Frage von kinglion6200, 109

Könnte man auch sagen das das Universum schrumpft?

Hallo Fraganten!

Ebend in der dusche sind mir 2 sagen wir mal , komische Ideen gekommen . Ich dachte so über unsere Expansion nach , und es ist ja so das sich der "raum" ausbreitet , sich also auch der Abstand aller im Universum vorhanden Objekte vergrößert. Das kann man ja nur beobachten . , was ist aber wenn sich garnicht der Raum ausbreitet sonder jegliche Materie schrumpft ?^^ das könnte man doch durch beobachten auch feststellen ,bemerken würde man es ja nicht weil man selbst ,und alle andere Materie auch schrumpft , nur halt der Raum nicht. Was ich noch so dachte ist das der Raum der sich ausbreitet ja im Grunde aus nix besteht ,wie soll sich also nix ausbreiten ?? Hääääh.....

Ich wollte nochmal erwähnen das ich keine Erkenntnise über Universum anzweifele, oder unser Weltbild in frage stelle ^^

Meine 2 Idee ist noch ein wenig komischer ^^ ich dachte mir so das Universum ist ja "vielleicht" aus dem urknall entstanden , das War höchstwahrscheinlich unvorstellbar heiß . Sehr sehr heiß , und man sagt ja das es innerlich nicht voll abgekühlt ist. Wenn man Wasser einfriert , dann dehnt es sich aus , wenn man es erwärmt zieht es sich wieder zusammen. Nicht nur wasser. , was ist also wenn die Ausbreitung deshalb stattfindet weil das Universum abkühlt ,so wie das gefrorene Wasser , und sich deshalb ausbreitet ?^^^

Das sind nur gedankenflüsse aus der dusche über die ich noch nicht weiter nachgedacht habe also bitte versucht jetzt nicht mich zu belehren ;p

LG Lion

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von defender90, 74

das hat was , worüber es sich lohnt intensiver nachzudenken , danke

Kommentar von kinglion6200 ,

wenn du neue Erkenntnisse hast darfst du mich gerne darüber informieren; ))

Antwort
von defender90, 28

ja , hallo erstmal , ich denke , um nochmal zur schw.-loch-theorie zurückzukehren , je größer die gravition ist , um so langsamer vergeht die zeit ( hoffe ich lieg da richtig ) in einem letzten schw. loch , welches in sich zusammenstürzt , müsste dann die zeit stillstehen , für einen kurzen moment , dann urknall und alles beginnt von vorn oder von rückwärts ? wir befinden uns vllt in dem urknalluniversum , in dem die teit vorwärts geht . ganz schön verzwickt . da war die welt noch einfach als die erde eine scheibe war ;)

Kommentar von kinglion6200 ,

Guten Abend defender :) Ja du liegst mit deiner Vermutung absolut richtig , die Gravitation beeinflusst das Zeitgefüge. Es ist wirklich eine gute frage ob die Gravitation eines schwarzen Loches ausreicht um die zeit zum Stillstand zu bringen . Du hast mich Grade auf ganz neue Sichtweisen gebracht ,Danke dir ! Das alles was sich in den Ereigniss Horizont des Schwarzen Loches bewegt , dies in Zeitlupe tut steht also schonmal fest . Jetzt müssen wir uns noch überlegen aus welchem Blickwinkel wir die Sache betrachten . wenn ich in das schwarze Loch falle dann würde mir die zeit natürlich nicht langsamer vorkommen ,es würde alles ganz normal aussehen , außerhalb des Horizont würde man alles in Zeitraffer sehen. der Blickwinkel außerhalb des schwarzen Loches ist dann natürlich so wie wir sagten , ich falle in Zeitlupe . ANGENOMMEN im Mittelpunkt des schwarzen Loches bleibt die zeit stehen , das würde erklären wie ein schwarzes Loch diese gewaltigen Mengen an Masse und Energie aufnehmen kann ! wenn man die Zeit anhält ist schließlich keine Bewegung möglich , es kann also garnicht entweichen selbst wenn man sich die Gravitation wegdenkt (was natürlich die zeit wieder normal laufen lassen würde :p) . Wenn also am ende nurnoch ein schwarzes Loch da ist , und es in der zeit stehen bleibt dann ist der Rest des Universums doch trz noch in der gleichen Zeit ^^ also kann die zeit dadurch nicht im ganzen Universum stehen bleiben . und wenn das schwarze Loch zusammenfällt dann würde es doch in dem Moment stoppen in dem alles an der zeutstoppung angekommen ist. die einzige Frage die mir dazu jetzt noch durch den Kopf geht ist , was der Auslöser dafür sein könnte das es expandiert ,immerhin wurde es ja angehalten . also ich komme zu dem Schluss das am Ende eine kleine Murmel im ewig großen Raum übrig bleibt die so viel wiegt wie das ganze universum.. schon krasses szenario^^ (natürlich hätte sie kein Gewicht weil dafür eine Schwerkraft vorhanden sein muss) LG lion

Antwort
von Kaesequalle, 26

Bin zwar etwas spät drsn mit der Antwort aber ich fand die Frage gut.
Zur 1. Interessanter Ansatz, aber was macht die Masse? Schrumpft sie mit oder bleibt sie konstant, was hat das für Auswirkungen auf Gravitationseffekte?
Bei der Ausbreitung des von dir beschriebenen "nichts" vermute ich, dass jegliche Materie einfach nur in Richtung Materiefreies Gebiet abdriftet.

Ich kenne mich mit Astrophysik wenig aus, dafür aber besser in der Chemie.
Wasser verhält sich beim abkühlen wie jede andere Flüssigkeit, die Moleküle werden langsamer und rücken näher zusammen.
Erst beim Gefrieren findet das ungewöhnliche Verhalten auf, da sich sehr platzintensive Kristalle bilden.
Eine übertragung dieser Begebenheit auf die Größenordnung on Planeten kann ichmir beim besten Willen nicht vorstellen.
Genauso das bewegungsmuster unter Hitze stell ich mir anders vor.
(Wieso sollte sich ein Himmelskörper bei bestimmten Temperaturen schneller bewegen? Würde er nicht einfach mehr Energie mittels Wärmestrahlung abgeben?)

Kommentar von kinglion6200 ,

Es wäre schon nicht schlecht wenn du dich damit aukennst sonst verstehst du es nicht :) Ja ich meine mit schrumpfen auch das die Masse konstant bleibt . so als wenn man sie einfach verkleinert. das würde man garnicht mitbekommen und auch Auswirkungen auf Gravitations Effekte würde man nicht mitbekommen . es schrumpft ja alles , nur der leere Raum (Weltraum ) an sich bleibt konstant . im Grunde würde die Masse auch nicht konstant bleiben ,für uns jedoch schon. Im Vergleich . dann hast du noch was mit der Ausbreitung falsch verstanden, und zwar kühlen keine Planeten ab , der Weltraum breitet sich aus und nicht die Materie darinn! der Weltraum ist wie ein hefeteig der immer größer wird , jedoch keine Planeten , Sterne usw. also ist es auch egal in welchem Fleck vom Universum man sich befindet , alles bewegt sich von einem weg . angenommen das Universum ist en kristlines Medium , (was garnicht so weit hergeholt ist ) dann würdest du es besser verstehen oder ?? deshalb bewegen sich Himmelskörper bei bestimmten Temperaturen Nicht schneller wie du jetzt angenommen hast :)

Kommentar von Kaesequalle ,

Danke für die Antwort. So erklärt ergibt es auch für mich einen Sinn :) und man merkt schnell dass deine Theorien Hand und Fuß haben.

Kommentar von kinglion6200 ,

Immer gerne , Natürlich sind das nur Theorien die in keiner Weise wissenschaftlich belegt sind , wollte ich nur noch einmal sagen :p

Antwort
von defender90, 35

hab auch mal drüber nachgedacht , vllt nicht so tiefgründig , nur ein bischen , also , die  räume zwischen großen objekten werden größer , sichtbar im universum , es kann aber auch sein , dass die zwischenräume in kleinen materieobjekten schrumpfen ; wenn zum beispiel es eine raumkrümmung gibt , können sich objekte von dir wegbewegen ( kreisbahn ) und sich aber auf dem scheitelpunkt schon wieder auf dich zu bewegen , dass führt danach wieder zu einer verdichtung von materie ?

wenn die zeit unendlich ist , was war vor dem urknall ? ist der urknall nur einer von vielen? verdichtung von materie wie einem schwarzen loch und mehrere schw. löcher vereinigen sich und verdichten sich immer mehr bis erneuten urknall?

viel theorie nun müsste das nur bewiesen oder verworfrn werden

Kommentar von kinglion6200 ,

Hallo schön das du noch geschrieben hast :) Wenn es so wäre das das Universum schrumpft dann würde ich am wahrscheinlichsten halten das alle teilchen und deren Zwischenräume schrumpfen , ansonsten würde die Materie sich nämlich verdichten wie du schon sagtest, aber das würde sämtliche Eigenschaften der Materie oder des Materials verändern oder nicht? so eine Veränderung hätte man beobachten können , wurde sie aber leider nicht :) ob die zeit unendlich ist ist eine gute frage , immerhin ist zeit eine Richtung wie oben oder unten ,links oder rechts. sie heißt nur Vergangenheit und Zukunft . von den normalen 3 Dimensionen oder Richtungen vermutet man ja das sie unendlich sind , im Sinne von ich fliege von der Erde weg , nur in eine Richtung , aber komme trz Iwan auf der Rückseite der Erde an :) die super schwarze Loch Theorie ist natürlich nicht unbekannt auch ich habe da schon genauer drüber nachgedacht , und zwar so das immer mehr schwarze Löcher sich "fressen" bis nurnoch eines da ist und dieses wieder im urknall endet und so weiter , eine singularität eben :) ich stelle mir das so vor wie einen Luftballon den man Aufpustet, dann Luft ablässt , wieder Aufpustet usw. und beim Aufpustet müsste sie zeit vorwärts gehen und andersrum zurück , da frage ich mich auch ob es zu einer zeitumkehrung kommen kann , in der wir alles vom Ende bis zum Anfang erleben , was dann für uns eine ganz normale Zeit wäre , vlt ist es ja sogar so :() und für mich ist das Universum wie eine molekulare Struktur , sonnen sind Atome und planten Elektronen , und am ende ist alles nur eine Büroklammer bei jemanden Zuhause , und mit den Universum von ihm verhält es sich genauso , eine singularität eben :) LG lion

Antwort
von defender90, 13

salve , spinnen wir den faden mal weiter , nur so mal , aus spaß , ein einziges letztes schwarzes loch hat alle materie in sich aufgenommen , aber noch nicht si weit verdichtet , dass die zeit scheinbar stillsteht , durch die große gravitation verdichtet sich die materie immer mehr , zeit wird langsamer , wenn die abstände der materieteilchen so eng sind , dass sich alle atome berühren , kann es dann zum urknall kommen? da eine verdichtung nicht mehr möglich ist , könnte der umkehrschluss eintreten, ich denke , dass außerhalb des schwarzen loches nicht mehr existiert , keine materie , keine zeit

oder es besteht ein oder mehrere universen , die möglicherweise umgekehrt parallel existieren , komme aber da nicht weiter , heute, viel spaß beim nachdenken

Kommentar von kinglion6200 ,

Guten Morgen :) ein schwarzes Loch hat scheinbar die Fähigkeit jegliche Materie zu zerkleinern , in Atome , dann Neutronen Protonen neutronen, schließlich auch Quarks und Neutrinos usw.. also ist es doch gut möglich das es im inneren garkeine Materie gibt sondern nur Energie , ist sogesehen sowieso dasselbe :) ich frage mich wirklich wie diese Supernova Zustandekommen könnte , wenn es überhaupt so passieren kann . Zu parallel Universum hab ich hier schon einiges geschrieben , aber es würde keinen unterschied machen ,da für uns nur die Realität zählt. wir sind sogesehen in einem einzigen paralleluniversum gefangen (für mich ist die Zeit ein Multiversum) und können dieses nicht verlassen. noch nicht. kennst du den Welle Teilchen Dualismus ? das ein Teilchen gleichzeitig ein Teilchen und gleichzeitig eine Welle sein kann ? so gesehen könnte es sein das ein Teilchen keine Welle ist sondern sich (mit Lichtgeschwindigkeit ) in jedem paralleluniversum in eine andere Richtung bewegen würde . dadurch würde man ein einzelnes Partikel als welle sehen ,da es zu jedem Zeitpunkt an jedem Ort ist :) und wieso sehen wir das Licht dann wenn es garniert in unserem Universum ist? gute frage , zum einen weil es schneller schwingt als die zeit, und in der zeit sogar voraus eilt. zum anderen denke ich weil es einfach Licht ist das scheint doch überall durch :) Bevor ich damit vor die Türe gehe werde ich das aber noch gründlich zerdenken:p

Antwort
von defender90, 30

nicht ganz uninteressant mit der zeitumkehrung , die findet aber in der zeitspanne des urknall statt , also binnen tausendstel sekunden , denke ich , vllt sind manche strukturen sehr einfach , nur fehlt uns der richtige blickwinkel, übrigens sehr interessant auch die kommunikation mit dir , danke

Kommentar von kinglion6200 ,

Ja der Blickwinkel ist immer das Problem wenn man in so einem System gefangen ist , was gäbe ich dafür dies zu ändern... die zeitumkehrung würde auch unsere gesamte Physik auf den Kopf Stellen , viele Regeln würden umgekehrt , am interessantesten würde ich das gesetzt finden das die Ursache vor der Wirkung kommt . dann würde die Wirkung vor der Ursache kommen , was man aber nur in unserer Richtung feststellen kann , das wäre dann ja wieder was ganz normales , und man würde sich nach Millionen Jahren wieder in Zellen verwandeln . aber ich habe auch eine ganz andere Idee dazu . und zwar die das die Zeit rückwärts laufen könnte aber wir uns trz in die andere Richtung bewegen könnten , das würde sich alles nie beweisen lassen auch wenn es so wäre aber ich finde es schon spannend sich so ein Szenario vorzustellen . ich muß sagen mir gefällt die Kommunikation mit dir auch ich kenne wirklich keinen mit dem ich über sowas reden kann ;p LG lion

Antwort
von defender90, 66

geht klar , kannst deine ideen auch ruhig mal einer renommierten wissenschaftlichen einrichtung schicken

Kommentar von kinglion6200 ,

Haha da hab ich noch garnicht drüber nachgedacht , aber könnte man mal tun ;)

Kommentar von Feldschwarz ,

Du warst das also!!

Kommentar von kinglion6200 ,

was ganz War er ?

Kommentar von kinglion6200 ,

genau*

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten