Frage von Ranma, 83

Koffein am Tag verteilen oder auf einmal trinken gesünder?

Hi Leute,

hab ein Streitthema mit meiner Mutter. Ich trinke gerne jeden Tag Kaffee. Ich sage ihr ich habe einen Artikel gelesen das bis zu 600 mg Koffein am Tag für einen Erwachsenen ok sind. Das sollen umgerechnet 6 Espressos sein, die ich auch ca. am Tag trinke. Also komplett als ein Kaffee an einem Tag. Jetzt meint sie das wäre aber gesünder diese Menge verteilt über den Tag zu trinken und nicht auf einmal in einem Kaffee. Ich sage es ist doch besser diese Menge Koffein in einem Kaffee komplett zu trinken, weil der Körper dann nicht den kompletten Tag damit belastet ist Koffein zu verarbeiten ohne Pause, so wie bei ihrer Theorie. Was sagt ihr dazu? Besser und gesünder diese Menge auf Ex oder über den Tag verteilt?

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 29

Ein Espresso hat viel weniger Koffein als normaler Kaffee, selten mehr als 30 mg pro Tasse. Eine Tasse Kaffee hat ca. 100 mg Koffein. Koffein wirkt nur 4 - 5 Stunden, darum kann ruhig mehrmals am Tage Kaffee getrunken werden.

Kommentar von Ranma ,

Wirklich? Ich hätte gedacht das Espresso mehr Koffein hat wie so ein einfacher Kaffee. Wäre ja toll. Dann könnte ich ja rein theoretisch gesehen gleich zwei Tassen Kaffee am Tag trinken mit der Dosierung von je 6 Espressos. Oder? Und hat so ein Kaffee andere gesundheitliche Folgen? Manchmal wenn mir übel ist oder so, nimmt meine Mutter gerne den Kaffee als Schuldigen. Oder sie behauptet auch das der, meinem Magen nicht gut tut und ich das noch später wenn ich älter bin spüren werde. Stimmt das?

Expertenantwort
von Chillersun03, Community-Experte für Medizin, 41

Ähm, 6 Tassen Espresso sind NICHT gleichwertig mit 1 Tasse Kaffee! Noch nicht mal Ansatzweise! 

Bei einer größeren oder stärkeren Tasse Kaffee ~150-200 ml ist man ungefähr bei 100 mg Koffein.

Und ja, deine Mutter hat recht, der über den Tag verteilte Konsum ist wesentlich gesünder als direkt mit 600 mg Koffein und nem Herzkasper zu starten.

Kommentar von Ranma ,

Ich habe eine Espresso Kanne mit einem Umfang von 6 Tassen Espresso. Die Menge schütte ich mir dann als ein Kaffee in eine Tasse. Die Bohnen die ich zum Pulver zermahle sind auch Espresso Bohnen. Dann noch Hälfte Milch und das ist dann mein täglicher Kaffee. Und was meine Mutter angeht, mit ihrer Theorie ist mein Körper doch im Dauereinsatz das ganze Koffein zu verarbeiten. Und man muss doch auch bedenken das dann der gleiche Dauereinsatz am nächsten Tag von vorne los geht. Wäre es dann nicht wirklich besser einmal die starke Menge komplett runter zu hauen und dann hat mein Körper bis zum nächsten Tag Pause?

Kommentar von Chillersun03 ,

Dann hab ich das mit der "in einer Tasse Kaffee" falsch interpretiert.

Nein, ein verteilter Einsatz des Körpers ist bei allen Giften, Drogen, Arzneimitteln IMMER günstiger.

Kommentar von Pangaea ,

Na ja - bei Arzneimitteln fast immer. Es gibt auch Fälle, wo du schnell eine hohe Dosis geben willst.

Ein typischer Fall wäre eine unkomplizierte Blasenentzündung bei Frauen. Da gibst du eine Einmaldosis eines Antibiotikums in vergleichweise hoher Dosis. Das wird über die Nieren schnell wieder ausgeschieden und landet in der Blase, da kann es die Bakterien beseitigen. Es ist effektiver, das auf einmal zu machen als in zwei oder drei Einzeldosen.

Eine anderes Beispiel ist die Therapie eines akuten MS-Schubs mit Corticosteroiden. Du fängst mit einer klotzigen Dosis an, um die Entzündung möglichst schnell zu unterbinden und reduzierst wieder so schnell wie möglich, um die Nebenwirkungen hoher Cortisondosierungen gering zu halten.

Ach ja - auch bei einem Migräne-Anfall nimmst du lieber gleich 800 mg Ibu und nicht zweimal 400.

Das sind nur ein paar Beispiele, die mir gerade so einfallen.

Kommentar von Chillersun03 ,

Hast vollkommen Recht! An ein paar hab ich auch gedacht, wie Zytostatika und Antibiotika, aber ich habe es außer acht gelassen. Zumindest was die akute Toxizität für den Körper betrifft sind kleine regelmäßige Dosen günstiger. So ist es besser formuliert :)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & gesund, 21

Hallo! Ich zitiere mal aus der guten Antwort von Chillersun



Nein, ein verteilter Einsatz des Körpers ist bei allen Giften, Drogen, Arzneimitteln IMMER günstiger.

Genau so ist es richtig. Übrigens hat man bei Koffeein inzwischen eh umgedacht. Entwässert keineswegs stark wie früher immer behauptet wurde. Und auch bei den Problemen mit dem Einschlafen muss man differenzieren. Zitat :

Eine Tasse Kaffee zum Einschlafen Koffein kann des Einschlafen manchmal erleichtern Kaffeegenuss am Abend vor dem Schlafen hält nicht jeden vom Schlaf ab, weiß der Schlafforscher Hans-Peter Landolt von der Uni Zürich<


Ich  wünsche Dir alles Gute.













Antwort
von Tischstuhlmein, 44

Bin kein Experte aber ich würde deiner Mutter in diesem Fall recht geben.

Antwort
von dandy100, 33

Natürlich ist es besser diese Menge über den Tag zu verteilen als alles auf einmal zu sich zu nehmen - das sagt einem doch wohl der klare Verstand, dass man dem Organismus keinen derartigen Koffeinschock zumuten sollte.

Kommentar von Ranma ,

Aber dann ist der Körper doch den kompletten Tag nur mit verarbeiten beschäftigt. Auf einen Schlag muss er das einmal verarbeiten und dann hat er den Rest des Tages Pause. Wie bei der Arbeit. Da will man doch auch gleich die Arbeit am Tag auf einmal erledigen und nicht immer nur ein kleines Stückchen erledigen, dann Nachhause gehen, dann wieder zur Arbeit gehen und ein Stück erledigen, dann wieder Nachhause usw. oder beim Alkohol. Da habe ich auch mal gehört das ein Vollrausch an einem Tag besser ist anstatt die gleiche Menge Alkohol über den Tag in kleinen Mengen zu trinken und der Körper damit den ganzen Tag nur beschäftigt ist das Zeug zu verarbeiten und keine Pause kriegt.

Kommentar von Chillersun03 ,

Aber dann ist der Körper doch den kompletten Tag nur mit verarbeiten beschäftigt. Auf einen Schlag muss er das einmal verarbeiten und dann hat er den Rest des Tages Pause.

Da sind einige logische Denkfehler drin. 

1) dein Körper ist kein Mensch der arbeitet, arbeiten tun Zellen und Enzyme, die du möglichst NICHT überlastest. Sonst könntest du auch deine Jahresration an Wodka in einer Stunde trinken.

2) Wenn du 10 Briefe schreiben musst macht es keine Mehrarbeit wenn du sie verteilt schreibst.

Da habe ich auch mal gehört das ein Vollrausch an einem Tag besser ist anstatt die gleiche Menge Alkohol über den Tag in kleinen

Auch das stimmt nicht, kleine regelmäßige Mengen sind wesentlich gesünder! Ich sage dir lieber nicht wie viele Zellen in deinem Körper bei einem Vollrausch sterben.


Kommentar von Ranma ,

Komm schon! Sag trotzdem das ich Recht habe! Du weißt nicht wie stur die bei manchen Meinungen sein kann. Sonst nimmt sie das immer als Beispiel bei anderen Streitereien XD nein Scherz. Ok. So ein Mist. Dann mal anders gefragt. Ist es wirklich so schlimm wenn ich so einen dosierten Kaffee jeden Tag trinke? Auch wenn die andere Art noch gesünder wäre? Denn schwächer dosiert ist echt schwer bei mir, da ich ihn schon so gewohnt bin und eine schwächere Dosis praktisch für mich geschmackslos ist =( Ich meine der Streit kam erst weil ich erst letztens wieder unschöne Magen Darm Beschwerden hatte. Da ich auch Gliederschmerzen hatte bin ich überzeugt das es ein Virus war. Meine Mutter ist natürlich mal wieder der Meinung der Kaffee ist schuld. So ist das immer. Immer wenn mir mal schlecht ist oder Kreislaufprobleme habe oder was auch immer macht sie meinen Kaffeekonsum zum Buhmann. Andere Erklärungen lässt die gar nicht mehr zu. Oder sagt dann immer so Sachen wie das ich dann noch im Alter Magengeschwüre kriege oder zumindest einen empfindlichen Magen bekomme so wie sie. Dann sag ich immer sie hat nen empfindlichen Magen weil sie alt ist und man im Alter nun mal Einschränkungen hat, egal wie man vorher in der Jugend gelebt hat etc. Was sagst du dazu?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten