Könnte man durch diese Methode in die Zukunft schauen?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo! Man kann nicht in Die Zukunft schauen weil es diese noch nicht gibt - aber immerhin kann man in die Vergangenheit schauen und das ist auch interessant. 

Denn das Licht erlaubt es Dir immerhin - wissenschaftlich belegt - in die Vergangenheit zu schauen.

 Das Nachbarsystem unserer Milchstraße ist der Andromedanebel. Hätte da jemand ein Superfenrohr und würde die Erde beobachten - was würde er jetzt in diesem Moment sehen? Die ersten Urmenschen.

Schaust Du nachts in günstiger Lage nach oben so kannst Du Mit dem bloßen Auge bis zu 3000 Sterne ( astronomische Größenklasse 6 ) sehen. Dabei sind auch Sterne die es schon seit tausenden Jahren nicht mehr gibt - aber Du siehst sie. Und es gibt da wo Du schwarze Dunkelheit siehst seit tausenden von Jahren Sterne die Du nicht sehen kannst weil ihr Licht Dein Auge noch nicht erreicht hat.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nehmen wir mal an Du hast super tolle Schuhe, die es dir erlauben auf dem Ereignis Horizont zu stehen. Da stehst du nun und filmst die Erde mit einer Kamera die sämtliche Raumkrümmung / Verzerrung kompensiert und gestochen scharfe Bilder der Erde liefert. Zudem ist das Schwarze Loch dort wo jetzt der Mond ist, damit die Übertragungsdauer vernachlässigt werden kann.

Dann Filmst du immer die Gegenwart der Erde. Die Zeit vergeht auf dem Ereignishorizont erheblich langsamer oder anders die Zeit vergeht auf der Erde erheblich schneller. (alles relativ und zu langweilig um es genauer zu erörtern).

Du filmst also 1 Minute auf dem Ereignishorizont und nimmst dabei 1000 Jahre der Erdzeit auf. Wenn Du dann zur Erde fliegst kannst du nicht voraus sagen was passiert, da du in der Gegenwart landest. Deine Aufnahmen zeigen die Vergangenen 1000 Jahre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein. Die Zukunft hat eine nahezu unendliche Neigung zu Variablen, Optionen und Alternativen. In die Zukunft schauen zu können würde bedeuten, dass alles nach einer einheitlichen Struktur, einer einheitlichen Linie verlaufen würde. Das würde eine Vielzahl von Paradoxien verursachen... Aber grundsätzlich ein guter Ansatz, danke dafür... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZezoHauzen
29.05.2016, 09:10

Danke für die Antwort, aber ich verstehe nicht wie das sonst aussehen sollte. In der Nähe eines Schwarzen Loches vergeht die Zeit ja viel langsamer...

0

Nein, auch mit diesem Trick kann keiner in die Zukunft sehen. Die Zeit der Kamera vergeht dann zwar langsamer, aber alles was die Kamera liefern kann ist die Information, die die Kamera zum Zeitpunkt der Bildaufnahme erreicht. Und diese Information kommt immer aus der Vergangenheit, nie aus der Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klar, wenn man mit der Kamera nah ans Schwarze Loch fliegt, um sich die Aufnahmen anzuschauen, dann klappt das. Aber dann kann man auch direkt mit seinen eigenen Augen schauen, ohne Kamera, oder?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZezoHauzen
29.05.2016, 09:15

Das Problem dann wäre ja, dass man so nicht in die Zukunft schaut. Man selber würde einfach nur sehen, wie die anderen Menschen sich sehr sehr schnell bewegen. Es geht aber eher darum, dass diese Kamera die Signale auf die Erde schickt. Die Kamera würde das dann aufzeichnen und man könnte sich das theoretisch gesehen auf der Erde anschauen, wie sich die Menschen schnell bewegen. Die Aufnahme der Kamera ist schneller, weshalb sie irgendwann über die Gegenwart hinaus gehen würde.

0

Nein, das schwarze Loch heißt schwarzes loch weil es schwarz ist. Die Kamera würde garkein Licht aufnehmen können, ein schwarzes loch schluckt auch das Licht. Also hat die Kamera garkein Licht das sie aufnehmen kann, sie würde nur schwarz aufnehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ZezoHauzen
29.05.2016, 09:09

Die Kamera ist ja aber in Richtung Erde geneigt, nicht in Richtung Schwarzes Loch.

0