Frage von nihotwo, 116

Koennte ich Tollwut haben?

Hallo. Ich bin derzeit in Kamerun und habe gestern ein Waisenheim besucht.

Das Heim hat zwei Hunde, die ich ausgiebig gestreichelt habe und ich bin auch mit deren Speichel in Beruehrung gekommen. Nach einiger Zeit habe ich mich an einer offenen Wunde am beim gekratzt, die noch richtig frisch war also ohne Kruste.

Kann ich mich so mit Tollwut infizieren? Meine Finger hatten evtl. Kontakt zum Speichel des Tiers und auch zu meiner Wunde. Ich glaube nicht dass die Hunde hier geimpft werden ehrlich gesagt.... Eine Tollwut-Impfung habe ich, allerdings verlaengert diese nur die Inkubationszeit soweit ich weiss.

Vielen Dank und beste Gruesse

Antwort
von claubro, 53

Wie viel Zeit ist denn zwischen dem Anfassen der Wunde und dem Anfassen der Tiere vergangen? Generell schätze ich das Risiko gering ein. Soweit ich weiß, bist du sehr wohl durch eine Tollwutimpfung geschützt, solange sie nicht älter als 2 Jahre ist.

Sicherheitshalber Wundes sorgfältig mit Wasser aund Seife ausspülen und mit einem Arzt sprechen.

Kommentar von nihotwo ,

Es sind hoechstens 5 Minuten vergangen. Sobald es mir aufgefallen ist habe ich die Wunde mit Desinfektionsspray eingesprueht.

Kommentar von claubro ,

Wie gesagt, ich bin mir zu 90% sicher, dass du durch die Impfung geschützt bist. Als ich letztes Jahr die Impfung bekommen hatte, hat der Arzt nicht gesagt, dass ich im Falle eines Bisses weitere bekommen muss. Das ist wohl nur der Fal, wenn die Impfung etwas älter ist.

Wenn du dir wirklich unsicher bist, sprich das mit einem Arzt ab.

Antwort
von MonicasFly, 65

Quatsch, weißt du wie sich ein Hund mit Tollwut verhält? Der lässt sich nicht einfach mal so streicheln! Die Tiere im Heim hatten sicher keine Tollwut.

Was ich allerdings nicht verstehen kann ist, warum wäschst du dir nicht die Hände nach dem Kontakt mit Tieren? Noch dazu wenn deren Hygienezustand mehr als bedenklich ist?

Kommentar von nihotwo ,

Ich war gestresst am Arbeiten... :/ Der Hund koennte sich ja auch noch in der Inkubationszeit befinden.

Kommentar von claubro ,

Aber Tiere verhalten sich doch erst merkwürdig, wenn die Krankheit ausgebrochen ist! Die Inkubationszeit kann bei Tollwut aber mehrere Wochen betragen. Es ist also keineswegs klar, dass es sie die Krankheit nicht haben.

Kommentar von MonicasFly ,

Auch wenn das Tier an Tollwut erkrankt war, bedeutet es nicht gleich, dass jeder Kontakt mit Körperflüssigkeiten eine Ansteckung zur Folge hat.

Wenn du dir wirklich so große Sorgen machst, dann würde ich an deiner Stelle statt auf GF zu posten, mal schnell ein Krankenhaus aufsuchen, die Wunde reinigen lassen und vorsorglich mir Medikamente geben lassen, um zu verhindern, dass der Virus sich im Körper ausbreitet.

Kommentar von claubro ,

Nein jeder Kontakt nicht. Nur der mit Schleimhäuten und verletzter Haut....

Kommentar von MonicasFly ,

Nein. Wenn du nochmal meinen Post vorher nachliest, ich habe Körperflüssigkeiten geschrieben (da zählen Schleimhäute und Verletzungen dazu ;) .. nur mal so zur Info).

Sogar bei einem Biss eines erkrankten Tieres ist das Risiko bei 50:50....

Kommentar von MonicasFly ,

*von vorher

Antwort
von ForTheAnimals, 57

Ich würde mir da nicht so viele Gedanken machen. Selbst die Tollwutimpfung wird nur empfohlen, wenn man intensiven Kontakt mit Tieren hat.

Wir waren im Regenwald in Kamerun und niemand von uns war gegen Tollwut geimpft, und dort hatten sie auch Hunde.

Antwort
von xttenere, 37

ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Waisenheim 2 eigene Hunde hat, welche mit Tollwut infiziert  sind...ausserdem ist es mir neu, dass Du als Mensch ( Tourist ) Dich einfach mal so prophylaktisch gegen Tollwut impfen lassen kannst....sonst würde diese Impfung ja auch offiiell angeboten / empfohlen, wenn man solche Länder bereist...diese Impfung wird normalerweise nur Wildhütern und Menschen angeboten, welche regelmässig mit Wildtieren etc. in Berührung kommen in solchen Ländern....Ausserdem müsstest Du 2 x geimpft werden innert 28 Tagen, und spätesten nach 12 Monaten müsste der Impfschutz erneuert werden ( beim Menschen )  im Falle einer Bissverletzung würdest  Du genau gleich behandelt werden, wie wenn Du nicht geimpft wärst..

Deine Impfung welche Du bekommen hast, betrifft wahrscheinlich Gelbfieber...Pocken...evtl noch Hepatitis A.

Mach Dir mal keine unnötigen Sorgen...halte einfach die nötige Hygiene ein...d.h.Hände waschen, wenn Du diese Hunde gestreichelt hast.

Kommentar von nihotwo ,

Ich wurde gegen Tollwut geimpft da ich ein ganzes Jahr in Kamerun bin und das Tollwut Risiko hier hoeher ist. Ab einer bestimmten Reisedauer wird eine solche Impfung empfohlen.

Kommentar von xttenere ,

alles klar. Entschuldige bitte.

Ich denke aber doch, dass Du nur auf die nötige Hygiene achten solltest, und Dir keine Sorgen über diese beiden Hunde machen musst.

Kommentar von claubro ,

Natürlich wird eine Tollwutimpfung angeboten, wenn man längere Zeit im nicht westlichen Ausland reist!

Ich war 5 Monate in Südamerika und habe sehr wohl eine Tollwutimpfung erhalten. Es sind im Übrigen 3 Impfungen die man erhält: 0, 7 und 21 Tage - aber nicht nach einem Jahr, wenn dann erst wieder nach zwei.

Und natürlich kann es sein, dass Hunde dort Tollwut haben. In solchen armen Ländern hat doch niemand Geld, um die Hunde dort gegen Tollwut zu impfen!

Kommentar von xttenere ,

ich habe nirgends geschrieben, dass die Hunde dort keine Tollwut haben...ich habe es auf diese beiden Hunde bezogen...welche in einem Waisenhaus sind...bitte richtig lesen....

Und was die 3. Impfung betraf...noch vor einigen Jahren musste man diese innert 12 Monaten auffrischen....aber gut möglich, dass das sic in der Zwischenzeit geändert hat.

Kommentar von claubro ,

Ich weiß was du geschrieben hast und ich glaube, ein Waisenhaus in Kamerun hat kein Geld für Tollwutimpfungen.

Kommentar von xttenere ,

Du hast recht...wie immer ;-) ....werde mich hier nicht mit Dir rumstreiten

Antwort
von Luftkutscher, 4

Wenn Du eine gültige Tollwutimpfung hast (wovon man eigentlich ausgehen muss, wenn jemand nach Afrika reist) dann bist Du eigentlich gegen die Erkrankung geschützt. Wer hat Dir denn die Story mit der verlängerten Inkubationszeit erzählt? 

Vgl: http://www.reisemed.at/krankheiten/tollwut

 

Antwort
von cirius, 52

Wenn ein Hund den du dort gestreichelt hast Tollwut hätte, hättest du es am Schaum vorm Mund, einer aggressiven Haltung etc. gemerkt

Kommentar von claubro ,

Aber erst, wenn die Krankheit ausgebrochen ist! Tollwütige Tiere hbaen doch nicht sofort Schaum am Mund.

Kommentar von Secretstory2015 ,

Nein. Ein tollwütiger Hund ist nicht zwangsläufig aggressiv! Das ist ein Ammenmärchen! Sein Verhalten verkehrt sich nur in das Gegenteil. Ein ruhiger, lieber Hund kann aggressiv werden. Dagegen kann ein Hund, der nicht ganz ohne ist und permanent überdreht ist, auch komplett ruhig werden.

Antwort
von Secretstory2015, 26

Hast Du Symptome von Tollwut? Haben die Hunde dort diese Symptome? Nein? Okay, Du bist einfach nur paranoid!

Kommentar von nihotwo ,

Das ist ein Tollwut-Risikogebiet und die Symptome hat man erst nach der Inkubationszeit...

Kommentar von Secretstory2015 ,

Dann sollte man da nicht hinreisen oder irgendwelche Tiere anfassen.

Kommentar von claubro ,

Wie kommen alle nur darauf, dass man dem Tier es sofort anmerkt, dass es Krankheitsträger ist, sobald eine Ansteckung erfolgte? Das hat nichts mit Paranoia zu tun. Tollwut ist eine tödlich verlaufende Krankheit und man merkt es eben nicht jedem Tier sofort an, dass es Tollwut hat!

Kommentar von Secretstory2015 ,

Ja, aber dann fasse ich die Tiere dort nicht an!

Kommentar von claubro ,

Naja, das ist so leicht gesagt!
Ich hab das auch gesagt, als ich nach Südamerika bin...aber wenn dann so ein Wuschel um dich rumwuselt, den du dann jeden Tag zu Gesicht bekommst.... dann denkt man irgendwann auch nicht mehr dran. Deswegen: Impfung!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten