Frage von Midnight1999, 7

Körper: "Komm, du schaffst noch ne zweite Nacht." Kopf: "Du bist so müde, du kippst jeden Moment um."?

Ich habe die letzte Nacht durchgemacht. Mein Körper sagt mir jetzt, dass ich locker noch eine schaffe, während mein Kopf sagt, dass ich jederzeit vor Müdigkeit umkippen könnte, Außerdem haben sich meine Wahrnehmung & mein sowieso schon schlechtes Zeitgefühl verändert. Irgendwie sehe ich alles klarer, aber gleichzeitig fühlt sich in meinem Kopf alles an, als wär ich besoffen. Ich dachte heute Vormittag um 11, es wäre 4 Uhr nachmittags. Warum ist das alles so? Klar, Schlafmangel. Aber warum löst Schlafmangel das aus?

Antwort
von EsWerdeLight, 5

Hab mal gelesen, dass das Hirn Botenstoffe aussendet, die einem noch ein letztes mal auf Hochleistung bringen sollte, wenn man aber noch lange weitermacht, wird´s eher hässlich.

Bedenke dabei dass man Schlafmangel angeblich so ungesund wie Kettenrauchen sei. Man darf heutzutage auch keinen Weltrekord in Wachbleiben machen, da dies der Gesundheit schadet. Auch wurde(und wird leider manchmal heute noch) Schlazentzg als Foltermethode angewandt.

Im Schlaf verarbeitet man Informationen und speichert angeblich Wichtiges ins Langzeitgedächtnis, Studien belegen eine daraus folgende Lernleistungssteigerung.

Das Immunsystem wird gestärkt, vieles kann mal ruhen, anderes (z.B. Heilung von Wunden etc.) kann schneller und besser(effizienter) arbeiten.

Mir ist kein einziges Tier bekannt, das keinen Schlaf braucht. Allerdings hängt anscheinend die benötigte Schlafmenge u.a. von der Körpergröße ab(Giraffen/Elefanten schlafen wenig). Die Umwelt/Gene/Gewohnheiten/Gesundheit/"Arbeit" sind natürlich auch Faktoren, die die benötigte Schlafmenge beeinflussen.

Bei manchen wissenschaftlichen Gedächtnistests haben Forscher die Leistungsminderung mit promille Alkohol im Blut verglichen.

Kommentar von Midnight1999 ,

Ich weiß, dass Schlafentzug nicht gut ist, aber mal 'ne Nacht durchzumachen ist jetzt nicht sooo schlimm. Das ist wie wenn du dich ab und zu mal betrinkst.

Antwort
von Tidus0000, 5

Der Schlafmangel löst diese Gefühle aus, weil dein Gehirn überstrapaziert ist. Im Schlaf erholt sich das Gehirn. Und wenn du lange Zeit nicht schläfst, "versucht sich das Gehirn den Schlaf zurückzuholen". Es gibt Forscher die beweisen wollten, dass man sehr lange ohne Schlaf auskommen kann, wenn man sich richtig ernährt, und sie sind auch lange gut ausgekommen. Aber der Mensch braucht Schlaf, und deshalb mussten sie auch wieder schlafen. Die Ernährung kann also den Wachzustand nur verlängern. Aber woran es nun genau liegt, kann man noch nicht genau sagen. Dafür wurde noch zu wenig erforscht.

Antwort
von nowka20, 5

höre auf deinen bauch!

Kommentar von Midnight1999 ,

Mein Körper hat gesagt, ich hätte noch ne 2. Nacht geschafft. Mein Bauch gehört ja wohl zu meinem Körper.^^

Kommentar von nowka20 ,

höre auch dein "bauchgefühl", das meinte ich

Antwort
von koraline, 7

Störungen, ausgereiztes Nervensystem, Rhythmus verloren, Gewohnheit ausgehebelt

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten