Frage von Syltfan007, 47

Könnte ich vllt. an Depressionen leiden?

Hallo,

Ich bin fast 18. Seit kurz vor Weihnachten leide ich an Übelkeit. Sie tritt "im Hals" auf und es fühlt sich so an als könnte ich stress nicht runterschlucken. Dazu kriege ich dann immer Panik attacken wo ich oft denke es geht irgendwie gar nichts mehr.

Ich war indiesem Jahr schon häufig krank und konnte nicht zur Arbeit gehen weil ich solche angst hatte das mir wieder übel wird. Jeden Tag weine ich bei dem Gedanken wieder aufstehen zu müssen. Ich musste das Musical absagen, da ich angst hatte und mir schlecht war und ich mich so schlapp gefühlt habe.

Dieses Schlappheitsgefühl ist furchtbar. Ich kann häufig nicht schlafen und mein Essrythmus ist gestört. Teilweise denke ich ich bekomme nichts runter und dann esse ich wie ein Scheuendrescher.

Es bestimmt mein komplettes Leben inzwischen. Bei einem Psychologen war ich schon aber das hat mir noch nicht geholfen.

Was kann ich tun? Kann es sein das dies Syntome einer Depression sind? Wie schaffe ich es morgens wieder aufzustehen und mich zu freuen das ich einen neuen Tag erleben darf?

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von pingu72, 23

Du solltest dich von deinem Hausarzt durchchecken lassen! Das können auch Mangelerscheinungen oder Magenprobleme sein. 

Kommentar von Syltfan007 ,

Was meinst du mit Mangelerscheinungen?

Kommentar von pingu72 ,

zB wenn dem Körper Eisen fehlt ist man müde und erschöpft. Lasse beim Arzt ein Blutbild machen, der kann dir sagen was dir fehlt.

Antwort
von KleinesWolfi, 23

Kann sein, muss aber nicht. Keine Selbstdiagnosen aufstellen! :D

Versuche doch einfach, etwas Schwung in deinen grauen Alltag zu bringen, ein neues Hobby suchen, eine neue Sportart anfangen zu betreiben, neue Dinge ausprobieren...das könnte dir schon helfen. :)

Kommentar von Syltfan007 ,

Habe ich mir auch schon gedacht, aber mir fehlt die Motivation. Im Moment ist so viel los bei mir und ich weiß gar nicht wie ich das alles bewältigen soll..da habe ich keine Kraft um regelmäßig einem hobby nachzugehen :/

Kommentar von KleinesWolfi ,

Klingt als ob dich etwas von Grund auf kräftig durchgerüttelt hätte und du nun versuchst, die Scherben, die von dir übrig sind, wieder zusammenzuflicken... (hach was für eine schöne Metapher ^^)

Wahrscheinlich brauchst du Zeit, um mit dir und deinen Gedanken und Gefühlen klarzukommen, eine Art Auszeit würde dir bestimmt guttun. Gönne dir doch einen schönen Urlaub. :) 

Kommentar von Syltfan007 ,

Achja..das wäre schön..wenn da nicht diese Arbeit wäre wo ich mir nicht einfach Urlaub nehmen kann..^^

Antwort
von TRichter1956, 6

"Bei einem Psychologen war ich schon, aber es hat noch nicht geholfen". Hast Du schon eine Psychotherapie angefangen oder warst Du in Wirklichkeit bei einem Psychiater?

Therapie ist ein langfristiger Prozess. Was Du hast, also Deine Diagnose, solltest Du mit dem "Psychologen" besprechen. Wichtig ist, dass Du auch körperlich untersucht wirst, so wie Blut wegen z.B. Eisenmangel, sind Deine Hormonwerte in Ordnung, was ist mit der Schilddrüse u.a.

Antwort
von maxligirl, 16

es kann sein es kann auch sein das du einfach irgend eine körperliche Krankheit hast, und du hast angst das du sie wieder bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community