Frage von swissboych, 80

Körper ist wach aber geistig noch am schlafen?

Hallo Freunde

Ich habe ein ganz komisches Problem. Das habe ich schon öfters gehabt und ich habe mich nie getraut, das Problem mit irgendjemandem zu besprechen. Nun habe ich die Eier dazu, es im Internet zu versuchen. (klingt lustig ist aber leider die traurige Wahrheit)

Ich habe oft nach dem Aufstehen das Gefühl, dass ich gar nicht wach bin. Ich erledige die Dinge so wie ich es erledigen muss / soll aber bin mir das überhaupt nicht Bewusst. Ich trinke zwar ein Glas Wasser aber wollte es eigentlich nicht. Als würde mein Körper etwas tun, was ich gar nicht vorher gedacht habe... Ich sehe auch alles verschwommen und nur den Teil korrekt, welches ich gerade anschaue. Ich bin zudem extrem müde und kann mich überhaupt nicht konzentrieren. Die Phase dauert immer ca. 1-2 Wochen und dann fühle ich mich wieder normal. Das kommt aber irgendwann wieder und ich weiss seit einiger Zeit, dass es auch wieder kommt. Am Anfang hatte ich Angst und wollte dagegen ankämpfen. Ich habe aber gemerkt, dass es schneller vorbei geht, wenn ich es einfach "ausblende"

Ich habe wirklich keine Ahnung, was es sein kann. Auch im Moment schreibe ich diesen Text mit diesem Gefühl. Ich weiss zwar, dass ich es schreibe, weiss aber nicht wie und was. Ich habe das Gefühl, dass der Körper auf irgend eine Art und Weise Hilfe sucht.

Ich hoffe, ich konnte mich ausdrücken.

Antwort
von LiselotteHerz, 28

Ich kann mich den anderen nur anschließen. Da Psychologen eine lange Warteliste haben, würde ich als erstes zum Hausarzt gehen. Fühlst Du Dich da unverstanden oder nicht ernst genommen, steht einfach auf und sag, dass Du Dich jetzt an einen Kollegen wendest.

Google schon mal nach Psychologen in Deinem Umfeld. Am besten rufst Du der Reihe nach an und nimmst den nächstgelegenen Termin wahr. So mache ich das immer.

Ich lege mir dann einen Zettel hin, notiere alle Ärzte und Terminvorschläge und zum Schluß rufe ich die zurück und lasse den Termin streichen, wo noch zu lange Zeit vergehen würde. Ich nehme dann denjenigen, der mich als erstes drannehmen kann.

Viel Glück. lg Lilo

Hast Du Dich in den letzten Jahren irgendwann mal am Kopf gestoßen? Hattest Du einen Unfall?

Antwort
von Brumsle, 40

Nimmst du Drogen oder Medikamente? Wie fühlst du dich während dieser Zeit? Hält es den ganzen Tag an oder nur am Morgen? 

Ich kenne sowas aus meiner Jugendzeit wo ich sehr viel gekifft und auch sonst nichts ausgelassen habe, da war ich dann manchmal nach einem "harten" Wochenende total im Tunnelblick und habe eher mechanisch funktioniert als ein Mensch zu sein. 

Ich würde auch vorschlagen zum Arzt oder Psychologen zu gehen sofern es nicht durch Drogen (auch Alk ist eine Droge) oder Schlafmangel hervorgerufen wird. 

Kommentar von swissboych ,

Hallo

Nein, keine Drogen und keine Medikamente.

Das hält den ganzen Tag lang an, manchmal eben bis zu 2 Wochen.

Kommentar von Brumsle ,

Dann würde ich echt zum Arzt oder eher Psychologen gehen, gerade weil ich das Gefühl aus meiner Vergangenheit kenne würde ich es als Anzeichen für eine Depression oder sowas sehen. 

Antwort
von Cengo385, 43

Ich sage auch dir das, was ich jedem sagen würde mit körperlichen Problemen. Bitte, bitte geh zum Arzt.

Die User hier können nur spekulieren und selbst wenn jemand sowas schonmal hatte, wird dir ein Tipp nicht zu 100% weiter helfen, weil jeder Mensch und somit jeder Körper unterschiedlich ist.

Kommentar von swissboych ,

Wie soll ich das dem Arzt erklären? ich habe überhaupt keine Ahnung was es sein könnte. Darum frage ich ja hier nach, ob es jemand schon mal erlebt hat.

Kommentar von Brumsle ,

Du erklärst es genau so wie du es hier beschrieben hast. Herauszufinden was es sein könnte ist ja die Aufgabe des Arztes/Psychologen, nicht deine. Du hast klare Beschwerden, diese Leute haben Jahrelang studiert und verdienen recht gut dafür herauszufinden was das Problem ist. 

Kommentar von Cengo385 ,

Tut mir leid aber jetzt reiß dich mal zusammen! Das klingt ernst und was zur Hölle veranlasst dich, hier eine Beschwerdelindernde Maßnahme zu erhoffen, welche du beim Arzt nicht findest?

Kommentar von Brumsle ,

Das hat er gesagt...er wollte auch keine Beschwerdelinderung sondern eine Idee was es sein könnte. 

Kommentar von Cengo385 ,

2 Wochen neben der Spur zu stehen sind aber kein Fall für Meinungen von den Usern hier. Ich finde das mit dem Thema viel zu locker umgegangen wird.

Kommentar von Brumsle ,

Zu locker? Alle raten ihm zu einem Spezialisten zu gehen, finde ich nicht locker umgegangen. Das Prinzip Ursache - Wirkung wird jeder Arzt erstmal abchecken. "Reiß dich zusammen" könnte, sofern es sich um eine beginnende Depression handelt hingegen tatsächlich negativ wirken ;) 

Kommentar von Cengo385 ,

Anscheinend bist du der deutschen Sprache noch nicht mächtig genug. Ließ meine Kommentare erneut durch und du wirst feststellen, dass ich dringlichst dazu rate, einen Arzt aufzusuchen.

Antwort
von 2951413, 15

Würde eher einen Psychiater als den Hausarzt empfehlen. Gibt fast in jeder Stadt einen, der akute Fälle annimmt. Musst schon sagen wie sehr es dich belastet, dann nehmen sie dich sofort bzw in den nächsten Tagen dran.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community