Frage von abdelhakim, 18

Könnten Sie meine Lösung korrigeren?

Aus einer Senkrecht abfallenden Felswand bricht ein Stein(zur Zeit T0=0)ab und trifft mit einer Geschwindigkeit von 200 Km/h auf Wasseroberfläche eines Bergsees auf. a) Aus welcher Höhe über dem See ist der Stein aus dem Fels geborchen? b) wie lange ist der Stein vom Abbruch bis zum Auftreffen auf der Wasseroberfläche unterwegs?

Antwort
von Willy1729, 9

Hallo,

die Zeit, die der Stein bis zum Aufprall braucht, hast Du richtig berechnet: 5,66 s.

Um nun die Höhe zu berechnen, von der er herabgefallen ist, gibst Du dies in die Formel h=0,5·g·t² ein, wobei g=9,81 m/s², die Schwerebeschleunigung auf der Erde, bedeutet.

t hattest Du bereits berechnet.

0,5*9,81*5,66²=157,13 m (ohne Berücksichtigung des Luftwiderstandes oder des lokalen Wertes der Erdbeschleunigung.

Herzliche Grüße,

Willy

Kommentar von abdelhakim ,

vielen dank,ich habe das gedacht aber wieso haben sie im Aufgabe gesagt wir muüssten erste mal
Höhe und dann Zeit,

Kommentar von Willy1729 ,

Die Höhe mußt Du ja erst einmal ausrechnen, bevor Du sie in irgendeine Formel eingibst oder mit irgendetwas multiplizierst.

Wie gesagt, den Anfang hast Du ganz richtig gemacht, nämlich km/h in m/s umgerechnet, danach durch 9,81 geteilt, um die Fallzeit zu ermitteln. Nur danach hast Du Dich irgendwie vergaloppiert, jedenfalls bin ich aus dem, was Du dann gemacht hast, nicht schlau geworden.

Wenn Du die Fallzeit hast, läßt sich die Höhe, wie ich gezeigt habe, leicht berechnen.

Willy

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten