Frage von Zoetrope1234, 32

Körperliche Beschwerden - Mrt doch wagen?

Nabend Leute,

habe seit 2 Monaten zahlreiche, meist wechselnde körperliche Symptome.

Es fing an mit Zittern am ganzen Körper nachts, nachdem ich nen verschimmelten Joghurt gegessen hatte (2 löffel) und mich im vorhinein über Botulismus informiert hatte. Ich dachte ich sterbe gleich, hatte Zittern, Mundtrockenheit und Panik, sind dann in die Notaufnahme, die sagten es sei nichts haben wir noch mal gewartet dort, nach 2 stunden wurde es besser und wir sind nach Hause.

Dann wurde es mit der Zeit mehr über Jucken am ganzen Körper, Taunheitsgefühlen, Kribbeln & Schmerzen. Wasserlass-Beschwerden sowie Herzbeschwerden.

Jetzt habe ich derzeit folgende Symptome:

Muskelzucken, Muskelschwäche, Parästhesien (Kribbeln, Taubheitsgefühl), Kopfschmerzen, Luftschlucken, Haarausfall und SChmerzen...

War bei 3 Ärzten, Neurologische Untersuchung hab ich in 2 Wochen, MRT wollt ich wegen der Nebenwrikungen nicht, Blutbild und allgemeinuntersuchung i.O.

Messe oft meinen Puls, Atemfrequenz und suche nach schlimmsten Krankheiten, Hirntumor, Als, Creutzfeld-Jakov-Krankheit...

Denke dann immer dass ich die habe und dass ich bald sterben muss. Sage mir dann auch immer nicht so schlimm, früher wolltest du das und du weisst wie du es am Besten schnell und schmerzlos machen kannst.

Ich weiss nicht mehr, sollte ich mich überwinden und doch zum MRT gehen? GIbt es Langzeitkomplikationen?

Grüße

Antwort
von 2AlexH2, 4

Also wegen dem verschimmelten Joghurt solltest du kein MRT machen.

Du könntest dich vergiftet haben oder ein Bakterium eingefangen, oder du nutzt das ganze um etwas psychisch zu verdrängen bzw. Aufmerksamtkeit zu bekommen. Oder du hast was ganz anderes.

Vergiftung: Sollte langsam draussen sein. Viel Vitamine, Balaststoffe, Vollkornnahrungsmittel, Haferschleim usw. essen. Hilft auch eine allenfalls beschädigte und jetzt gefährliche Darmflora zu sanieren. Süssigkeiten, Zucker, süsse Fürchte und Säfte, stark verarbeitete Nahrungsmittel und Teigwaren ein Zeit lang meiden. Auf Nervennahrung (siehe Internet) insbesondere B12 achten (Blutbild). Bitte alles via natürliche hochqualitative Nahrungsmittel, ist viel gesünder.

Bakterien/Parasit  (nicht im Darm, ev. andere Ursache): Gesund leben und ernähren siehe oben und hoffen es verschindet wieder. Das meist schaftt der Körper von alleine mit Ruhe, Wohlfühlen, hochwertige, vielfältige Nahrung (Bio, Vollkorn, alles frisch und frisch zubereitet, viel Bio - Gemüse saisonal und lokal).

Psychisch zu verdrängen bzw. Aufmerksamtkeit: siehe unter Bakterien, denke darüber nach ob es sein könnte. Wenn ja , etwas dagegen machen. 

Etwas ganz Anderes: Siehe unter Vergiftung und Bakterien. Tönt für mich Grundsätzlich nach Nerventoxin. Es fällt mir deshalb keine Krankheit ein, die du haben könntest. Bin zwar kein Arzt, aber Hirntumor, Creutzfeld-Jakov-Krankheit. usw eher nicht. Höchstens Borelliose (Zecken, unwahrscheinlich ohne Zeckenbiss und damaliger Rötung um den Biss, Symptome stimmen nicht wirklich), Mangel (durch Blutbild ausgeschlossen, wahrscheinlichster Fall B12, Behebung durch Ernährung und gesundes Leben). 
Oder etwas verklemmt im Nacken: Auch hier gesundes Leben und sportliche milde Aktivität (Wandern, Spazieren, Yoga, Pilates usw), ev. Massage, Sauna, Dampfbad, Wärmeflasche im Nacken usw.

Gute Besserung.

Antwort
von Smartypants1, 16

Das klingt nach einer Angststörung mit hypochondrischen Elementen. Dafür spricht zum Beispiel, dass du deinen Körper übermäßig oft nach Symptomen abcheckst und dass du den Ärzten, die sagen, dass du gesund bist, nicht glaubst. Hierbei handelt es sich auch um eine Krankheit, die behandelt werden kann!

Falls es dir hilft, mach das MRT, das ist sogar relativ risikoarm. Ich würde dir allerdings ganz stark zu einer psychologischen Beratung und eventuell einer Psychotherapie raten!

Antwort
von Daspinkey, 21

Ach das kenne ich.Denke die ganze Zeit ich hätte ne schlimme Atemkrankheit,weil ich dauernd keine Luft bekomme.Wenn ich mich jedoch ablenke bemerke ich das gar nicht so richtig...Meinst du das könnte auch was mit der Psyche zu tun haben,dass du dich da selbst unter Druck setzt?Das Zittern und die Panik könnten auch mit Panikatacken zusammen hängen,die Folge dessen sein können wenn du dir zu viele Sorgen machst,dass du krank sein könntest.Versuch mal dich nicht drauf zu konzentrieren.Wenn es dann immer noch nicht besser wird kannst du ja immer noch zum Arzt gehen.Gute besserung :)

Antwort
von ClashHelfer, 9

- Ich kann nur nach deinen Symptomen urteilen, Onlinediagnosen sind leider nicht möglich. -

Deine Symptome deutet schon recht deutlich auf ein neurologisches Problem hin... 

Aber dahinter könnte sich auch ein Vitalmangel verstecken....

Du solltest ein MRT machen lassen, Nebenwirkungen gibt es eigentlich nicht (hatte schon mehrere und nie Probleme danach), Langzeitkomplitkationen gibt es erst recht nicht, deine Leber scheidet das Kontrastmittel durch die Blase wieder aus. Gegenteil ist ein CT, aber selbst bei diesem Bildaufnahmeverfahren gibt es keine Nebenwirkungen. Ein MRT ist zu 100% nicht gesundheitsschädlich, für niemanden. Höchstens das Kontrastmittel.

Wie gesagt - es kann sich um alles handeln.

MS, Hirntumor und weitere neurologische Erkrankungen kann nur ein MRT/EEG ausschließen.

LG und gB

Antwort
von FreeZeTF, 9

es könnte auch eine psychologische erkrankung sein...irgendwelche ängste,paranoid sein usw....geh zum mrt ! :) die folgen sind nicht so schlimm und besser als dein momentaner zustand

Antwort
von Akka2323, 17

Oh, Hypochonder. Reg Dich ab. Von verschimmeltem Joghurt bekommt man so etwas nicht.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community