Frage von grubenhirn, 82

Könnte man "auf" der Sonne, genauso wie auf der Erde, eine Büronadel mittels Magneten hochheben?

Oder wäre die Gravitation der Sonne schon zu stark?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Viktor1, 12

Ja, das geht.
Die Fallbeschleunigung auf der Oberfläche der Sonne beträgt 274m/s^2 gegenüber auf der Erde g=9,81m/s^2 also  ca das 28-fache.
Nachweis für dich:
Wenn du einen kleineren Magneten hast an dem die Stecknadel haftet, und du hältst nur die Stecknadel fast, dann fällt der Magnet nicht ab.
Das Gewicht des Magneten kann dann viel größer sein als das 28-fache der Nadel. Wiege beide auf einer Feinwaage ab.
Natürlich werden hier andere "Unwägbarkeiten" außen vor gelassen, welche manche Schlaumeier meinen hier einbringen zu müssen.


Kommentar von grubenhirn ,

Interessant.

Dann sieht man mal, wie schwach diese Grundkraft ist. Und dennoch werden die Planeten auf ihren Bahnen gehalten.

Kommentar von Viktor1 ,

wenn keine andere Kraft da ist, ist eben die schwächste Kraft genug groß genug um auf Dauer Wirkung zu haben.

Antwort
von SirKermit, 38

Die Schwerkraft dürfte das kleinere Problem sein, die Temperatur vergessen wir mal für den Augenblick.

Das Magnetfeld der Sonne ist um die Sonne8flecken herum ca. 10000 mal stärker als das irdische, siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne#Rotation.2C_Magnetfeld_und_Sonnenflecken

"An der Sonnenoberfläche lässt sich das Magnetfeld spektroskopisch beobachten: Spektrallinien
von Elementen, die normalerweise bei einer einheitlichen Wellenlänge
beobachtet werden, erscheinen bei Anwesenheit eines Magnetfeldes
dreigeteilt (normaler Zeeman-Effekt),
wobei der Abstand dieser Linien zueinander proportional zur Stärke des
Feldes ist. Dort, wo in der Photosphäre die magnetische Feldstärke
besonders hoch ist, behindert das Feld die Konvektion, die Oberfläche
kühlt auf 3700 bis 4500 K ab und strahlt weniger hell, was als
Sonnenflecken wahrgenommen wird. Die Feldstärke im Umfeld der
Sonnenflecken kann bis zu 0,4 Tesla
(4000 Gauß) betragen und ist somit bis zu zehntausendmal stärker als
das irdische Magnetfeld an der Erdoberfläche. Diese lokalen Magnetfelder
sind auch für die von Sonnenflecken ausgehenden koronalen Masseauswürfe verantwortlich."


Du solltest einen wirklich guten Magneten mitnehmen, sonst wird die Nadel von der Sonne geklaut.

Kommentar von PWolff ,

Es reicht ein Magnet, der deutlich kleiner ist als der Elektromagnet vom Schrottplatz-Kran.

Kommentar von SirKermit ,

Stimmt, Danke für deine Korrektur. Ich hab mal nachgeschaut: Wir reden ja nur über knapp 4000 Gauss, da gibt es schon einige gute Magnete: https://www.supermagnete.de/faq/Haben-Sie-einen-Magneten-mit-x-Gauss

Antwort
von LeroyJenkins87, 54

Genauso wie auf der Erde wird es nicht gehen. Wenn wir mal die Temperatur und andere Dinge ausser Acht lassen, die das unmöglich machen würde.

Die Masse der Sonne ist rund 330'000 mal grösser als die von der Erde. Sagen wir, eine Stecknadel hat ein Gewicht von einem Gramm auf der Erde. Dann wäre sie auf der Sonne 330kg schwer. Also brauchst du einen stärkeren Magnet

Kommentar von grubenhirn ,

Ok, dann sollte es ja funktionieren.

Kommentar von segler1968 ,

Na ja, der Radius der Sonne ist aber auch etwas größer als der der Erde :-)

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Das stimmt. Darüber hinaus ist sie auch nicht homogen, weswegen die Anziehungskraft auch sehr stark schwankt. Wollte es nur sehr vereinfacht deutlich machen.

Kommentar von SlowPhil ,

Die Nadel wäre nicht 330kg schwer, sondern allenfalls 330kp≈3,3kN - vorausgesetzt, die Sonne wäre schön zum Weißen Zwerg in Erdgröße geworden. Was in kg gemessen wird, heißt Masse und ist von der lokalen Schwerebeschleunigung |g› nicht abhängig, im Gegensatz zum Gewicht.

Außerdem ist der Radius der Sonne über 100 Mal größer als der der Erde, was die Gravitation wiederum um mehr als den Faktor 10⁴ reduziert. Übrig bleibt etwa das Dreißigfache der Schwerebeschleunigung an der Erdoberfläche.

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Du hast vollkommen recht bezüglich der Masse. Aus diesem Grund habe ich auch Gewicht (=Gewichtskraft) geschrieben. Nur damit sich der Fragesteller was vorstellen kann habe ich dann Umgangssprachlich kg dazugeschrieben.

Wie ich schon geschrieben habe, wollte ich die Antwort sehr einfach halten und habe den grossen Radius ausser Acht gelassen.

Wie aber schon von SirKermit gepostet wurde, kann die Anziehungskraft lokal sehr viel grösser sein als nur das 30-fache.

Aber danke für deine Korrektur

Kommentar von Viktor1 ,
wäre sie auf der Sonne 330kg schwer.

nein, nur 28 Gramm.
Man sollte doch alles besser durchdenken, ehe man glaubt, hier andere schlau machen zu können.
Irren kann sich jeder mal - aber sooooo !
Im Notfall hilft WIKI
https://de.wikipedia.org/wiki/Sonne


Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Es gibt auch Stellen auf der Sonne, da ist die Anziehungskraft viel grösser als nur das 28-fache.

Die Feldstärke im Umfeld der Sonnenflecken kann bis zu 0,4 Tesla (4000 Gauß) betragen und ist somit bis zu zehntausendmal stärker als das irdische Magnetfeld an der Erdoberfläche.

 

Wurde ja schon von SirKermit gepostet und habe ich auch schon erwähnt.

Kommentar von Viktor1 ,
Stellen auf der Sonne,da ist die Anziehungskraft
viel grösser.......
zehntausendmal stärker als das irdische
Magnetfeld

den Unterschied zwischen  Magnetfels und Wirkung aus Gravitation weißt du also auch nicht - prost Mahlzeit.

Willst du dich hier weiter blamieren ???

Kommentar von LeroyJenkins87 ,

Du hast recht. Ein sehr blöder Fehler meinerseits. Ich nehme zurück, was ich gesagt habe.

Antwort
von Schewi, 31

Ja. Der Magnet muss nur etwas stärker sein als auf der Erde.

Antwort
von AlexFAQ, 38

Die Büronadel wäre schon längst weg geschmolzen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community