Frage von SamsungGalaxy97, 85

Könnte man eine Behandlung verweigern auf eigene verantwortung?

Hallo,

habe chronisch zu wenig Blutplättchen ( Thrombozyten ), letzten werte waren bei 6 tausend.

Allerdings schau ich immer schlimmer aus, also mehr blaue flecken und Petechien ( kleine rote punkte ) grund: es hat gejuckt als ich draußen war und hab gekratzt tja jetzt hab ich den punktesalat ( ich denke echt ich hab irgendeine Allergie da es mich draußen dauernd juckt und meine nase läuft )

Das Problem letztes mal haben Ärzte mich laufen lassen, da mir eben keine Medikamente zurzeit helfen, aber da sah ich noch nicht so schlimm aus.

habe donnerstag einen Termin aber falls die Infusionen geben wollen könnte ich das aauch verweigern oder sagen ich will ein anderes medikament wo man nur 1 tag im Krankenhaus bleiben muss?

Bei den jetzigen Infusionen sinds immer 2 tage aber ich hab freitag keine zeit, da mir ehrlich gesagt freunde wichtiger sind als Medikamente.

ich mein nur blaue flecken oder eben Petechien sind ja nicht schlimm. Und falls man wieder blut im urin hat oder Nasenbluten kann man doch auch Wochenende ins Krankenhaus.

Also könnte ich die Behandlung verweigern oder sagen ich will ein anderes medikament?

PS. einmal hats mit dem anderen medikament nicht geklappt, da haben die mich gezwungen obwohl ich das eigentlich nicht vertrag, hab dann zwar Gegenmittel bekommen für die Nebenwirkungen, von den Gegenmittel war die Nebenwirkung jedoch taubheitsgefühl in beiden armen, das krieg ich auch nicht mehr und das hat 1 tag gedauert.

Antwort
von Negreira, 21

Nun mal ganz langsam. Du hast eine Krankheit, für die Du Medikamente erhältst. Nach Deiner Einschätzung taugt das Zeugs nichts, einmal weißt Du als Patient natürlich immer sofort, was das Beste für Dich ist, andererseits sind Dir am Tag der Verabreichung deines Mittels Deine Freunde viel wichtiger. Habe ich das soweit verstanden?

Und was verstehst Du daran an der Sache nicht?Kein Mediziner gibt Dir ein Medikament, wenn er es nicht für notwendig erachtet. Nicth jedes Mittel hilft bei jedem Patienten spfprt, nach dem Motto Flasche auf, Pille genommen, weg. Oft dauert eine Behandlung Wochen und Monate, führt manchmal auch zu gar keinem Ergebnis, und man versucht andere Wege zu beschreiten. Auch neue Mediikamente bringen nicht immer bessere Ergebnisse.

Mir scheint wirklich, daß Du nur Deinen Willen durchsetzen willst. Weil Du die Termine irrtümlich zusammengelegt hast, interessiert es Dich jetzt überjhaupt nicht, ob Dir das Mittel nicht vielleicht doch noch etwas bringen würde, Du gehst llieber feiern.Diese Entschidung kann Dir niemand abnehmen. Niemand wird dazu gezwungem, Behandlungen über sich ergehen zu lassen, weil er selbst als Erwachsener für sich verantwortlich ist.

Tu, was Du meinst, aber jammere dann anschließend nicht irgendwelchen nötig werdenden notdiensthabenden Ärzten die Hucke voll und stiehl denen im Krankenhaus als sogegannter Notfall die Zeit. Die haben ganz bestimmt andere Dinge zu tun, als ungezogene und uneinsichtige Leute ernst nehmen zu müssen.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Ärzte sagen auch die Infusionen helfen nichts mehr und haben letztes mal gesagt sie lassen mich so gehen, also Ärzte sagen auch dass nichts hilft.

ich nehm die Medikamente schon seit einem halben jahr, nach ein paar Wochen helfen die aber nicht mehr egal welches, das wissen Ärzte auch.

Wer sagt was von feiern muss man denn imemr feiern? man kann doch einfach sich in der Stadt treffen um zu quatschen und zeit zu verbringen!?!?!

Kommentar von Negreira ,

Ich sagte ja, manchmal kann man eben nichts machen. Dann laß Dich eben nicht behandeln und leb Dein Leben, so lange es dauert. Wer immer alles besser kann und besser weiß und sowieso mehr Ahnung hat, als alle anderen, sollte nicht herumjammern und auf Kosten anderer seinen Willen durchsetzen wollen.

Antwort
von NameInUse, 48

Solange Du keinen Vormund hast und volljährig (bei Minderjährigen müssen die Eltern in die Behandlung einwilligen) kannst Du eine Behandlung ablehnen.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

ja ich bin volljährig, jedoch haben mich Ärzte schonmal gezwungen, hab gesagt ich will das nicht, habens einfach bestellt und gesagt wenn ichs nicht bekomm muss ichs selber zahlen und solche Medikamente kosten schon paar tausend euro.

Was ich nicht für richtig fand, diese Ärztin hass ich jetzt auch.

Kommentar von NameInUse ,

Das ist pure Erpressung und das hätte ich der Kammer gemeldet

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Fand ich auch aber bevor mans selber zahlt lässt man sich das halt geben mit schön Gegenmittel wovon man müde wird und stundenlang schläft und abends dann taube arme hat die voll weh tun und Kopfschmerzen, hab danach echt eine Schmerztablette noch gebraucht obwohl ich diese ja eigentlich nicht nehmen darf wegen den Thrombozyten.

Antwort
von 5000steraccount, 39

Du sagst selbst, dass es mit deiner Krankheit immer schlimmer wirst, willst aber keine Medikamente nehmen, weil dir "Freunde wichtiger sind" als dein Leben und deine Gesundheit?

Ich vermute jetzt mal, dass du unter 18 bist (oder einfach ein extrem unvernünftiger Erwachsener). Daher: nein, als Minderjähriger kann man eine Behandlung nicht einfach so verweigern, das ginge wenn dann mit der Einverständniserklärung der Eltern, und die würden da wohl kaum mitmachen.

Was du allerdings tun kannst, ist in Ruhe mit deinem Arzt über alles zu reden und deinen Wunsch nach einem anderen Medikament zu äußern. Vielleicht hat er ja noch eine Alternative für dich.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

ja aber auch nur weil ich genau weiß das die Medikamente die letzten 5 male nichts geholfen haben, also wieso krieg ich die dann.

Klar man könnte kortison geben, aber das will ich auch nicht da angst vor zunahme, wenn ich schon den kleinsten tropfen kortison bekomm esse und trinke ich nichts mehr und das tagelang, da ich schonmal sehr viel zugenommen hab von kortison.

Und immunglobuline helfen eben auch nicht in der höchsten Dosis und die anderen Infusionen helfen auch nicht.

Zumal man immunglobuline ja auch nicht alle 2 Wochen geben sollte für Monate weils schädlich wird auf dauer laut ärzten.

nein ich bin fast 19 und kann selbst entscheiden dass hat mit vernünftig sein nichts zu tun, normal bei meinen blutungszeichen hätten mich Ärzte letzte Woche normal nicht so gehen lassen dürfen, da aber keine Medikamente helfen haben die mich gehen lassen.

nein die alternativen vertrag ich nicht und helfen auch nicht mehr.

Ärzte mussten ja unbedingt von spritzen auf Tabletten umstellen, die spritzen haben perfekt gewirkt, außer dauernd schmerzen im bauch aber naja ich denke das lag an meinen stechkünsten da ich die ja selbst spritzen musste und ich da nicht so vorsichtig war.

Ich wünschte echt ich bekäme meine spritzen wieder.

Kommentar von 5000steraccount ,

So ist das leider bei Krankheiten - die wenigsten Medikamente sind komplett ohne Nebenwirkungen, und man muss sich dann für das "kleinste Übel" entscheiden. Ich spreche da aus Erfahrung. Kortison musste ich auch schonmal nehmen, klar, es ist unschön, aber was soll man machen, wenn nichts anderes hilft? 

Allerdings verstehe ich nicht, warum dir der Arzt keine Spritzen mehr gibt. Ich z.B. habe bei meiner Krankheit immer frei die Wahl gehabt zwischen Spritzen und Tabletten. Also solltest du wirklich mal mit dem Arzt sprechen und ihm nicht sagen "könnte ich evtl. wieder...", sondern besser sagen "ich WILL", schließlich bist du erwachsen und kannst das für dich selbst entscheiden. Nachfragen bringt bei mir meistens auch nichts, da muss man schon entschieden fordern.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Weil die Tabletten für sinnvoller halten da diese ja bei anderen Patienten besser helfen.

Kortison ist echt der Horror, wenn man es über ein Monat nehmen muss und die werte sich nicht verändern außer dass die Leukozyten zu hoch werden wo ich schonmal panik hatte da dies ja nicht normal war und dann die unreine haut, viele pickel, 25 Kilo mehr, vor allem die unreine haut und dann noch so in die schule.

Andere hatten sich sorgen gemacht schon, da ich eigentlich eine perfekte haut habe sonst außer eben unter kortison.

zudem sind meine thrombozyten weniger geworden statt mehr.

Die spritzen haben eben auch Nachteile, die Verpackung ist sehr groß, müssen gekühlt werden, nadeln sind dauernd stumpf, dadurch höllische schmerzen beim stechen und hatte auch schon stechende schmerzen dauernd ohne was zu spritzen.

ohman ich freu mich schon auf nächstes jahr da kommt ein neues medikament auf den markt das derzeit in einer Studie ist, was meine Ärzte zu spät erfahren haben.

Antwort
von ErsterSchnee, 36

Du kannst die Behandlung verweigern - aber nicht die Wunschmedikation durchboxen. 

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

und was ist wen ndie mich wieder zwingen dazu?

Einmal haben dies ja einfach bestellt und gesgat wenn ich mir die Medikamente nicht geben lasse msus ich es selber zahlen und das sind paar tausend euro, was die Medikamente kosten.

Kommentar von ErsterSchnee ,

Sie können dich nicht zwingen. Du hast das Recht dazu, dein Leben zu ruinieren und wegzuschmeißen.

Kommentar von SamsungGalaxy97 ,

Im Endeffekt haben die Infusionen auch nicht geholfen, das hat nur dazu beigetragen dass meine arme taub waren abends.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community