Frage von User14764, 21

Körperschluss Leitungsschutzschalter oder Fehlerstromschutzschalter?

Löst bei einem Körperschluss( also wenn das metallische Gehäuse eines Gerätes(welches geerdet ist) unter Spannung steht) zuerst der Leitungsschutzschalter oder der FI aus?

Antwort
von wollyuno, 10

normal löst zuerst der Fi aus,er kommt schon bei bis 30mA.falls er aus fehlergründen(defekt)wäre kommt der leitungsschutzschalter zum ansprechen je nach absicherung bei 10,13,oder 16 A.ausnahme wäre ein sofortiger schluss bei dem sofort die höhe wie die absicherung oder drüber zum tragen kommt,da können beide gleichzeitig auslösen

Antwort
von DerKorus, 20

Beides löst bei einem Körperschluss aus, das kommt wohl auf die Situation und Geräte an, denn ein FI zum Beispiel muss ja innerhalb von 300ms auslösen bei 30mA Fehlerstrom. Wie schnell er aber wirklich auslöst variert stark.
Teils lösen FIs (hauptsächlich 2polige also eine Phase und Neutralleiter) schon nach ca.10ms aus aber 3phasige haben meist ca. 150ms.

Lässt sich also nicht so einfach sagen.
Wie schnell der LS auslösen würde da kannst du auf die Kennlinie des LS schauen.

Kommentar von User14764 ,

Vieledank für die schnelle Antwort um diese Uhrzeit! :)

Kommentar von Shalidor ,

Ähm... wie bitte sollen bei 230V über den Körper mehr als 16A fließen, so dass der LS ausschalten würde? Zumal der RCD schneller ist und danach kein LS mehr ausschalten kann, da ja kein Strom mehr fließt?

Kommentar von DerKorus ,

dann schliess doch mal eine direkte Phase an einen geerdeten Metallischen Gegenstand, ohne FI (RCD) und dann schalte den LS ein und du wirst es sehen.

Kommentar von Shalidor ,

Oh, ich habe Körperschluss und Fehlerstrom verwechselt. Kann ja mal vorkommen. Jedoch ändert es nichts daran, dass der RCD schneller ist und sobald er ausgelöst hat kein LS mehr fliegen kann. Und wenn kein RDC vorhanden ist würde der Fragesteller diese Frage nicht fragen.

Kommentar von DerKorus ,

ja klar fliegt nur eines der beiden, nur wie schon gesagt beim RCD variiert die Auslösezeit stark, beim LS müsste ich zuerst nachschauen, weiss ich nicht auswendig.

Antwort
von Shalidor, 8

Der Leitungsschutzschalter würde hierbei niemals auslösen, da nicht mal im Geringsten genug Strom fließt.

Daher kann nur der RCD an erster Stelle stehen. Der ist übrigens so oder so schneller als der LS.

Kommentar von Shalidor ,

Moment! Ich habe schneller geschrieben als mein Kopf denken konnte und habe dabei Fehlerstrom und Körperschluss verwechselt, da ich deinen Text nicht ganz gelesen habe. Bei einer Situation wie du sie beschrieben hast würde der RCD fliegen, aber kein LS. Da der RCD definitiv schneller ist und danach ja kein Strom mehr fließt, durch den der LS ausschalten könnte.

Antwort
von aramis2907, 14

Der Fi löst zuerst aus, dieser legt dann den Leitungsschutzschalter außer Gefecht.

Der FI Schalter ist doch genau dieses Zusatzmodul für einen 
Leitungsschutzschalter der eine zusätzliche Absicherung bei Fehlerstrom durch Erdung gewährleisten soll.

Zumal bei Fehlerstrom durch Erdung immer der FI angesprochen wird. Die Leitungsschutzschalter sind doch nur zum Schutz vor Überlast, z.B. Überhitzung oder auch Überspannung da, sie sind kein Schutz gegen Erdung.


Kommentar von DerKorus ,

Doch, er spricht von einem Körperschluss, also der Leiter berührt das geerdete Gehäuse ganz. somit hast du ein L-PE Kurzschluss und beides würde auslösen. Nur die Frage was zuerst auslöst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community