im sportlichen Bereich, deswegen habe ich auch erfahren das sich einige Leute, einen Fitness Booster nutzen.

Habt ihr Erfahrungen damit? Ich würde vielleicht, mal Koffein Tabletten probieren anstatt mir Energy Drinks mit viel Zucker einzugießen.

Wäre echt klasse, wenn ihr noch andere Tipps hättet, was ihr in eurem Alltag macht um weiter lernen zu können!

Antwort
von ponyfliege, 47

anstatt drogen wie koffein oder guarana - einfach genug schlaf und zwischendurch sporteln.

zum normalen lernen den stoff in einheiten von etwa 20 minuten einteilen. nach 20 minuten ist die konzentration nur noch halb so gross. fünf minuten pause, nächste 20 minuten. etwa alle 4 stunden eine pause von einer stunde, da etwas essen (nicht magen vollschlagen, sondern leichtes wie salat, mageres fleisch, gemüse oder mal ein belegtes brot oder ein würstchen mit brot) und bewegung. (halbe stunde joggen oder bissel fitness, strecken, ein paar kniebeugen oder liegestütz und alles, was sonst noch den kreislauf aktiviert.

so bleibt die konzentration erhalten - und du erhöhst dein lerntempo ganz erheblich. wenn du dich auf das immer gleiche fach über lange zeit konzentrierst, bleibt hinterher im hirn nichts mehr hängen.

bei semesterarbeiten hinterher die arbeit aufteilen. wenn du grad im fluss bist, natürlich nicht unterbrechen, aber wenn die konzentration dann nachlässt - kurzpause und erst für ein anderes fach lernen.

stressbewältigung zu lernen ist enorm wichtig. denn stressbewältigung sorgt für höhere leistung.

wer schon in der anfangsphase zu "unterstützungsmittelchen" greift, landet spätestens im prüfungsstress hinterher auf psychoaktiven substanzen und verschreibungspflichtigem. also eigentlich auf drogen.

Kommentar von Llcoolj07 ,

Alles klar, danke. Wie gesagt ich bin ein aktiver, und bewusst Gesund lebender Student. Ich frage mich nur, ob das so viel bringt?

Und nein, ich werde keine psychoaktiven Substanzen zu mir nehmen. ;) 

Kommentar von ponyfliege ,

die bewegung zwischendurch sorgt für bessere durchblutung. die bessere durchblutung fördert den sauerstofftransport. besserer sauerstofftransport = bessere hirndurchblutung und damit bessere konzentration.

das, was du in 20 minuten lernst, wandert zunächst ins kurzzeitgedächtnis. wenn du es weitere 20 minuten später repetierst, wird es dann im langzeitgedächtnis abgespeichert, bleibt dann also "hängen". anfangs musst du vielleicht die lernlektionen häufiger wiederholen, aber mit der zeit weiss der kopf, was er soll und es bleibt schneller hängen.

wichtig sind einfach lern"rituale".

durch diese arbeitsphasen förderst du die synapsenbildung im gehirn. je besser die hirnzellen miteinander kommunizieren, desto besser wird deine lernleistung. mit besserer hirnleistung wird das lernen zunehmend leichter.

Antwort
von mastema666, 41

Also Koffein Tabletten kann ich für "langanhaltende" Konzentration absolut nicht empfehlen, die machen zwar wirklich sehr wach und konzentriert, allerdings nur für einen recht kurzen Zeitraum und wenn die Wirkung nachlässt ist's oft schlimmer als vorher.

Viel besser ist da meiner Meinung nach Guarana, das enthält auch recht viel Koffein, mehr als Kaffee, aber dieses Koffein ist dort an Gerbstoffe gebunden wodurch es über einen Zeitraum von etwa 6-8 Stunden nach Einnahme langsam aber sicher gleichmäßig vom Körper aufgenommen wird, also nicht ganz so stark in der Wirkung, aber dafür langanhaltend und imho auch deutlich verträglicher (wenn ich die gleiche Menge an Koffein über Kaffee zu mir nehmen würde, bekäme ich zumindest Probleme mit dem Magen).

Guarana bekommt man in der Regel als Pulver oder auch als Kapseln zu kaufen, wobei die Kapseln natürlich angenehmer einzunehmen sind, das Pulver aber deutlich günstiger ist (der Geschmack ist zwar etwas gewöhnugsbedürftig, aber ich finde ihn gar nicht so schlimm, ich nehme da normalerweise Morgens einmal einen gehäuften Teelöffel in O-Saft gemischt, das reicht um sich die nächsten 6-8 Stunden spürbar konzentrierter / fitter zu fühlen, ohne aber "hibbelig" zu machen wie es bei starkem Kaffee / Koffeintabletten der Fall sein kann, da das Koffein halt nicht "auf einmal" aufgenommen wird).

Mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Guaran%C3%A1

Kommentar von ponyfliege ,

auf mich wirkt guarana anders.

kaffee ist kein problem. mal so alle 14 tage ein energy geht auch (bei mir wegen dem taurin, weil die die nebenwirkungen vom betablocker, den ich nehmen muss, dämpfen). energy gibts auch zuckerfrei...

bei guarana - macht mich völlig hibbelig, unkonzentriert und die nächsten 3 nächte ist nix mit pennen. da ich auf H1 rezeptorenblodker paradox reagiere - guarana ist einer.  guarana enthält ausserdem ein alkaloid. eigentlich wirkt guarana ähnlich wie coca blätter, dämpft also müdikeit, schmerzempfinden, wirkt psychoaktiv und sorgt für eine leichte "scheissegal-stimmung". gurarana überwindet die blut-hirnschranke und greift in den hirnstoffwechsel ein.

Antwort
von FragTony1, 53

Ein Fitness Booster ist viel stärker als ein Energy Drink und würde dich, da du es nicht gewöhnt bist, vermutlich konzentrationsmäßig ziemlich aus der Bahn werfen.

Ich habe vor den Prüfungen auch oftmals mit Koffein Tabletten gearbeitet, die sind sehr günstig und tun ihren Job :)

Kommentar von Llcoolj07 ,

Hattest du Nebenwirkungen? Da ich normalerweise außer einer Ausgewogenen Ernährung kein Koffein zu mir nehme, denkst du das das Auswirkungen haben könnte ?

Kommentar von ponyfliege ,

ja - hat es . sie verändern blutdruck und herzrhythmus. genau wie kaffee.

Kommentar von FragTony1 ,

Die Dosis macht das Gift, eine Tablette ist das äquivalent zu einer großen Tasse Kaffee, das sollte völlig reichen da du es nicht gewöhnt bist.

Kaffee ist in gewissen Dosierungen sogar nachgewiesen gesund, also wird eine Tablette am Nachmittag keine schädlichen Auswirkungen haben.

Antwort
von Jerne79, 22

Statt irgendwelche Mittelchen einzuwerfen, solltest du dir dein Lernpensum besser einteilen, Pausen machen, dir bessere Lernstrategien erarbeiten. Dass du nach 5-6 Stunden nicht mehr aufnahmefähig bist, ist völlig normal.

Große Koffeinmengen werden deine Situation nicht verbessern, über kurz der lang wirst du hibbelig, die Konzentration leidet und wenn es richtig blöd läuft, steuerst du in eine Koffeinabhängigkeit. Dein Schlaf wird auch darunter leiden, und was das für den Lernerfolg bedeutet, wird dir selbst klar sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community