Frage von Konzulweyer, 1

Könnte man, mit der DNA eines vor sa mer mal 5000 Jahren Verstorbenen eindeutig ein Verwandtschaftsverhältnis mit jetzt Lebenden nachweisen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von agrabin, 1

Wenn die DNA unter bestimmten Umweltbedingungen gut erhalten bleibt, ist das möglich.

In der Lichtensteinhöhle im Harz hat man Überreste von Menschen gefunden und daraus den "ältesten belegbaren Stammbaum" erstellt. Man konnte die Verwandtschaft der Toten feststellen und heute lebende Nachkommen finden.

https://de.wikipedia.org/wiki/Lichtensteinh%C3%B6hle

In der Dissertation von F. Schilz kann man das genauer nachlesen.

Antwort
von YuyuKnows, 1

Nein, da die DNA eine Halbwertszeit hat von 521 Jahren. In eingefrorenen DNA, als unter 5 Grad in Idealbedingungen, würde sie sogar weiter reichen, da sie knapp 158.000 Jahre beträgt.

Antwort
von Midgarden, 1

Was verstehst Du unter "eindeutig"? Den Verwandtschaftsgrad natürlich nicht, aber ob Teile des Erbgutes übereinstimmen und jemand damit zu den frühen Vorfahren zählt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten