Frage von KasumiTakeda, 28

Könnte man mir bitte Sagen was der Nutzen von Webdesign, die Tätigkeit / Voraussetzungen eines Webdesigners und wie es mit dem Gehalt ist?

Ich kenne mich kein bisschen mit Webdesign aus aber ich informiere mich derzeit über unterschiedliche berufe und ich komme immer wen ich etwas bezüglich Webdesign suche auf irgend welche Seiten zur Erstellung einer eigenen Seite und das verwirrt mich.

Also meine genauen Fragen sind:

-Tätigkeit eines Webdesigners

-Nutzen von Webdesign

-Voraussetzungen für einen Webdesigner

-Gehalt eines Webdesigners

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von medmonk, 15

Tätigkeit eines Webdesigners

Webdesigner ist keine geschützte Berufsbezeichnung. Sich also jeder so nennen kann, der Websites gestaltet. Webdesigner kann zudem vieles bedeuten. Entweder liegt bei einem solchen der Fokus bei der Gestaltung, oder sowohl bei der Gestaltung als auch bei der Entwicklung einer solchen. 

Im deutschsprachigen Raum wird der Begriff Webdesigner häufig eher von jenen verwendet, die keine fundierte Ausbildung abgeschlossen haben. Eine solche Ausbildung wäre unter anderem die des Mediengestalters für Digital und Print mit Fachrichtung Gestaltung und Technik. 

Eng verwand wäre noch der Beruf des/der Medienassistent/in. Ansonsten aber Bezeichnungen wie Web-Entwickler oder Web-Designer meist bei studierten Personen verwendet werden. Mag für einen Außenstehenden etwas verwirrend sein. Es aber ja nicht nur so in der Medien-Branche so ist. 

-Nutzen von Webdesign

Kurz und knapp - gute Gestaltung hat Regeln. An dieser Stelle nur mal ein Paar Stichworte nennen: Farbenkunde und Farbsymbolik, Typografie, Goldener Schnitt, Usability und Accessibility. Das Internet ist eines wenn nicht sogar das schnellste Medium des 21. Jahrhunderts. Ein Besucher in wenigen (Milli)Sekunden sich entscheidet, ob er/sie die Seite weiter besucht oder wieder verlässt. Be der ersten Wahrnehmung einer Websites man also nichts dem Zufall überlassen sollte. 

  1. Welche Farben, Farbkombinationen oder Abstufungen verwendet man?
  2. Wie gut ist die Lesbarkeit?
  3. Wie gut ist die Konzeption und Umsetzung des Layouts? 
  4. Wie gut ist Bedienbarkeit der Menüs und die Navigation der Seite?
  5. Passt sich die Website an unterschiedliche Devices an? (Stichwort: Responsive Webdesign)
  6. Wie schnell wird die Seite geladen? 

Die oben aufgeführten Fragen längst nicht alles sind. Es jedoch mal dabei belasse. Soll dir im Grunde nur zeigen, wie wichtig eine fundierte Ausbildung ist oder sein kann. Den dort wird entsprechendes Wissen vermittelt. Diese Faktoren vor allem für jene Websites Geld wert ist, die mit ihrer Präsenz direkt oder indirekt neue Kunden akquirieren und ein Produkt oder eine Dienstleistung verkaufen wollen. 

-Voraussetzungen für einen Webdesigner

Wenn ich jetzt mal beim Mediengestalter bleibe, wird dort von den meisten Agenturen mindestens die mittlere Reife vorausgesetzt. Es gibt vereinzelt auch Auszubildende mit Hauptschulabschluss. Jedoch der überwiegende Teil einen höheren Abschluss (mittlere Reife, Fachabi/Abi) vorzuweisen haben. 

 -Gehalt eines Webdesigners

Kann man pauschal nicht beantworten und vor allem vom Beschäftigungsverhältnis, der Unternehmensgröße, eigener Berufserfahrung und und dem eigenen Know-How abhängig ist. Arbeitet man in einer Agentur oder Selbstständig? Hat man sich auf etwas spezialisiert? Das monatliche Einkommen also sehr unterschiedlich ausfallen kann. 

LG medmonk  

Kommentar von KasumiTakeda ,

Danke es hat mir sehr geholfen. ^ ^

LG Kasumi 

Kommentar von medmonk ,

Freut mich wenn ich helfen konnte. Danke für die Bewertung. :) 

Antwort
von kuechentiger, 12

https://de.wikipedia.org/wiki/Webdesigner

Laut Arbeitsamt
tarifliche Bruttogrundvergütung (monatlich): € 3.451

Kommentar von Bescheidweisser ,

Ich kenne echt viele Webdesigner. Damit meine ich richtig viele. Und wenn man nicht gerade für VW, SoundCloud, FB, Google oder ner Inhouse Agentur eines großen Unternehmens arbeitet oder in ner verdammt bekannten Agentur (wie zum Beispiel "Jung von Matt" dann verdienen die wenigsten 3.5 oder mehr als Festangestellter. Vielleicht wenn man geschickt verhandeln kann dann als selbstständiger :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community