Frage von MarcoAH, 50

Könntet ihr euch vorstellen, mit einem Menschen eine Beziehung zu führen, welcher psychische Probleme (wie Depressionen, Narzissmus) hat?

Frage steht da!!!

Antwort
von GoodFella2306, 26

Ich hatte eine 1,5 jährige Beziehung mit einer narzisstisch gestörten Person, und ich kann jedem nur sagen: Lauf.

Lauf, so schnell du kannst.

Diese Menschen sind Energieräuber, sie ziehen dir die Lebensenergie weg indem sie dich in ihre On/Off-Spielchen ziehen. Sie locken dich an mit den glühendsten Versprechungen, doch sobald du Ihnen zu nahe kommst und hinter die Fassade schauen könntest, verletzen sie dich mit allem, was zur Verfügung steht.

Sie belügen, sie betrügen, sie gieren nach Aufmerksamkeit und Bewunderung.

Sie benutzen Menschen zu ihrem Vorteil, und wenn man nicht mehr gebraucht wird, lassen sie dich fallen.

Wenn du dich befreien willst, kommen sie plötzlich wieder an und erzählen dir die feinsten Märchen, nur um dich wieder einzufangen. Denn einen Narzissten verlässt man nicht! Diese Schmach könnte der Narzisst nicht ertragen. Wenn, dann verlässt der Narzisst DICH!

Es ist nicht unsere Aufgabe, andere Menschen zu heilen, zumal wir das auch gar nicht können, und diese Menschen das oft auch gar nicht wollen. Daher vergiss alle hehren Ziele, dem gestörten Menschen helfen zu können. Such dir jemand, der dich so mag wie du bist.

Kommentar von MarcoAH ,

Ich hatte zwar noch keine Beziehung mit einer Narzisstin gehabt, doch leider kenne ich solche Menschen von der Arbeit her. Und nicht nur einmal habe ich das erlebt. In damaliger Zeit dachte ich, das gibt sich wieder, wenn ich still halte. Als es nicht besser wurde, beschwerte ich mich. Gehör bekam ich keines. Ich verlor meinen Job (um nicht noch schlimmere Sachen zu sagen, was mir passierte).

Ich begegnete so einen Narzissten Ende letzten Jahres. Gleich mich beschwert, bei dem Narzissten das Weite gesucht. Die Beschwerde brachte nichts und der Narzisst suchte wie krankhaft meine Nähe auf. Ich habe mich ein zweites mal beschwert mit der Ankündigung, dass das, sobald mich der Narzisst weiter belästigt, ich das und das mache. Als es nur stückweise besser wurde, fing ich an, mein Gesagtes in die Tat umzusetzen. Der Narzisst hat von mir (vielleicht auch nur scheinbar) von mir abgelassen.

Wenn man Narzissten erkennt, soweit lauren, wie möglich. Eine normale Konversation ist bei solchen Menschen einfach unmöglich. Die drehen dir das eigen Wort im Munde rum und egal, was du sagst, es wird nur noch schlimmer.

Antwort
von loema, 21

Eine Persönlichkeitsstörung ist etwas, was eine Beziehung sehr sehr sehr sehr sehr sehr anstrengend gestaltet.
Ist ein Partner ein ausgepägter Narzisst, dann gehören Demütigungen dazu. Wüsste man vor einer Beziehung vom weiteren Verlauf, würde man es vermeiden, wenn es denn ginge.
Eine Depression ist meist Phasenweise.
Die absolute Vorraussetzung für eine Beziehung wäre in jedem Fall, dass der betroffene Partner in Behandlung ist und selbst aktiv wird, um einer Verschlimmerung oder Verfestigung entgegenzuwirken.
Ein Narzisst würde das zum Beispiel nicht tun, da er meist keine Krankheitseinsicht hat.

Antwort
von conelke, 19

Eine solche Frage kann man nicht pauschal beantworten, da sie davon abhängt wie sich diese Beziehung entwickelt und welche Hürden man unter Umständen meistern muss. Es könnte z. B. auch sein, dass die psychisch erkrankte Person gar nicht in der Lage ist, eine Beziehung aufgrund ihrer Probleme zu führen.

Antwort
von nexoneko, 6

Mein freund hat Depressionen, adhs , empathie ubd war einmal in der Psychiatrie....ich bin seit einen halben jahr mit ihm zusammen und finde es schön mit ihm...die meisten menschen mit Depressionen oder emphatie können viel besser dich verstehen was probleme angeht. ..am allerbesten wenn er so wie bei mir und ihn
Das gleiche erlebt bzw erlitten habt....

Eine Beziehung mit einen menschen der psychisch Probleme hat ist auch nur ein mensch , meiner, Meinung nach sogar ein liebevollerer als die anderen obermachos

Antwort
von momolo13, 4

meistens ist es ja so, das man nicht von anfang an erkennt, dass jemand einen ernsthafte psychische erkrankung hat. man verliebt sich, kommt zusammen und erst allmählich lernt man auch die schattenseiten des anderen kennen. allerdings macht es einen unterschied, ob jemand phasenweise depro ist, oder ob der partner ein narzisst ist. von einer depressiven person kann man unter umständen verlangen eine therapie zu machen und medikamente zur unterstützung einzunehmen. einen narzissten bringst du niemals dazu, denn er hat ja kein problem, ihm geht es ja gut, nur die partnerin geht leider dabei drauf. narzissmus ist unheilbar, weil die sich gar nicht helfen lassen wollen. psychotherapeuten behandeln im allgemeinen nur deren partnerinnen. leider erkennt man den pathologischen narzissten, sofern man kein geübtes auge hat, am anfang nicht, weil es geniale blender sind. sie treiben ein böses spiel mit ihrer auserwählten, dass kann bis ins kriminelle gehen. aus erfahrung kann ich nur betonen, dass es unmöglich ist neben einem wirklichen psychophaten, was der narzisst ist, gesund zu bleiben.

Antwort
von Svergie20, 10

Hey,

Ich würde mit jemanden vertrauen, wenn er ehlich ist und offener Mensch ist. Egal, ob man befreundet ist oder zusammen sein.

Wenn er/sie merkt, dass sie Depression hat oder anderen Krankheiten und Behinderungen hat, sagt dir offen, was sie/er ein Problem hat. Sie/Er will sich ändern und macht das auch. Dann würde ich zu seiner Seiete oder ihrer Seite steht, weil sie offen und ehrlich ist.

Z.b. Mein Kumpel kenne ich 4 Jahre. Er hat mir offen und ehrlich erzählt, dass er Depression hat und eine Behinderung hat. Er hat sich positiv verändert. Ich mag ihm, weil er ehrlich, sympatisch und offen ist.

Ich habe in der Ausbildung fürr Hörschädigtung und in der Schule viele Leute kennengelernt. Dort habe ich auch mein Kumpel kennengelern und haben bis jetzt Kontakt. Ich vertraue nur ihm, weil er ehrlich und offen sind.

Die Leute aus der Ausbildung kann man nicht mehr vertrauen.

Die Leute, die ich kenne, verarscht jeden Menschen dort und nutzen sie anderen aus. Sie erzählen nur lügen. Viele verbringen im Freizeit Party, saufen, rauchen und lügen. Wenn du den Vertraut und am ende bist du die dumme. Sie merken darnicht, dass sie ein Problem haben und sind zerstört. Sie will nur aufmeksam. Sie denken nie nach.

Aberr das hängt meisten an  die Eziehung und den Verstand des Menschen.

Es gibt Menschen wie mein Kumpel, der merkt, dass er ein Problem hat und hat sich positiv verändern. Mein Kumpel hat auch seit 10 Jahre aufgehöt zu rauchen und saufen.

Es giibt auch Menschen, dass sie egal sind, dass sie die anderen Verletzen. Sie denken nur an Rauchen und Saufen und Aufmeksam. Durschaus wird ihe Probleme schlimmer. Sie sind aroganz, eingemildet und Physopath. Solche Menschen merken darnicht.

Es gibt auch Menschen, dass sie merken, was sie falsch gemacht hat und verändern positiv.

Ich hoffe, dann dir helfen. Ausserdem bin ich schwerhörig und habe Gammatik Probleme, dass du nicht wundern und alles nicht versteht.

Antwort
von elenore, 16

"Könntet ihr euch vorstellen, mit einem Menschen eine Beziehung zu führen, welcher psychische Probleme (wie Depressionen, Narzissmus) hat?" ......NEIN  auf keinen Fall, denn du wirst mit der Zeit selber zerstört!!!

Menschen mit diesen sogenannten Persönlichkeitsstörungen sind hoch ma­nipulativ. Dies ist nicht als moralisch-ethische Verurtei­lung zu sehen, sondern ein Symptom der Erkrankung. Aber Mitleid oder Hilfestellung ist nicht gefragt.....meist sind sie nicht mal fähig zu LIEBEN.......es sind Egoisten PUR!!!!!

Das Hauptmerkmal ist eine Persönlichkeitsstörung mit Instabilität in vielen Bereichen, einschließlich des zwischenmenschlichen Verhaltens, der Stimmung und des Selbstbildes. Zwischenmenschliche Beziehungen sind vielfach intensiv, aber instabil mit erheblichen Schwankungen der Einstellung im Laufe der Zeit. Häufig kommt impulsives und unberechenbares Verhalten vor, das potentiell selbstschädigend ist.

Nein, das sollte sich keiner antun.......

Antwort
von 120grammButter, 18

Hab bislang keine einzige Person gesehen oder von ihr gehört die sowohl depressiv als auch gleichzeitig narzisstisch veranlagt ist. Seltsame Kombination.

Ich denke, da kann dir ein Psychologie-Forum besser helfen:
http://www.psychologieforum.de/

Depressive Menschen geht es oft besser wenn sie eine Person finden, die ihnen neue Hoffnung im Leben bringt. Die strengen sich später auch mehr an, um diese Person nicht mehr zu verlieren. Es gibt aber auch andere Fälle.

Von Narzissten würde ich aber generell die Finger lassen:
http://umgang-mit-narzissten.de

Die Frage kann man aber auch nicht pauschal beantworten, da die Persönlichkeit und das Verhalten eines individuellen Menschen zu vielfältig ist und von vielen weiteren Faktoren abhängt, wie lange man die Person schon kennt, welche Bindung man zu ihr hat, aus welchen Motiven die Person so ist und wie stark die Ausprägungen sind etc.

Antwort
von kugel, 17

Mit einem depressiven Menschen: Ja

Mit Dir: Nein.

Kommentar von MarcoAH ,

Schön formuliert. Du bist mir richtig symphatisch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community