Frage von mareypoppins, 120

Körperliche Bestrafung im Unterricht?

Hallo:)

Wir haben einen Lehrer, der uns, bei nicht Benehmen, Liegestütze oder Kniebeugen vor der gesamten Klasse machen lässt. Darf er das? Ist das Körperliche Bestrafung?

LG

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Expertenantwort
von furbo, Community-Experte für Recht, 15

Wieder einmal eine dieser  "darf der Lehrer das" Fragen. Gähn...  

Das ist keine Bestrafung, das ist Körperertüchtigung, die den offenbar geistig überlasteten Schülern wieder einen klaren Kopf verschafft.

Wenn ich wüsste, dass ich im Schulunterricht mit Liegestütz oder Kniebeugen zu rechnen habe, würde ich trainieren, so dass ganz locker und ermüdungsfrei einwandfreie Kniebeugen oder Liegestütz gezeigt werden können. Das würde den Lehrer von einer evtl. Sinnlosigkeit dieser "Strafe" überzeugen, nicht aber ein Protest gegen mit Müh und Not geschaffte Liegestütz. 

Antwort
von Chogath, 54

Nein darf er nicht! Außer vllt im Sportunterricht. 

Körperliche Bestrafung, seelische Verletzungen und andere entwürdigende Erziehungsmaßnahmen sind deutschlandweit, und damit auch in der Schule, verboten.

Hier nochmal genau zum nachlesen: 

http://m.focus.de/familie/schule/paedagogik/kampfzone-klassenzimmer-disziplin_id...

Entgegen meiner Vorredner und dem Recht (nach dem es eben eindeutig nicht erlaubt ist) sehe ich die angegebenen Strafen auch nicht als Leistungsfördend/ zielführende an. Demütigungen vor  Klasse sind kontraproduktiv ! 

An deiner Stelle würde ich mich an meinen Klassenlehrer/Vertrauenslehrer/Elternsprechtag/ Schulleitung wenden. Sollte das nichts bringen kannst du die Behörden einschalten. Das Recht würde für dich sprechen wobei ich denke so weit muss man es nicht kommen lassen ;)

Viele Grüße 

Kommentar von mareypoppins ,

Dankeschön für deine Antwort.:) Ich werde mich in dem Fall wahrscheinlich mal an jemanden wenden... LG:)

Kommentar von Demelebaejer ,

Ich würde mal vorschlagen, sich so gut zu benehmen, dass solche Aktionen nicht notwendig sind. Warum sollte der Lehrer etwas "nicht dürfen", wenn der Schüler sich erlaubt, sich schlecht zu benehmen.

Das finde ich unfair!

Kommentar von Chogath ,

Wir kennen Die Gründe des Lehrers nicht und was die Schüler machen um so bestraft zu werden. Aber erstmal haben  Lehrer eine Vorbild Funktion! Außerdem gibt es andere wirkungsvollere Erziehungsmaßnahmen und eigentlich sollte ein Lehrer seine Klasse im Griff haben. 

Ich kann mir halt beim besten Willen nicht vorstellen wann die dargestellte Situation ein pädagogischen Nutzen hat, noch sonst in irgendeiner Form angebracht sei. Wann wird die Strafe angewandt? Wenn man reinruft?Wenn man massiv den Unterricht stört? Wenn man zu spät kommt ( da Vllt noch am ehesten^^)  wenn man Mitschüler beleidigt/mobbt/schlägt? Oder wenn man einfach nur die hausaufgaben nicht hat? 

Wenn zu mir als "braver, guter" Schüler, der den Unterricht nicht stört, manchmal am Handy ist, und ab und zu die Ha nicht macht ein Lehrer kommt und meint mich aus irgendeinem nichtigen Grund (bei Mobbing etc. muss es ganz andere Konsequenzen geben) zu den beschriebenen Maßnahmen verdonnern würde würde ich den Lerer wohl nie wieder ernst nehmen, ihn bitten seinen Job zu machen und wenn er es weiter penetrant von mir verlangen würde würde ich seinen Unterricht verlassen! Man muss sich ja wohl nicht zu Affen machen! (die liegestütze zu machen wären kein Problem) 

"Der Erzieher muss so wirken, dass er gewissermaßen das Wahre, Gute und Schöne dem Kinde nicht bloß darstellt, sondern es ist. Was er ist, geht auf das Kind über, nicht, was er ihm lehrt." Rudolf Steiner, 1861-1925, aus: GA 36

Kommentar von furbo ,

Du hast offenbar eine ziemlich idealisierte Vorstellung über das Verhalten der Schüler und die Pflichten der Lehrer.

Ich bewundere die Menschen, die es auf sich nehmen, heutzutage überhaupt noch Lehrer zu werden... sich einer Bande von Halbwüchsigen zu stellen, die jedes noch so kleine Recht für sich einfordern, aber dem Lehrer jegliches Recht verweigern...sich mit Eltern und deren RAs auseinanderzusetzen, weil die Noten nicht gefällig genug sind. 

Kommentar von Chogath ,

In allen Klassen in denen ich bisher war wurde noch nie ein Rechtsanwalt eingeschaltet;) Ich bewunder die Leute die voller Überzeugung Lehrer werden wollen/ und dafür geeignet sind. Diese Lehrer haben ihre Klasse in der Regel auch im Griff und brauchen derartigen Mittel nicht. Vor den Lehrern die nur einen sicheren/ Halbtags Job wollen und überhaupt keinen quantitativen Unterricht vorbereiten/ machen könnnen/wollen empfinfr ich im bestenfalls keine Bewunderung:) 

Aber ich lebe auch noch auf dem Land, kann schon sein das es in manchen Städten/viertel anders zu geht.. 

Antwort
von manso84, 70

Ich finde es primitiv, zumal es um theoretisches Lernen geht und Kinder die etwas volluminöser sind sehr schnell benachteiligt sind. Es wäre sehr viel sinnvoller, wenn der Lehrer als Ordnungsmassnahme einen kleinen Aufsatz oder sonstig produktives verlangen würde wenn Schüler sich nicht benehmen.



Kommentar von kevin1905 ,

Lernen sollte mit nichten nur theoretisch sein.

Kommentar von manso84 ,

Die Frage war ob Liegestützen im Unterricht angebracht sind. Und Liegestützen haben im theoretischen Unterrischt nichts verloren. Niemand sagt man soll nur theoretisch lernen, woher hast du denn das?

Kommentar von DerServerNerver ,

Sagt Kevin... da ist ja wohl alles gesagt

Kommentar von leucolone ,

Kevin.

Kommentar von furbo ,

Wenn ich die Wahl hätte...

15 Liegestütze oder Kniebeugen sind ein "Klacks", die dauern vielleicht 30 Sekunden und lockern auf.

3 Seiten Aufsatz schreibe ich in meiner Freizeit und das Verfassen dauert länger als 30 Minuten. 

Keine Frage, dass ich die Liegestütz mache. Freiwillig und gerne. 

Antwort
von sozialtusi, 75

Nein, das ist körperliche Ertüchtigung ;) Es schadet Dir doch nicht. Also... Wie kann das eine Strafe sein?

Antwort
von Skiptz, 55

Soweit ich weiß darf er das eigentlich nicht aber sicher bin ich mir nicht. Naja sind ja nur Liegestütze.

Antwort
von kevin1905, 63

Find ich gut den Kerl. =)

Antwort
von Interesierter, 25

Eine körperliche Züchtigung sehe ich darin nicht. Als entwürdigend würde ich Kniebeugen und Liegestütze auch nicht ansehen.

Ich würde sie einer normalen Zusatzaufwand gleichsetzen.

Skeptisch sehe ich die Neigung, pauschal den Lehrer anzugreifen, ohne das Fehlverhalten des Schülers zu thematisieren.

Kommentar von mareypoppins ,

Es ist zwar Ansichtssache, allerdings finde ich persönlich es entwürdigend, wenn ich als Mädchen vor der versammelten Klasse 15 Liegestützen machen muss und die Klasse dabei lauthals mitzählet, nur weil ich meiner Sitznachbarin noch schnell eine Aufgabe erklärt hatte. lg

Kommentar von Xipolis ,

Was bitte ist denn da entwürdigend? Du hast schließlich keinen Klaps auf den Po bekommen. 

Und wenn es ein Junge wäre, wäre das anders? 

Übrigens, sobald der Lehrer dabei auch Liegestützen mitmacht, ist es keine Bestrafung mehr, sondern Sportunterricht.

Etwas anders könnte gelten, wenn Du nicht die Fitness hast, so dass Du zwangsläufig keine 15 Liegestützen machen kannst. 

Antwort
von newcomer, 56

suuper Idee vom Lehrer. Kannste das in Youtube stellen ?

Kommentar von newcomer ,

ich wüsste auch eine Idee wie ihr zukünftig den Lehrer davon abbringt. Wenn er wieder mal zu dieser Maßnahme greift sprecht euch vorher untereinander ab und dann macht die ganze Klasse mit.
Er wird dermaßen baff sein dass er es lässt. Er kann auch keinen Verweiss ausstellen da dies ja nicht verboten ist

Antwort
von haltderda, 43

finds ne gute strafe

Antwort
von DerServerNerver, 20

Glaube, das ist erlaubt, eine 'körperliche Strafe' bezieht sich meines Wissens auf eine bewusste/gewollte Verletzung des Bestraften.

Liegestütze sind da ähnlich wie 3 Seiten schreiben zu betrachten, da wird ja auch die Hand bzw. der Arm beansprucht und einen Sinn oder ein Schaffen von wissen hat ein stupides Abschreiben eines Textes ja auch nicht.

Finde es nicht sinnvoll, aber denke, es ist erlaubt.

Antwort
von mulugulu91, 64

Hi,

Zucht und Ordnung nennt man das! Finde ich gut. Mein Lehrer hat uns das damals auch machen lassen, nur mit einem Messer unter dem Brustkorb ;-)

Beim Benehmen einiger Teenager heutzutage kann ich diese Maßnahmen nachvollziehen.

Ob er das darf, weiß ich leider nicht. Er könnte es als pädagogische Sondermaßnahme begründen und wäre fein raus.

Kommentar von leucolone ,

Lebst du noch im Mittelalter?

Kommentar von mulugulu91 ,

Ja leucolone... Ich lebe noch im Mittelalter... 

Kommentar von winstoner14 ,

Pädagogische Maßnahme... Das ich nicht lache

Kommentar von mulugulu91 ,

Ich glaube weder du, noch ich haben hier zu entscheiden, ob das Verhalten des Lehrers einen pädagogischen Hintergrund hat. 

Gute Nacht 

Kommentar von furbo ,

Zumal eine Beurteilung lediglich auf der Aussage der Betroffenen fußt und keiner die Rahmenbedingungen oder andere Aussagen kennt. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community