Frage von merrypotter,

Könnten (theoretisch!) genügend viele Windräder zur Windstille führen?

Ich weiß, die Frage klingt seltsam, aber lt. Physik müsste doch eigentlich eine sehr, sehr, sehr hohe Zahl von Windrädern es schaffen, die gesamte kinetische Energie des Windes  umzuwandeln, d.h. den Wind als solchen "aufzubrauchen" - theoretisch. Oder? 

Antwort von Birnie,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Theoretisch (vom physikal. Ansatz) möglich, weil ...

Hallo merrypotter,

dein Denkansatz ist so "halbrichtig". In der Tat wäre es theoretisch möglich den Wind komplett zum erliegen zu bringen, indem man seine Energie in eine x-beliebige andere Energie umwandelt. Der entscheidende Punkt den du vergessen hast, ist hier bei uns in Berlin gerade untergegangen: die Sonne.

Denn die Sonne macht ja nichts anderes als unsere Atmosphäre zu erwärmen und Wind entsteht ja bekanntlich dadurch, dass warme Luft, hauptsächlich vom Äquator, zur kalten Luft an den Polen strömt.

Man müsste also zunächst mal die Sonne runterfahren. Und naja, ob das so sinvoll ist...

Schöne Grüße.

Kommentar von Birnie,

Soeben Goldfragant geworden. Weeha.

Antwort von dompfeifer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Nein. Zunächst kann ein Windrad nie die gesamte kinetische Energie der Strömung wandeln, deren Querschnitt es überstreicht: Dann müsste es ja vor und hinter dem Windrad windstill sein, d.h. das Rad würde stehen. Und ein stehendes Rad wandelt keine Energie. Außerdem findet die bewegte Luft ja immer noch einen Weg um das Windrad herum, solange nicht die Welt bis in die Höhe der Atmosphärenobergrenze (Weltraum) mit Winrädern vollgeparkt ist.

Kommentar von merrypotter,

Wieso windstill VOR dem Rad? *grübel* Da hat doch noch gar keine Energieumwandlung stattgefunden.

Kommentar von dompfeifer,

Solange zwischen den Windradflügeln Luft hindurch streicht, solange bewegt sich Luft vor und hinter dem Rad. Die Geschwindigkeit dieser Strömung ist kleiner als die Strömungsgeschwindigkeit in der äußeren Umgebung. 

Antwort von unlocker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Physikal. Denkfehler, weil ...

nein, der Wind ist ja nicht nur in der Höhe der Windräder. Umso höher umso stärker, und es ist unmöglich, alle Höhen zu nutzen. Ausserdem bremsen die den Wind nur etwas, du müsstest einen ganzen Wald davon aufstellen. Und über dem Wald weht er trotzdem

Antwort von newcomer,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

die Windräder können nur Energie im 1000stel promille Bereich der Erdenergie nutzen.

Kommentar von newcomer,

überleg mal, die Atmosphäre hat eine Höhe von einigen kilometer und auch die Winde. Nun willst du mit einem Windrad von 200 Meter irgend was bewirken!

Kommentar von merrypotter,

Diese "hohen" Winde spürt man doch aber auf der Erdoberfläche nicht ... sodass m.M.n. die Chance auf eine Windstille in unserem Lebensbereich (und dem der Windräder) besteht.

Kommentar von newcomer,

diese hohen Winde vermischen sich ständig mit den unteren Luftschichten, die sind mit keiner Scheibe getrennt!

Antwort von KeineAhnung09,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

nee, das ist sowohl theoretisch als auch praktisch nicht möglich. Überlege doch mal, stünde die Landschaft so voll von Windkraftanlagen, dass die sich gegenseitig den Wind nehmen würden, dann würde der "Wind" eben einfach über den Anlagen wehen, so, als ob der Boden einfach 150m höher liegen würde.

Genauso absurd ist es, ein Auto einfach mit vielen kleinen Windrädchen zu bestücken und so zu hoffen, dass die Vortriebsenergie durch die Windrädchen wieder zurückgewonnen werden könnte.

Den Wind "anhalten" ginge wohl nur, wenn ein Gegenwind mit dem gleichen Engiegehalt erzeugt würde, aber so viel Energie gibt es auf unserer Erde nicht (zum Glück).

Außerdem verstärkt der Klimawandel die globalen Windsysteme, so dass es am Wind wohl auf absehbare Zeit nicht mangeln wird.

 

Schönen Gruß

Antwort von eiflerjung,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich
Physikal. Denkfehler, weil ...

Eigentlich nicht, denn jedes Windrad lässt ein wenig Luft durch, der Wirkungsgrad ist nie 100%. Windstille ist nicht möglich, aber theoretisch kann man z.B. einen Orkan auf ein "laues Lüftchen" abbremsen.

Antwort von Crank79,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Njain, wenn es windstill ist verbrauchen die windreder die kenetische energie nicht als windet es wieder und dann würde sie ja aber wider verbraucht werden...

Ich denke das es sich auf eine gewisse windgeschwindichkeit bzw. drehgeschwindichkeit der windräder einpendeln würde.

Antwort von Ermittler,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nein, wenn das ginge, hätten die Berge das schon geschafft.

Kommentar von merrypotter,

In Nepal z.B. gibt es einen Ort, wo die Berge das schaffen: Tal des Schweigens - kam vor kurzem erst im TV.

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community