Frage von moonchild1972, 217

Könnten IS Terrosristen nicht doch unser deutsches Land angreifen und würden unsere Politiker tatsächlich gegen diese Terroristen einschreiten?

Liebe Communtiy,

ich habe fürchterliche Angst davor, dass IS Terroristen tatsächlich einen größeren Anschlag auf eine unserer Großstädte ausüben kann, oder eine Massenveranstaltung sprengt.

Würden unsere Politiker tatsächlich gegen die Terroristen etwas handfestes unternehmen, oder quaken die nur rum?

Würde es dann noch mal Krieg geben? Was denkt ihr darüber?

Die Lage wird immer bedrohlicher in der Welt und unser Land kann doch davor die Augen nicht verschließen. Wenn tatsächlich hier in Deutschland die Bombe hoch geht, was ist mit unseren Familien? Unseren Kindern? Unseren nächsten Angehörigen?

Ich habe wirklich Angst. Oh Gott...

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ItzD4nny, 99

Die Angst ist nicht unbegründet. Ich muss sagen, leicht Angst habe ich auch.
Als das in Frankreich passiert ist, habe ich auch erst mal große Veranstaltungen gemieden.

Was die Politiker machen? Garnichts bzw. haben sie doch schon.
Vornerum versuchen sie alles auf Bürokratischer und "menschlicher" Ebene zu "regeln". Hintenrum werden Waffen exportiert. Jawoll (Y). ...

Wir leben in einem 1. Welt Land und wiegen uns in großer Sicherheit, aber das ist alles nur Fassade. Wie man in den letzten Monaten gesehen hat, und auf den Boden der Tatsachen zurück geholt wurde, befinden wir uns bereits mitten im Krieg.

Dieser "klassische" Krieg, wie man es immer in den ganzen Actionfilmen sieht, wird es 100%ig irgendwann geben. Ob wir das erleben, kann man nicht so genau sagen. Spätestens bei Ressourcenknappheit.

Kommentar von thetee99 ,

Immerhin wurde eine neue Spezialeinheit der Polizei ins Leben gerufen, die solche Terror-Szenarien trainiert, wie damals die GSG9 - scheint ein beliebtes Mittel der Politik zu sein um auf solche Situationen zu reagieren ;)

Außerdem scheint ja vieles für Prävention getann zu werden. Wenn sich jemand verdächtig gemacht hat, wir er meistens schnell ermittelt und gefasst, habe ich den Eindruck.

Antwort
von ceevee, 76

Terroranschläge gibt es schon seit Jahren und damit muss man leider immer rechnen, so traurig es auch ist. Ich, du und jeder andere hier könnte heute mittag vor die Tür gehen und erschossen oder gesprengt werden. Terroranschläge gehen auch nicht nur vom IS aus, es gibt auch noch Neonazis, Reichsbürger, psychisch kranke Amokläufern und noch viele weitere Gruppen, die dazu neigen und die genauso gefährlich wie der IS sind. Das ist aber wie gesagt keine neuartige Erscheinung, das gab es beispielsweise schon beim Oktoberfest 1980.

Die Frage wäre auch noch, was "unsere Politiker" mehr dagegen tun sollen als die entsprechenden Ermittlungen zu fördern, zu 100% kann man Terroranschläge kaum verhindern. Ein Gegenmittel wäre ein Überwachungs- und Polizeistaat, aber der bringt Nachteile mit sich, die mMn. deutlich schwerer wiegen als die Terroranschläge. 

Antwort
von TUrabbIT, 78

Zunächst: Keine Panik.

Es lässt sich leider nicht gänzlich ausschließen, das einmal in Deutschland ein größerer Terroranschlag gelingt. Die Wahrscheinlichkeit ist nicht besonders hoch aber besteht.

"Würden unsere Politiker tatsächlich gegen die Terroristen etwas handfestes unternehmen, oder quaken die nur rum?"

Tja, was kann man denn >>handfestes<< unternehmen? Die Sicherheitsmaßnahmen können etwas verschärft werden für eine gewisse Zeit, die Überwachung verstärkt usw. aber ob das wirklich was bringt ist fraglich.

Kurzfristige Maßnahmen sind meist nicht allzu hilfreich, die langfristigen Maßnahmen die effektiv sind, brauchen Zeit. Die meisten sinnvollen Maßnahmen sind schon im Gange, brauchen aber noch etwas Zeit um sich zu entwickeln.

Aber durch einen solchen Anschlag wird es keinen Krieg geben bzw. nicht mehr Krieg als bisher. Die Lage in der Welt ist bedrohlich aber wird nich immer bedrohlicher, in der internationalen Diplomatie herrschen zwar Spannungen aber es gibt schon Anstätze für Entspannung.

Wenn in Deutschland "die Bombe" hochgeht bzw. ein Anschlag passiert, dann passiert dieser und es wird Tote und Verletzte geben, doch dank der guten Medizinischen Versorgung in Deutschland werden die meisten Verletzten überleben und die Ermittlungen schnell Ergebnisse liefern.

Antwort
von OlliBjoern, 102

Es sind schon Anschläge erfolgreich vereitelt worden. Z.B. in Hessen 2015 (nicht vom IS geplant, sondern von Salafisten geplant).

http://www.rp-online.de/politik/deutschland/vereitelte-terroranschlaege-in-deuts...

Dies ist natürlich Sache der Polizei, die Politik ist lediglich für die Rahmenbedingungen zuständig. Natürlich gibt es keine 100% Sicherheit, aber die Polizei ist da schon am Ball (wobei es natürlich auch Pannen geben kann, wie man in Sachsen gesehen hat, da gelang die Vereitelung nur unter tatkräftiger Mithilfe von außen).

 

Kommentar von moonchild1972 ,

Das ist wahr. Und das mit Hessen stimmt auch.

Natürlich liegt das in Sachen der Polizei. Nur ein tätsächlicher Krieg wird nicht von unserer Polizei durchgeführt.

Wer garantiert uns denn tatsächlich, dass alles so "friedlich" weiterläuft, wie bisher? Keiner. Und das macht mir zunehmend mehr Angst.

Antwort
von archibaldesel, 91

Ein Terroranschlag ist möglich. Natürlich versuchen die Sicherheitsbehörden Anschläge zu verhindern, was ja beispielsweise trotz aller Pannen in Sachsen gelungen ist. Das Problem ist nur, dass die Sicherheitsbehörden jeden Versuch vereiteln müssen, die Terroristen aber nur einmal Erfolg haben müssen.

Terror gehört inzwischen zu den Risiken den täglichen Lebens. Und trotzdem ist die Gefahr bei einem Verkehrsunfall verletzt oder getötet zu werden ungleich höher. Trotzdem nimmst du täglich am Straßenverkehr teil, ohne dass du dich von deiner Angst leiten lässt. Mit dem Terror solltest du es ähnlich halten.

Antwort
von Halbkornbrot2, 77

In Deutschland sind in den letzten Jahren, sind bisher kaum Menschen durch Terror zu Schaden gekommen, , trotzdem ist es natürlich nicht vollkommen auszuschliessen das es zu einem grösseren Anschlag kommt.

Die Wahrscheinlichkeit das du Opfer eines Terroranschlags wirst, ist aber sehr sehr gering deine überzogene Angst ist vollkommen unbegründet.

 Der Zusammenhang zwischen Terror Anschlägen und einem Multinationalen-Krieg erschliesst sich mir nicht ganz.

Mach dich locker und lasse die Angst vor dem Tod nicht dein Leben bestimmen

Antwort
von GravityZero, 125

Natürlich könnten sie. Wie darauf reagiert wird lässt sich im Vorfeld nicht genau sagen - interne Pläne dazu gibt es sicherlich. Die innere Sicherheit wird sicherlich erhöht, die Bundeswehr im eigenen Land zur Gefahrenabwehr ist denkbar, ein wirklich aktiver Krieg ist unwahrscheinlich. Und was soll mit den Angehörigen sein? Entweder haben sie Glück, oder eben nicht.

Kommentar von moonchild1972 ,

na da bin ich ja etwas beruhigt - sorry, falls ich sarkastisch klinge.

Ein tatsächlicher Krieg ist bis hier her noch unwahrscheinlich...nur wenn erst einmal größere Anschläge verübt werden, vielleicht sogar noch auf unsere Bundesregierung? Dann möchte ich mal sehen, was die tun.

Und was ist mit Dir und Deinen Angehörigen? Wie ist das, wenn sie von Bomben zerfetzt werden, oder spurlos verschwinden? Dann ahebn sie wohl Glück gehabt, oder nicht?

Kommentar von GravityZero ,

Richtig, dann haben sie Glück gehabt oder nicht, was soll ich da jetzt bitte machen? Es wird bereits einiges getan um Anschläge zu verhindern, aber alles kann man nicht verhindern. Und gegen wen willst du Krieg führen? Es ist ja nicht gerade so dass die alle in einem Land leben und man einfach ne Bombe abwerfen kann.

Antwort
von Brainus, 115

zweimal falsch.

1. IS Terroristen würden Bürger dieses Landes angreifen (nur Armeen anderer Länder können Länder angreifen)

2. Politiker würden wenig unternehmen, weil das Aufgabe der Polizei wäre.

3. Ja, Politiker quaken viel rum, tun zu wenig und brauchen oft auch zulange für Entscheidungen. Das letzte ist ein grundsätzliches Problem der Demokratie. Sie müssen sich immer abstimmen, das dauert halt.

4. es gibt dauernd Krieg auf der Welt, meist wäre er vermeidbar. Nein, ich glaube nicht an einen Krieg in Westeuropa

Antwort
von kgunther, 23

Selbstverständlich könnten Terroristen des ISIS angreifen. Manche Flüchtlingsunterkünfte sind ja in Kasernen, vor der Waffenkammer döst ein Posten vor sich hin...

Immer wieder entdeckt der Zoll große Lieferungen von Kriegswaffen, zuletzt 42 Tonnen Sturmgewehre, Maschinenpistolen und Munition in 14 Containern in Griechenland.

Es ist ja nicht bekannt, wie viele islamistische Krieger sich unter den etwa 1,5 - 2 Millionen Neu-Siedlern befinden. Jeder Hundertste? Mehr? Jetzt ist ISIS im Nahen Osten ja auf dem Rückzug. Da kann es gut sein, daß vermehrt Djihadisten einreisen, die sich an den Fronten zurückziehen müssen. In Mossul sollen viele als Frauen verkleidet entkommen sein.

Wenn in zehn großen Städten der BRD jeweils 20 - 200 Bewaffnete in den Fußgängerzonen mit Macheten oder Gewehren und Handgranaten menschenverachtend, grausam und ohne Rücksicht auf Verluste losstürmen, könnte die Polizei gar nichts mehr tun. Überlege bloß, was ein einzelner Leichtbewaffneter in München angerichtet hat.

Man muß auch daran denken, daß unter dem Eindruck eines massiven Kampfes vielleicht Hunderttausende Afrikaner und N-Afrikaner sich spontan mit ISIS solidarisieren könnten.

Eine Million Opfer in den ersten 24 Stunden ist realistisch. Dann würde die Gesellschaft hier zusammenbrechen und der Islamische Staat hätte die Hauptstadt Berlin.

Kommentar von Pusare ,

Dramatiker. Als ob sich die deutschen nicht zusammen tun können, ausserdem sind wir besser ausgerüstet! Was will.ein Gewehr oder 100 Leute gegen 4-5 Hunschraub ausrichten oder gegen Panzer? 

Die wären ja dann nötig. 

Und wenn Leute aus Kriegsgebieten geflohen sind, oder awirtschaftsarmen Ländern geflohen sind warum sollten sie dann leichtfertig ihr Leben als Kanonefutter oder Bombenzünderling des IS aufs Spiel setzen 

Antwort
von Victoryice, 11

Deine Angst ist begründet,denke auch das der IS angreifen wird vieleicht nicht morgen aber irgendwan!

Unsere Politiker nun ja das ist so eine Sache!

Wenn ich die Handlungsweisen andere Länder sehe Terroranschläge und hier!

Bin mir nicht sicher ob Sicherheit da wäre!Vermisse das unsere Politiker härter vorgehen .Zum Schutz .

Antwort
von thetee99, 96

Warum hast du keine Angst davor, dass die RAF plötzlich wieder Terror in DE verbreitet?

Oder das dich ein selbsternannter "Reichsbürger" erschießt? Oder eine Gruppe Nazis/Antifas dich zusammenprügeln? Oder das Russland Deutschland annektiert? ...usw.

Statistisch ist es wahrscheinlicher das du bei einem Verkehrsunfall umkommen würdest, als durch einen Terroranschlag... aber diese Angst ist genau was der IS von dir will, also glückwunsch: du wurdest vom IS erobert ;)

Außerdem sind die Zeiten heute nicht bedrohlicher als sie es zur Zeit des kalten Krieges waren... welcher erst 1990 offiziell für beendet erklärt wurde. Damals haben Russland und USA permanent hunderte Atombomben aufeinander gerichtet und waren jederzeit bereit diese zu starten... und die Situation wurde durch gegenseitige Spionage noch weiter angeheizt... DAS war bedrohlich und zwar für die ganze Welt!

Kommentar von Grimwulf78 ,

Wenigstens mal ein Kommentator der seinen Verstand benutzt und nicht diffuse Angstfantasien... Danke!

Kommentar von moonchild1972 ,

lieben Dank, Natürlich ist es eine Schande, vor den Terroristen Angst zu haben, auch wenn ich eine Frau bin, muss ich natürlich eine starke deutsche Frau sein, die keine Angst haben darf, wenn diese Verbrecher Dich und mich und unsere Angehörigen ungehindert töten. Nach Lust und Laune versteht sich ;-)

Kommentar von Grimwulf78 ,

Wen töten die denn? Kennst Du jemanden?

Ich kannte einige Menschen die an Krankenhauskeimen oder Fehldiagnosen gestorben sind. Ein Freund ist auf der Autobahn verunglückt. DAS sind vermeidbare Risiken.

WOVOR hast Du denn Angst? Du darfst auch Angst vor Gummibärchen haben wenn Du willst aber wo ist der Sinn?? Wenn doch die Chancen das Opfer eine Anschlags zu werden praktisch bei Null liegen?!?

Kommentar von thetee99 ,

@moonchild: Quatsch, du bist herzlich dazu eingeladen Angst vor Allem und Jedem zu haben und dich am besten zu Hause einzuschließen und dein Leben an dir vorbeiziehen zu lassen. Jeder wie er mag. Aber hinterfrag dich doch einfach mal warum du ausgerechnet jetzt so eine Angst vor Terroranschläge hast? Terroranschläge gab es schon immer und wird es auch noch geben wenn es den IS, Deutschland, den Islam oder das Christentum schon lange nicht mehr gibt ;) Oder lebst du mit dieser Angst bereits seit z. B. 2001, nach den Anschläge in New York? Oder seit 1977 nach den Anschlägen der RAF die zum "deutschen Herbst" (https://de.wikipedia.org/wiki/Deutscher\_Herbst) führten?

Du lässt dich eher von einer Stimmungsmache einlulen, die aktuell unteranderem dazu genutzt wird um Wahlkampf zu betreiben.

Kommentar von moonchild1972 ,

wie nett von Euch :* herzlichen Dank für Euer Verständnis @->-- ♥

Kommentar von thetee99 ,

also entscheidest du dich jetzt doch lieber dazu, zukünfig in der Badewanne zu schlafen, zur Sicherheit? Schade.

Kommentar von moonchild1972 ,

Ja, warum eigentlich nicht? :B

lieber schlafe ich in der Badewanne, als mir Deine Kommentare durch zu lesen, oder die komischen Kommentare von Grimwulf78.

Bin gespannt was ihr so treibt...? Wahrscheinlich sitzt ihr ja beide jeder für Euch Zuhause und trinkt Euer Bierchen, weil Euch vielleicht ein wenig langweilig ist und denkt Euch: nach mir die Sintflut. Es passiert schon nichts, und wenn was passiert nicht mir sondern nur anderen :I

Eure beiden Gesichter will ich mal sehen, wenn tatsächlich was passiert. Das will ich wirklich erleben. Aber wahrscheinlich wird das gar nicht der Fall sein. Weil es uns vielleicht nicht mehr gibt. >;>

Kommentar von dasadi ,

Jetzt mach aber mal halb lang. Niemand ist zu Dir hier unfreundlich geworden. Du hattest nach Meinungen gefragt, udn die hast du bekommen. Und die Leute, die Du hier so anpampst, haben doch schließlich vollkommen Recht ! Oder kannst Du davon irgendwas negieren ?

Kommentar von moonchild1972 ,

:)

Kommentar von thetee99 ,

@moonchild: jetzt werd doch nicht gleich so großkotzig ;)

1) geht es schließlich um deine Lebensqualität die du dir kauptt machst, wenn du beschließt vor diffusen Szenarien Angst zu haben, die sein könnten..... "Hätte hätte Fahrradkette"....

2) sitze ich im Büro und trinke Kaffee xD auch wenn mir deiner Darstellung besser gefallen würde!

3) war ich selber öfters in Paris und empfand es natürlich als extrem unangenehm im Fernsehen zu sehen, was so nah an DE vor sich ging damals...

4) Dann lies dir wenigsten die Antwort von Grimwulf78 nochmal durch, wenn du die Kommentare nicht magst, darin stehen Fakten die auf empirischen Daten beruhen und ein Realitätsabgleich mit dem echten Leben...

5) Der IS hat ca. 31.000 "Kämpfer"... die werden es nicht schaffen DE mit ca. 80 mio. Einwohnern "auszulöschen", also mind. einer wird übrig bleiben der dann dumm gucken kann... ;)

Kommentar von moonchild1972 ,

OK, Danke

Kommentar von Grimwulf78 ,

Wenn ich sterbe dann sterbe ich. Dann wird mein Körper zu Erde und daraus macht die Natur neues Leben. Wo ist das Problem? 

Ich fürchte nicht den Tod. Ich fürchte das Leben zu verpassen und der beste Weg dahin ist Angst.

Wer grundlegende Freiheiten aufgibt um ein wenig vorübergehende Sicherheit zu erwerben, der hat weder das Eine noch das Andere verdient.

- Benjamin Franklin -

Antwort
von ThadMiller, 94

Einen wichtigen Punkt hast du vergessen. "Unser deutsches Land" ist über 350.000 km² groß. Eine Bombe ist da wie ein Mückenstick und die Wahrscheinlichkeit das du dich im Explosionsradius befindest geht gegen Null.

Kommentar von moonchild1972 ,

Vielleicht habe ich mich falsch ausgedrückt: Ich meinte, dass es nicht doch einen größeren Anschlag auf unsere größeren Städte... gibt und ob unsere Politiker aktiv etwas gegen diese Verbrecher unternimmt.

Kommentar von ThadMiller ,

Auch mehrere Anschläge würden die Wahrscheinlichkeit für den Einzelnen kaum erhöhen. Krigszustände sind nicht zu erwarten.

Politiker verabschieden Gesetze usw.. Was du meinst ist eher der Verfassunfsschutz und ähnliche Organe. Ja die sind aktiv.

Kommentar von moonchild1972 ,

OK, Danke

Antwort
von Miumi, 112

Natürlich können sie angreifen, aber die Merkel würde denke ich mal wieder kein Statement dazu ablegen. Ob die Politiker etwas dagegen tun? -Ich bezweifle es stark

Kommentar von dasadi ,

Merkel kann nichts anderes tun, als sich nach unseren Gesetzen zu richten. Und das tut sie. Zum Glück !

Kommentar von Apfelkind86 ,

Was soll sie dazu auch sagen, außer dass das nicht besonders toll ist?

Wenn dir mit einem Statement geholfen ist....

Antwort
von dasadi, 44

Jetzt beruhige Dich mal. Es hat schon immer Terroranschläge in Deutschland gegeben, fast immer von Deutschen selbst. Der IS wird hier tätig werden, verhindern kann man es nicht. Es wird ja bereits alles getan, um rechtzeitig einschreiten zu können, bis jetzt hat es in Deutschland ja auch ganz gut geklappt.

Wenn Du Dich von Angst verrückt machen lässt, tust Du genau das, was die Terroristen wollen. Also leb Dein Leben normal weiter, es ist extrem unwahrscheinlich, dass sie dort zuschlagen, wo Du gerade bist. Was glaubst Du, wie es erst den armen Menschen in den von der IS besetzten Gebieten geht ? Die haben jeden Tag Todesangst, dass sie oder deren Angehörige auf grauenvolle Art ermordet werden. Und trotzdem verlangen viele Deutsche, dass sie dort ausharren. Nämlich solche Deutsche, die hier Terror verbreiten, Flüchtlingsheime anzünden und Flüchtlinge verfolgen und verunglimpfen.

Es wird keinen Krieg geben wegen solcher Ideologievertreter, dann wäre die Welt ja ständig im Krieg. So was wie den IS gibt es woanders auch, schon länger, trotzdem brechen lediglich Bürgerkriege aus, die die Grenzen des Landes nicht verlassen.

Antwort
von Apfelkind86, 28

Das Leben ist halt nichts für Schisser.

Wenn dein Nebenmann in der Bahn nicht sauber tickt und sich entscheidet, dich abzustechen, bist du vermutlich fällig.

Und nun? That's life. Natürlich wird es noch terroristische Anschläge in Deutschland geben. Kann man nicht vollständig verhindern.

Antwort
von josef050153, 11

Würden unsere Politiker tatsächlich gegen die Terroristen etwas handfestes unternehmen, oder quaken die nur rum?

Selbst nach einem tatsächlich durchgeführten Anschlag würden die nur schönreden.

Antwort
von ersterFcKathas, 80

anschläge gab es doch schon in den nachbarstaaten..warum sollten sie D verschonen`??   also .. melde dich freiwilig... und beschütze deine familie .. und deine angehörigen

Antwort
von Grimwulf78, 54

 

Liebes Moonchild,

lass Dich doch nicht verrückt machen! WENN die Bombe hoch geht dann sterben einige Menschen einen grausamen und unnötigen Tod durch Gewalt, verursacht durch Verbrecher. Im Idealfall fangen wir die Verbrecher, bestrafen sie und danach geht das Leben dann weiter.

Ich hab viel mehr Angst davor, dass unsere Politiker das als Vorwand nehmen das Grundgesetz ins Klo zu spülen, die Totalüberwachung einzuführen, politische Gegner als "Terroristen" einzusperren und Polizisten mit Maschinengewehren auszurüsten. Das passiert grad überall auf der Welt.

Deutschland-Todesstatistik:

Tote im Straßenverkehr: 3475

Tote durch Alkohol: ca. 15.000

Tote durch ärztliche Behandlungsfehler: 18.800

Tote durch Rauchen: ca.110.000 (davon geschätzte 3.300 durch Passivrauchen)

Tote durch Herz-Kreislauferkrankungen (falsche Ernährung, wenig Bewegung): 342.000 Menschen

Tote durch islamistischen Terrorismus: 0

 

McDonalds bringt mehr Menschen um als alle Terroristen die es gibt zusammen ;)

 

 

 

 

Kommentar von thetee99 ,

Haha, Ronald McDonald ist schlimmer als der IS! xD

Kommentar von ceevee ,

Aber Ronald McDonald wird doch eh gerade zurückgefahren.

http://www.n24.de/n24/Nachrichten/Panorama/d/9267814/sogar-ronald-mcdonald-muss-...

In der Hinsicht müssten wir eigentlich momentan in relativ sicheren Zeiten leben... gut, die Clowns sind jetzt auch nicht sooo optimal, aber irgendwas ist ja immer. :)

Kommentar von thetee99 ,

Oh Nein! Ronald McDonald wird suspendiert!?! ...jetzt brauch ich aber ein Happy-Meal :(

Kommentar von moonchild1972 ,

ich lach mich gleich tot!

Kommentar von Grimwulf78 ,

Ja, lach doch mal! :D

Das ist das Einzige was Du diesem irren Kreislauf von abstrakter Angst und medialer Gehirnwäsche entgegensetzen kannst ;)

Antwort
von maxim65, 73

Einen Anschlag kann es jederzeit und überall geben. Du kannst auch jederzeit vom Auto überfahren werden.

Und Gott hilft dir da auch nicht.

Antwort
von Simplicity135, 103

Du musst bereit sein gegen sie zu kämpfen.

Antwort
von ETechnikerfx, 83

Die Frage ist sehr unpräzise!

"Diese" Terroristen lassen sich nun einmal im Vorfeld schlecht identifizieren, was deren Bekämpfung erschwert.

"Unsere" Politker, welche hierfür die Verantwortung tragen, schreiten doch schon erheblich ein um Attentate zu verhindern.

In meinen Augen betreibst du hier nur Stimmungsmache ohne dass du auch nur einen Gedanken an Lösungen verschwendet hättest. Was erwartest du für ratgebende Antworten auf diese Frage?

Kommentar von moonchild1972 ,

Deine Antwort ist unakzeptabel!

"weil sie die Terroristen nicht ernsthaft identifizieren wollen"

"glaube ich nicht 100%ig!"

"ich erwarte eine Klärung, die uns alle etwas angeht. Danke für Dein Kompliment. Ich gebe es gerne zurück".

Kommentar von ETechnikerfx ,

Dein Kommentar ist lächerlich!

Du leidest an verschwöhrungstheoretischer Neurose. Benenne doch einmal konkret wen du mit "SIE" meinst in diesem Kommentar

"weil sie die Terroristen nicht ernsthaft identifizieren wollen"

Was du glaubst ist egal, wichtig ist dass was geschieht, und dies macht es auch. Warst du schon einmal in der letzten Zeit auf einer Großveranstaltung? Hast du etwas bemerkt? Ich schon, wenn du nichts bemerkst dann läufst du wohl blind durch die Gegend.

Erwarten kannst du nichts! Wer bist du dass du hier erwarten darfst? Bist du mein Master?

Kommentar von moonchild1972 ,

Schon klar :)

alles, was Du nicht verstehst, wertest Du ab.

Und wer bist Du? Ein Neunmalkluger? Deine Antwort ist doch das Allerletzte! Und Dein unkompetentes Kommentar genauso.

Also lass mich in Ruhe und die anderen auch, die wirklich Bescheid wissen.

Kommentar von ETechnikerfx ,

Ich verstehe sicherlich eine Menge. Was ich nicht verstehe, versuche ich zu verstehen und werte nicht darüber. Du wertest alles pauschal, mehr kann ich deiner Frage und Antwort nicht entnehmen. Wenn Gegenfragen kommen, welche von dir Gedanken erfordern, wirst du persönlcih, keine schöne Art.

Was du nicht verstehst, ist meine Antwort. Das tut mir auch wirklich leid für dich, ich habe keine Ahnung wie ich dir vermitteln kann, dass deine Fragestellung übertrieben ist und keinen Sinn ergibt, ja nicht zweckführend für deine eigentliche Frage. Du solltest dir überlegen warum jemand etwas wie antwortet. Ich antworte hier um zu helfen. Warum du hier bist, kannst nur du dir beantworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten