Frage von freakiibebe, 87

Könnte meine Schwester Elterngeld bekommen?

Hallo wen meine Schwester auf meinen Sohn 6 Monate alt aufpasst während dem ich arbeiten gehe. Könnte sie dann Elterngeld beantragen? Mir selbst steht keins mehr zu weil ich über die Stunden Anzahl komme. Sie hat jedoch vorher nichts gearbeitet. Aber passt immer auf dem kleinen auf wen ich arbeiten bin.

Antwort
von Anaxabia, 38

In Ausnahmefällen können auch Verwandte bis dritten Grades Elterngeld erhalten, wie zum Beispiel Großeltern oder Geschwister. 

Quelle: http://www.familien-wegweiser.de/wegweiser/Familie-regional/Elterngeld/elterngel...

Leider konnte ich nichts finden, um welche Ausnahmefälle es sich hier handelt. Frag doch einfach bei der Elterngeldstelle, die müssten es ja wissen.

Kommentar von freakiibebe ,

vielen Dank für seine Antwort. endlich mal wer der mich nicht verurteilt vom Staat leben zu wollen. die Seite hat mir sehr viel weiter geholfen.

Kommentar von Anaxabia ,

Ja, so sind die Menschen (vor allem andere Frauen). 

  • Geht man als Mutter arbeiten, ist man eine Rabenmutter.
  • Bleibt man daheim, ist man nur Hausfrau und "arbeitet nix richtiges".
  • Geht man Teilzeit, füllt man ja beides nicht so richtig aus.

Lass Dir nicht reinreden. Mach was sich für Dich richtig anfühlt. Zufriedene Mütter haben zufriedene Kinder.

Antwort
von Allyluna, 43

Elterngeld ist für die Eltern da, wenn sie NICHT arbeiten, WEIL sie auf ihr Kind aufpassen - um den Lohnausfall etwas aufzufangen.

Wieso sollte Deine Schwester, wenn sie ohnehin nicht arbeiten geht, auch noch Geld dafür bekommen? Woher sollte denn dieses Geld kommen? Wenn, dann müsstest Du ihr eine angemessene Entlohnung für ihre Leistung als Tagesmutter bezahlen - aus eigener Tasche.

Kommentar von freakiibebe ,

mit 800 Euro im Monat sehr nett Omas und Opas dürfen es ja auch beantragen und würden es bekommen. und außer dem kann sie ja in der Zeit wo sie auf den kleinen aufpasst nicht arbeiten geht. und es ist ja nicht so das sie noch nie was gearbeitet hat!

Kommentar von Allyluna ,

Ja, Großeltern (oder andere Verwandte bis dritten Grades) dürfen es auch beantragen - aber doch nicht "einfach so", da gibt es besondere Voraussetzungen.

Für Deine Schwester würde das u.a. bedeuten:

- sie müsste mit den Kindern in einem Haushalt leben

- sie müsste die Kinder überwiegend selbst betreuen und erziehen

- die Eltern des Kindes müssten schwer krank, schwerbehindert oder tot sein...

- und nicht zuletzt müsste sie eben in einem Arbeitsverhältnis stehen (was sie ja wohl NICHT tut) um ein Anrecht auf Elterngeld ganz grundsätzlich zu haben.

Antwort
von ShinyShadow, 39

Nein, das könnte sie nicht.

Das Elterngeld ist dazu da, dass die ELTERN zuhause bei ihrem Kind bleiben können. Sonst könnte sich ja jeder jemanden anders aussuchen.

Einzige Ausnahme: Wenn Minderjährige Eltern werden, dann kann einer der Großeltern die Elternzeit nehmen, dass die jungen Eltern weiter zur Schule o.Ä. gehen können.

Antwort
von MenschMitPlan, 15

Nein, da die Ausnahmefälle, wo das möglich wäre, auf dich nicht zutreffen.

Antwort
von dresanne, 18

Deine Schwwester hat in diesem Fall die Funktion eines Babysitters und Du müsstest sie von Deinem verdienten Geld bezahlen. Denn durch das Aufpassen auf Deinen Sohn ermöglicht sie Dir ja das Arbeiten. So einfach ist Geld vom Staat nicht zu holen.

Kommentar von freakiibebe ,

ihr sprecht so als wäre ich einer der nur auf Staats Geld lebt! Ich gehe arbeiten um nicht auf Staats kosten leben zu müssen. aber mit 800 Euro noch einen sitter zu bezahlen ist unmöglich

Antwort
von zersteut, 26

Das Eltrrngeld ist als ausgleich gedacht, da man nicht mehr so viel arbeiten kann wenn man ein Kind hat! Arbeite weniger als 30h und dann bekommst du auch Elterngled!

Kommentar von freakiibebe ,

das mit dem 30 Std stand im dem Brief. aber gehe mal zu einem neuen Arbeitgeber und sag nach einer Woche ich brauche weniger Stunden. Ich glaube die suchen sich dann direkt wen anderst

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten