Könnten Tattoos kriminell machen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Tattoos machen nicht kriminell - es sei denn, Politiker kriminalisieren über den Weg der Gesetzgebung das Tragen von Tattoos. Prinzipiell ist es natürlich möglich, mit Hilfe von Stoffen durchzuführen, die den tätowierten Schaden zufügen oder ihn auch in seinem Verhalten beeinflussen.

Dazu braucht man jemanden aber nicht zu tätowieren, sondern man braucht immer irgendetwas zu injizieren, was sein Gehirn beeinflusst. Sollte er dann dadurch kriminell werden, wird er das nicht deshalb weil die Stelle, an der in dieser Stoff injiziert wurde, ein Tattoo trägt.

Das hier auch angeführte Argument »Statistiken lügen nicht« stimmt zwar grundsätzlich, jedenfalls für nicht gefälschte Statistiken.
Im Satz ist aber das manchmal Disraeli, manchmal Churchill zugeschriebene Bonmot entgegenzuhalten: »Es gibt Lügen, es gibt verdammte Lügen und es gibt Statistiken.«
Genau genommen ist es hier nicht die Statistik, die lügt sondern vielmehr die Interpretation, im Sinne einer Verwechslung von Korrelation und Kausalität beispielsweise.
Sind viele Menschen, die Tattoos tragen, gleichzeitig kriminell sind und umgekehrt, liegt das wohl eher daran, dass viele Kriminelle und kriminelle Banden Tattoos benutzen um ihre Mitglieder ein für allemal zu kennzeichnen. Die sind dann aber nicht irgendwelche Tattoos, sondern eben spezielle Gang-Tattoos.

Vorschläge einiger besorgter Bürger, Personen, die sich tätowieren lassen, zur Vorsicht gleich eine Seriennummer ein tätowieren zu lassen, hatte ich eigentlich für seit nunmehr 71 Jahren geschichtlich entsorgt gehalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bevarian
26.06.2016, 20:25

;)))

1

Tattoos können definitiv kriminell machen, z.B. den Tätowierer, wenn er den großen Adler auf dem Rücken schön bunt mit Chromatlösung ausmalt. ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Tattoo selbst, also die Farbe, macht definitiv NICHT kriminell.

Es gab Zeiten, da wurden Tattoos ausschließlich Kriminellen oder Seefahrern zugeschrieben. Und es gibt bestimmte Motive wie die "Knastträne" die ausschließlich von bestimmten Personengruppen getragen werden. Hier bestimmt also die Zugehörigkeit das Tattoo, und nicht umgekehrt.

Leider ist es heute immer noch so dass man als tätowierter Mensch schnell als kriminell abgestempelt wird, auch wenn man das absolut nicht ist.
Ich habe z.B, drei Tattoos, und jedes hat eine spezielle Bedeutung (Überwindung von schweren Zeiten, Erinerung an meine verstorbenen Familienmitglieder), aber meine Polizeiakte ist nichtmal existent..
Aussagen wie "Tattoos machen kriminell" stammen von Leuten, die immer noch in alten Bahnen denken und es nicht akzeptieren wollen dass Tattoos längst salonfähig geworden sind

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?