Frage von HamiltonJR, 52

Könnte man diese Frage vom Einwohnermeldeamt als Beleidigung ansehen?

ich gehe als 26jähriger ins Bürgerbüro einer anderen Stadt und werde gefragt: "Sind Sie ledig? Ja schon, oder?"

Antwort
von Paladinbohne, 24

Nein, denn mit ledig ist amtlich gemeint, dass man nicht verwitwet, verheiratet, getrennt lebend oder in einer eingetragenen Lebenspartnerschaft lebt.

Es war vermutlich davon auszugehen, dass du ledig bist, weil du vllt. keinen Ring trägst oder es zb unüblich ist, verheiratet zu sein, aber alleine zu wohnen u.u.u.

Ich würde das nicht als Beleidigung auffassen sondern eher als vorsichtige Vermutung aufgrund gegebener Tatsachen.

Antwort
von wilees, 14

Du hast irgendein Anliegen gehabt, weshalb Du beim Einwohnermeldeammt warst. In diesem Zusammenhang wurde diese Frage gestellt.

Da Du 26 Jahre alt bist, ist es möglich, dass Du ledig, verheiratet aber auch schon verwitwet sein könntest. Inwieweit sollte die von Dir genannte, amtliche Frage also ein Beleidigung darstellen?

Antwort
von AnnnaNymous, 20

Du solltest sie unbedingt anzeigen, dann muss das Bürgerbüro zumachen. Das hätten die verdient.

Antwort
von Rihannanavy1, 20

Hey 🙈 Ich persönlich finde das keine Beleidigung. Hast das denn so empfunden?

Antwort
von peteppp, 18

Auch wenn es sehr ungeschickt formuliert ist von demjenigen, es offiziell als Beleidigung auslegen kannst du nicht.

Weshalb auch :)

Einfach nicht drüber nachdenken und sich nicht über so etwas aufregen. Jede Sekunde, in der du dich über so etwas aufregst, fehlt dir eine Sekunde um dich über etwas anderes zu freuen - um es philosophisch ausdrücken zu wollen ;)

Antwort
von TheDolphin, 21

Es gibt viel schlimmeres... sei klug sei weise und ärger dich nicht über solchen Blödsinn :P

Antwort
von Zumverzweifeln, 26

War es eine Sachbearbeiterin? ?

Kann ja auch Interesse gewesen sein!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten