Frage von hummpelbein, 48

Könnte Österreich anschläge erleben?

Hallo

Ich denke jeder hat von den Anschlägen in Paris gehört. Deutschland wird sicherlich auch angegriffen, da Deutschland auch Truppen in Syrien usw. hat + Politisch sehr hoch in Europa ist und das Volk ist wegen den Flüchtlingen gespalten das heisst es ist einfacher das Land ins Chaos zu stürzen. Strategisch gesehen ist es sehr wahrscheinlich dass Deutschland angegriffen wird. Schweiz wird wohl nicht angegriffen, weil Neutral, keine Politische Macht, innenpolitisch stabil, fast keine Rechts-Linksradikalen Demos, provoziert den IS auch jetzt nicht.

Aber wie sieht es mit Österreich?

(Ich wohne in der Schweiz und bin gegen Gewalt. Deutschland und Frankreich sollten jetzt nicht nach Rache rufen, sondern sich zurück ziehen, denn so wird es nicht so viele Opfer geben. Frankreich wird sicher die UN rufen (Bei den Amis klappte es im Jahr 2001 auch, bei den Franzosen sicher auch), alle Länder die den Vertrag unterschrieben haben müssen sich dann daran halten, die Länder führen dann Krieg und jedes dieser Länder ist ein potenzielles Ziel)

Antwort
von PeterKremsner, 37

Es gibt so ziemlich gegen jedes Land in Europa Drohungen, da ist Österreich keine Ausnahme. Der IS nach ist auch die Schweiz ein Ziel, weil es ein Christliches Land ist.

Was die Kampfhandlungen in Syrien angeht, ist es ein schwieriges Thema, weil die IS dort schon einen Quasistaat gebildet hat von dem aus er Operiert und deren Ideologie zu folge hören die auch nicht auf Europa anzugreifen, auch wenn es keine Luftschläge mehr, gibt weil Europa hauptsächlich Christlich ist und die das Christentum auslöschen wollen, zumindest laut offiziellen Angaben.

Leider ist das ganze sehr Verstrickt, der IS besitzt zum Beispiel US Amerikanische Waffensysteme, die FSA wird offiziell von den USA unterstützt, also der ganze Konflikt ist ziemlich kompliziert. Aber es ist in etwa so wie bei den Taliban im Kalten Krieg, diese wurden auch von der CIA ausgerüstet.

Kommentar von hummpelbein ,

Aber zuerst werden die stärkeren Ländern von Europa kommen, denn dann werden die "schwächeren" Ländern mitziehen.

Die USA ist für vieles verantwortlich, diese Politik ist einfach schrecklich. Es würde mich nicht wundern, wenn die CIA für die IS verantwortlich wäre.

Kommentar von PeterKremsner ,

Naja indirekt sind die Amerikaner auch schuld, die IS würde es vielleicht ohne den Irakkrieg nicht geben weil, der IS von ehemaligen Soldaten von Saddam Hussein nach dem Krieg gegründet wurde um gegen die Amerikaner zu kämpfen. Die waren denk ich mal auch Teil der  Al-Qaida. Bin mir jetzt aber nicht sicher ob das so zu 100% Stimmt, im Wiki Artikel zum IS steht aber einiges drüber.

Antwort
von Reanne, 34

Österreich ist kein Nato-Mitglied und im Nahen Osten in keiner Weise militärisch aktiv.

Keine Deutschen Truppen befinden sich in Syrien.

Kommentar von hummpelbein ,

Allerdings gibt es doch im Nahen Osten Deutsche Truppen, nicht? Und das sind soviel ich weiss keine Friedenstruppen. 

Gut. Österreich ist also nicht wirklich in direkter Gefahr?

Kommentar von Reanne ,

Die einzigen Deutschen Soldaten sind in Afghanistan, aber nur zur Ausbildung Afghanischer Soldaten.  Sie dürfen sich nur selbst verteigen, wenn sie in Gefahr sind. Ansonsten wird nur Kriegsmaterial an Kurdische Kämpfer im Norden Sayriens geliefert.

Ich denke nicht, dass Österreich gefährtet ist.

Antwort
von Schnoofy, 21

da Deutschland auch Truppen in Syrien usw. hat

Wie kommst Du darauf? Seit wann soll das sein?

Hast Du für diese Behauptung eine seriöse Quelle?

Antwort
von Naturschutzer, 39

Deutschland soll sich zurück ziehen dann wird es weniger Opfer geben? Von wegen!
Würden sich Länder wie Deutschland und Frankreich jetzt zurück ziehen würden sie deutlich machen, dass sie zu unterdrücken sind. Hinzu kommt das die betroffenen Länder auf die Hilfe Frankreichs und Deutschlands angewiesen sind.

Kommentar von hummpelbein ,

Ja, toll.

Also lieber 1'000 eigene Leute opfern? Das ist nicht besser, als das was der IS macht! Die Truppen in Syrien sollten abgezogen werden, es sollte nur verteidigt werden im eigenen Land. Wenn sich jetzt Deutschland einmischt, muss sich niemand wundern. Denn so stachelt man den IS nur noch mehr an.

Kommentar von Naturschutzer ,

deine Meinung. meine ist anders. wenn du unterdrückt werden möchtest bitte sehr. der is ist unheimlich mächtig und skrupellos und weg gucken bringt nichts.

Kommentar von hummpelbein ,

Ich denke es ist falsch Gewalt mit Gewalt zu lösen. Von innen sollte man den IS schwächen.

Kommentar von Naturschutzer ,

und wie wird die Gewalt von innen geschwächt? mit klärenden Gesprächen und nem netten Händedruck?

Kommentar von hummpelbein ,

Aber so kann man einen Kolleteralschaden verhindern. Wenn man einfach mal daraufkos ballert, tötet man sicher auch viele von den eigenen Leuten. Gezielt vorgehen. Und vorallem: Nicht öffentlich das Wespennest aufstacheln.

Kommentar von Naturschutzer ,

das ist albernes Wunschdenken. selbstverständlich soll so viel Gewalt wie möglich verhindert werden. selbstverständlich soll gezielt vorgegangen werden aber es wird früher oder später auf einen Krieg oder ahnliches hinaus führen und mit Gesprächen oder Verhandlungen wird nichts zu erreichen sein. ich hoffe dass ist dir bewusst

Kommentar von hummpelbein ,

Das ist mir bewusst, aber man sollte den IS nicht zu sehr anstacheln, sondern sollte sich zurückhaltender verhalten. Was bringt es den IS zu warnen?

Kommentar von Naturschutzer ,

ich behaupte mal das s jetzt kein Land sein Militär dahin schicken wird um terror zu machen. auch glaube ich nicht dass Frankreich Deutschland oder Österreich jetzt stark aktiv wird

Antwort
von Machwas, 48

Die frage ist nicht ob, sondern wann anschläge in österreich, deutschland passieren.

Kommentar von hummpelbein ,

Österreich ist in der UN, oder? Aber welche Strategische Entsheidung hätte es jetzt Österreich zu bombadieren? Zuerst kommen die mächtigeren Länder Europas, nicht?

Kommentar von Machwas ,

es geht darum Angst zu schüren...daher auch der anschlag an 7 verschiedenen orten....so zeigen die deppen auf, dass wir maßlos überfordert sind und nicht alle menschen überwachen können. Ich bin auch immernoch gegen das was frankreich nun macht, sie haben jetzt genauso viele rechte wie die NSA nach 9/11 ein freischein um alles zu machen was sie wollen...und man sieht ja was bei der NSA rausgekommen ist..nur shit

Kommentar von hummpelbein ,

Und genau deshalb sollte man jetzt nicht überreagieren und dem IS sofort den Krieg zu erklären. 

Eigentlich ist es logisch was Frankreich nun macht.

Kommentar von Machwas ,

dem IS wurde bereits der krieg erklärt seitens USA, außerdem haben sich ja der IS dafür bekannt. Ich bin auch kein freund für krieg...aber deutschland "befriedet bereits" und das ist nur ein anderer begriff für wir töten menschen. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten