Könnte jemand wieder einen Ansatz zum Theme der Mengenlehre geben?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich habe jetzt nur kurz darüber nachgedacht, aber ich denke, dass man da mit vollständiger Induktion dran gehen muss.

Der Fall n = 2m - 1 lässt sich recht schnell beweisen.

Ist dir klar, wie du das anstellen könntest?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von mathefuerinfo
15.04.2016, 13:19

könntest du vielleicht als Beispiel den Fall n = 2m-1 einmal vorrechnen ...weil ich hab gerade keine Ahnung :(

0
Kommentar von YStoll
15.04.2016, 13:21

Steht da wirklich (n-m+1)/m ?

Denn dann ist die Behauptung nicht allgemein wahr.
Es können ohne Probleme zu nicht-natürlichen Ergebnissen für bestimmte n und m kommen.

Steht da nicht noch evtl. irgendwo eine Fakultät?

0
Kommentar von mathefuerinfo
15.04.2016, 22:10

Ja,es ist der Binomialkoeffizient gemeint.

Naja,die Menge Jn hat m Elemente.. doch ist m in dem Fall nicht beliebig ?

Was ich auch nicht verstehe ist, was gemeint ist mit 'keine benachbarten Zahlen'.

außerdem verstehe ich den Binomialkoeffizienten auch nicht..nicht generell aber in dem Fall.

wird mir jetzt erstmal durchlesen wie man Anzahl Teilmengen einer Mengen berechnet..

0