Frage von Huhuitsme, 80

Könnte man die Fähigkeit zu lieben "entfernen"?

Liebe ist ja eigentlich nur Biochemie. Und dann kommt eben noch dazu dass Menschen eben diesen Trieb haben sich fortzupflanzen. Könnte man nicht dagegen was tun? Wäre es rein theoretisch möglich einem Menschen zum Beispiel die Geschlechtsorgane wegzuoperieren und ihm irgendwie die erforderlichen Hormone wegzunehmen, sodass er dann nicht mehr fähig wäre Liebe (bzw. Auch sexuelle Lust) zu empfinden? Also ist das in der Realität machbar und was genau müsste man sonst noch am Menschen verändern damit er sich nicht mehr zu anderen hingezogen fühlt?

Antwort
von PITinFR, 42

Ich finde, viel mehr als mit Biochemie, hat Liebe mit dem eigenen Denken zu tun. Ich denke "Oh wie attraktiv!" oder "Oh, wie bin ich alleine und diese Frau....." Darauf springen dann die Emotionen und Hormone und ich weiß nicht was noch alles an.

Ich glaube, dass ich mir meines Denkens über mich und andere bewusst sein muss und solche Gedanken wie oben auch keinen Raum lassen darf.

Dann würde ich mich - (vermutlich) - auch nicht verlieben.

Aber: Ausprobieren möchte ich es lieber nicht. :-)

Antwort
von Andrastor, 38

Das ist machbar, sogar sehr leicht.

Man bräuchte nur ein Medikament dass den entsprechenden Hormonen entgegenwirkt und voila, nie wieder Liebe oder Lust.

Bei einigen Medikamenten ist dies eine ungewollte Nebenwirkung.

Antwort
von FloTheBrain, 13

Das sind mehrere Faktoren und mehrere Orte im Gehirn, die da hineinspielen. Man könnte es demnach z.B. nicht verhinden, dass sich eine Person zu einer anderen hingezogen fühlt. Liebe als solches müsste sich aber vielleicht abschalten lassen. Es wurde mal über eine Methode in Russland berichtet, wo Drogenabhängigen endoskopisch ein kleiner Teil des Gehirns vereist und damit abtötet. Das zerstört das Suchtgedächtnis und die "Patienten" sind quasi sofort nicht mehr süchtig. Es wird aber behauptet, dass diese Menschen dann gefühlskalt sind und kaum noch etwas empfinden.

Dann gibt es noch psychische Krankheiten, bei denen die Menschen unfähig zur Liebe sind.

Biochemisch ist da viel machbar, es gibt auch Medikamente, die die Gefühle massiv unterdrücken.

Alles das hat aber immer nebenwirkungen, da Hormone niemals nur eine einzige Funktion haben.

Antwort
von nowka20, 15

Liebe ist ja eigentlich nur Biochemie.

liebe ist eine seelenkraft, die nichts mit naturkräften zu tun hat.

lediglich ihre auswirkungen auf die biochemie werden irrtümlicherweise als ihre ursache interpretiert

Kommentar von scatha ,

Guter Punkt. So sehe ich das auch. Ursache: Gefühle, Wirkung : Biochemie. Es gibt natürlich eine sinnliche Rückkopplung, aber die ist willentlich steuerbar.

Ich sag dann manchmal "Ich glaube nicht an Hormone" :D

Kommentar von nowka20 ,

danke für deinen kommentar

lieben gruß, nowka20

Antwort
von voayager, 20

Moment mal, du verwechselst da was, nämlich den Treibstoff (Biochemie) mit der Autofahrt. (Liebe)

Warum sollte man eigentlich was gegen Liebe und den Fortpflanzungstrieb etwas tun? Iss schon mehr als eigenartig solch ein Wunsch.

Antwort
von Dahika, 12

Du verwechselst Liebe mit Verliebtheit.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community