Frage von Orgrim, 84

Könntet ihr euch vorstellen nach dem Tod eures geliebten Partners euch einen neuen zu suchen?

Diese Frage richtet sich vorwiegend an Gläubige egal welcher Religion. Gläubige Menschen gehen ja in der Regel davon aus, dass die Seele ihres geliebten verstorbenen Lebenspartners im Jenseits weiterlebt und sie ihn/sie dort eines Tages wiedersehen werden.

Wenn man jetzt mal diese Glaubensstruktur voraussetzt, wie kann man sich dann einfach einen neuen Lebenspartner suchen?

Klar möchte man sein restliches Leben nicht alleine verbringen. Aber man hat den verstorbenen Lebenspartner doch geliebt und geht ja davon aus, ihn/sie im Jenseits wiederzusehen.

Wenn man sich also einen neuen Lebenspartner sucht, führt dies doch unweigerlich zu einem Konflikt, da man dann ja im Jenseits mit zwei Partnern dastehen würde. Und Dreiecksbeziehungen funktionieren auf Dauer nicht. Dafür gibt es schließlich mehr als genug Beispiele für.

Also ich selbst bin gläubig und könnte mir unmöglich vorstellen, einfach einen neue Lebenspartnerin zu suchen. Wie seht ihr das?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von MelHan, 32

Ich, unabhängig von meiner religiösen Einstellung, kann es mir absolut nicht vorstellen.

Viele Leute gehen durchs Leben, ohne dass sie die Person fürs Leben finden.  Ich habe dieses Glück, meinen (Traum)Mann gefunden zu haben, ihn heiraten zu dürfen und mit ihm Kinder bekommen.  Die Chance einen 'perfekten' Partner ein zweites Mal zu finden ist, meiner Meinung nach, sehr gering.

Außerdem finde ich Daten wahnsinnig anstrengenden und bin froh dies nicht mehr machen zu müssen,

Antwort
von dianaGirl3, 38

Nee Mann das würde ich nie tun!!
Ich muss den doch geliebt haben,
Und dann wenn er siebt einfach einen neuen haben

Niemals würde ich im Leben dann einfach ein neuen haben. Sonst war das keine wahre liebe!!!!!

Kommentar von Fantho ,

Gegen die Macht der Liebe wirst auch Du nicht ankommen...

Und das wünsche ich Dir sogar, dass Du dagegen nicht ankommen wirst...

Hör Dir mal den Song von Grönemeyer ('Der Weg')  an,

und doch hat er wieder eine neue Beziehung...

und das ist auch gut so, sonst würde man innerlich verbennen und vereinsamen...

Gruß Fantho

Antwort
von Whitekliffs, 32

Ich sag's mal anders. Sollte ich sterben, hoffe ich sehr, dass mein Mann eine neue Frau findet, sodass er nicht allein durch's Leben muss.

Antwort
von Fantho, 21

Du begehst Denkfehler, weil

  • man im Jenseits nicht zusammenleben wird
  • man in früheren Leben ebenso geliebte Menschen hatte
  • man im Jenseits kein menschliches Wesen ist, sondern Seele
  • im Jenseits eine andere Form von Liebe vorherrschend ist
  • im Jenseits keinen geschlechtlichen Sex gibt
  • im Jenseits keine solche Partnerschaften, wie es hier der Fall ist, gibt
  • im Jenseits Dein/e Partner/in ein Seelenteil von Dir sein kann
  • im Jenseits keine Geschlechtlichkeit vorhanden ist, sodass Du weder Mann, noch Frau bist
  • und, und, und..

Ob Tod oder Beziehungsende, beides ist eine Trennung von einem geliebten Menschen...

und mit der Zeit sind die Wunden geheilt, und man ist bereit für eine neue Partnerschaft...

Gruß Fantho

Kommentar von Orgrim ,

In etlichen Punkten bin ich da anderer Meinung:

Klar wird man im Jenseits zusammenleben. Zwar in einer anderen Form als hier, aber du wirst das Jenseits nicht alleine verbringen.

Frühere Leben? Klar gibt es Religionen die daran glauben, aber ich als Christ tue dies nicht.

Auch Seelen haben das Bedürfnis nach Kontakt zu anderen Seelen

Andere Form von Liebe? Die sexualle Liebe und all die anderen Formen der körperlichen Liebe fallen Weg. Aber die Liebe an sich bleibt die selbe.

Bei dem Punkt stimme ich mit dir überein. Sex wird es keinen mehr geben.

Die Partnerschaften werden anders aussehen. Aber es wird denke ich schon eine enge Verbindung zwischen 2 Seelen geben.

Seelenteil? In meiner Vorstellung bleiben beide Seelen selbstständig aber haben eine sehr enge Verbindung, sodass sie zusammen etwas Größeres ergeben.

Der Unterschied zwischen Mann und Frau äußert sich nicht nur durch den Körper sondern auch durch den Geist. Da man ein Leben in einem bestimmten Körper verbracht hat, wird auch deine Seele dadurch geprägt. Also wird es auch  im Jenseits Männer und Frauen geben

Kommentar von Fantho ,

aber du wirst das Jenseits nicht alleine verbringen.

Habe ich ja auch nicht geschrieben...

aber ich als Christ tue dies nicht.

Das wird dann Dein Dilemma sein...

denn Gott ist kein Christ, und Jesus nicht Gottes Sohn...

Auch Seelen haben das Bedürfnis nach Kontakt zu anderen Seelen

Das wird sich automatisch ergeben; habe dies jedoch nicht bestritten...

Aber die Liebe an sich bleibt die selbe.

Nicht ganz, besser...

Aber es wird denke ich schon eine enge Verbindung zwischen 2 Seelen geben

Mit welcher? Du hattest ja mehrere Leben...Ach so, Du gehörst ja zu jenen mit dem Dilemma ;-)

Da man ein Leben in einem bestimmten Körper verbracht hat, wird auch deine Seele dadurch geprägt. Also wird es auch  im Jenseits Männer und Frauen geben

Nein, denn Mann und Frau sind rein menschliche Geschlecht-lichkeiten. Menschliche Körper gibt es im Jenseits nicht mehr. Es gibt zwar Seelen mit weiblichen und männlichen Polaritäten, was jedoch nichts mit einer Geschlechtlichkeit zu tun hat..

Gruß Fantho

Antwort
von CountDracula, 29

Hallo,

"religiös" ist nicht gleich "religiös". Ich bin Buddhistin, aber im Buddhismus gibt es keine Jenseitsvorstellung, die mit den Vorstellungen in den abrahamitischen Religionen vergleichbar wäre.

Im Buddhismus ist es ein zentraler Bestandteil, nicht anzuhaften (d. h. nicht an Dingen festzuhalten, die endlich sind). Dazu zählt für mich auch ein anderer Mensch (aka mein Partner): Wenn er stirbt, werde ich lernen, es zu akzeptieren.

Aktiv suchen werde ich mir niemanden, da ich glaube, dass sich verlieben keine bewusste Entscheidung ist. Es passiert einfach, und wenn es passiert, nehme ich es an.

Antwort
von KaeteK, 13

Lukas 20
27 Es kamen aber etliche der Sadducäer herzu, die einwenden, es gebe keine Auferstehung, und fragten ihn 28 und sagten: Lehrer, Moses hat uns geschrieben: Wenn jemandes Bruder stirbt,der eine Frau hat, und dieser kinderlos stirbt, dass sein Bruder die Frau nehme und seinem Bruder Samen erwecke. 29 Es waren nun sieben Brüder. Und der erste nahm eine Frau und starb kinderlos; 30 und der zweite [nahm die Frau, und dieser starb kinderlos;] 31 und der dritte nahm sie; desgleichen aber auch die sieben hinterließen keine Kinder und starben. 32 Zuletzt aber [von allen] starb auch die Frau. 33 In der Auferstehung nun, wessen Frau von ihnen wird sie? Denn die sieben hatten sie zur Frau.

34 Und Jesus sprach zu ihnen: Die Söhne dieser Welt heiraten und werden verheiratet; 35 die aber würdig geachtet werden, jener Welt teilhaftig zu sein und der Auferstehung aus den Toten, heiraten nicht, noch werden sie verheiratet; 36 denn sie können auch nicht mehr sterben, denn sie sind Engeln gleich und sind Söhne Gottes, da sie Söhne der Auferstehung sind.

Also einer Ehe steht nichts im Weg, sollte eine gläubiger Partner sterben. 

1. Timotheus 5 14
Ich will nun, daß jüngere Witwen heiraten, Kinder gebären,
Haushaltung führen, dem Widersacher keinen Anlaß geben der Schmähung
halber;

lg

Antwort
von Netie, 14

Ich kann es mir im Moment auch nicht vorstellen, rein gefühlsmäßig.

Doch weiß ich, dass es im Himmel anders ist als hier auf der Erde. Der Mittelpunkt unserer Gedanken ist dort Jesus Christus. Ihm werden wir gemeinsam Lob und Dank bringen.

Auch muss man davon aussgehen, dass der Partner, der jetzt stirbt und dich liebt das Beste für dich will. Und wenn er weiß, dass es für dich gut ist noch einmal zu heiraten, dann möchte er auch, dass du es tust.

Alle eure Sorge werfet auf ihn, denn er ist besorgt für euch. 1. Petrus 5 Vers 7

Antwort
von Kaguyachan, 37

Ich weiß nicht, ich glaube ich würde nicht suchen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten