Könnte man das Kompartment-Syndrom so beschreiben, dass durch den Gewebedruck der erhöht ist, das Gewebe mit Sauerstoff minderversorgt wird und ischämisch wird?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wichtig ist die Tatsache, dass eine lang anhaltende Sauerstoffmangelversorgung zum Absterben von Muskulatur und Nerven führt. Die kleinsten arteriellen Blutgefäße (Kapillaren) verschließen sich durch den Druck und können das Gewebe nicht mehr versorgen. Das kann durch Druck von innen (Schwellung,Bluterguss) oder auch von von außen (Gips) verursacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, kann man.

Als Kompartmentsyndrom oder Muskelkompressionssyndrom wird
der Zustand definiert, in welchem bei geschlossenem Haut- und
Weichteilmantel ein erhöhter Gewebedruck zur Verminderung der
Gewebedurchblutung führt, woraus neuromuskuläre Störungen oder Gewebe- und Organschädigungen resultieren.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kompartmentsyndrom

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sirius66
18.09.2016, 12:03

Der FS sucht ja gerade eine ANDERE Formulierung, als die des 1. Suchergebnisses  ...

Gruß S.

1

Ja. Das ist so richtig. Das venöse Blut fließt nicht ab, das arterielle kann nicht nachfließen. Durch den Druck entstehen Ischämien, die nicht nur Muskelfasern, sondern auch die neuralen Strukturen zerstören.

Gruß S.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?