Frage von sportyLB98, 41

Könnte ich an Diabetes Typ 1 leiden?

Hallo, ich habe vor ein paar Wochen bemerkt, dass ich mehr als sonst trinke (ca. 3-4 Liter, sonst nur 1 Liter) und ich auch öfters auf die Toilette muss (in der Schule versuche ich nicht viel zu trinken, weil ich sonst immer auf die Toilette muss und die dort aber sehr eklig sind) --> ca. 7-8 Mal pro Tag (normal 2-3 Mal). Ich leide seit mehreren Jahren an chronischen Kopfschmerzen (Ursachen unbekannt) und an einer leichten chronischen Nasennebenhöhlenentzündung. Seit ein paar Wochen leide ich außerdem an Schwindel (verstärkt morgens, wird durch Süßes besser), sowie Müdigkeit/Schlappheit und Unkonzentriertheit (vernachlässige sogar die Hobbies und habe einen Leistungsabfall in der Schule bemerkt). Leider sind jetzt auch leichte Nierenschmerzen (rechts) dazu gekommen (halten seit 3 Tagen an) und ich bin sehr gereizt und schlecht gelaunt (alles regt mich auf, obwohl es nichts ist, worüber man sich aufregen muss). Ich habe sehr oft Heißhunger auf Süßes (pro Tag eine Tafel Schokolade), und da ich kein Sport treiben kann, auf Grund eines Bänderrisses, müsste ich eigentlich extrem zunehemen, mein Gewicht bleibt aber gleich, bzw. ich habe 0,5 kg abgenommen in der letzten halben Woche.

Ich gehe nächste Woche zum Arzt! Aber ich wollte trotzdem wissen, ob das eventuell Diabetes oder eine Schilddrüsenerkrankung sein könnte... Meine Oma leidet an Typ 1 und meine Tante hatte während beiden Schwangerschaften Diabetes. Eine Schilddrüsenerkrankung liegt nicht vor. Vielleicht könnt ihr mir ja bis zu dem Termin helfen?! Kennt ihr ähnliche Fälle oder habt damit Erfahrung? LG, sportyLB98

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo sportyLB98,

Schau mal bitte hier:
Arzt Diabetes

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, Community-Experte für Diabetes, 24

Hallo!

Deine Symptome sind nicht wirklich eindeutig, daher ist es schwer zu sagen, woher die Beschwerden kommen.

Es könnte ein beginnender Diabetes sein aber, für mich, würde es dann erher nach Typ 2 klingen. Ebenso möglich wäre eine Schilddrüsenerkrankung, Probleme mit den Hormonen, ein Mangel an Vitaminen und Spurenelementen oder ein Problem mit deinen Nieren.

Da kann wirklich nur eine genaue Untersuchung Aufschluss geben!

Ich wünsche dir baldige Besserung und allzeit gute Blutzuckerwerte!

Gruß Lirin

Antwort
von Hopsfrosch, 32

Lieber sportyLB98, ich denke nicht.

Die meisten deiner Symptome passen nicht auf Diabetes, eher zu einer Nierenerkrankung sowie ganz allgemein auf Hormonumstellung durch Pubertät. Heißhunger auf Süßes taucht auch bei Frust und Überanstrengung auf (Schule!).

Bei hohem Zuckerspiegel hörst du nicht nach 3-4 Litern auf, zu trinken! Der Durst lässt sich dann überhaupt nicht löschen, er dauert weiter an.

Mal 500g abzunehmen ist gar nichts. Hättest du Diabetes Typ 1, hättest du in den letzten Wochen mehrere Kilos verloren! Außerdem würdest du angefangen haben(süßlich, so wie Aceton oder faules Obst) komisch zu riechen.

Wenn du beim Arzt bist, kannst du ihm ja deine Befürchtung schildern. Geh am besten nüchtern hin. Ein Pieks in die Fingerkuppe und ein Blutstropfen reichen ihm aus, um deinen Blutzuckerspiegel zu bestimmen! Dann bist du auf der sicheren Seite.

LG, deine Diätassistentin

Antwort
von Cassiopeija, 18

Du fragst hier Laien, das sollte Dir klar sein.

Geh zu Deinem Arzt und lass ein grosses Blutbild machen. Dort lassen sich sich der oder die Übeltäter, wenn es denn welche gibt, am besten erkennen.

Und 3 Liter Flüssigkeit am Tag sollte jeder Mensch zu sich nehmen, das ist eher nicht ungewöhnlich.



Antwort
von Aylincx, 41

Das liegt nicht an Diabetis, sondern an Eisenmangel, Wassermangel und einen zu schnellen Stoffwechsel. Der Eisenmangel führt dazu, dass man immer müde und unkonzentriert ist. Du kannst dagegen Eisentabletten (gibts in jeder Apoteke) nehmen. Die Kopfschmerzen und der Schwindel treten wegen Wassermangel auf. 1Liter ist zu wenig! Daher könnte es auch sein, dass sich dein Körper so eingestellt hat, dass du mehr trinkst. Wenn man was süßes isst bekommt man durst und man trinkt was. Dies merkt sich der Körper und lässt dich was süßes essen. Da du zuvor lange zu wenig getrunken hattest, könnte es sein, dass du Nierensteine hast. Der schnelle Stoffwechsel sorgt dafür, dass du dennoch nicht (viel) zunimmst oder sogar abnimmst. Dagegen kann man aber nichts tun.

Kommentar von sportyLB98 ,

Ok, aber um zu wissen, ob ich an Eisenmangel leide, muss ich das vom Arzt bestimmen lassen oder? Dann werde ich wahrscheinlich auch gleich mein Blutzucker untersuchen lassen...

Kommentar von Hopsfrosch ,

Liebe Aylincx, sowas wie einen "schnellen Stoffwechsel" gibt es nicht. Da er täglich 3-4 Liter trinkt, können Kopfschmerzen und Schwindel da nicht herrühren... LG, deine Diätassistentin

Kommentar von egglo2 ,

Was sind denn das für Halbwahrheiten Aylincx? Zum Arzt, Blut ins Labor und die Sache wird geklärt. Alle anderen Spekulationen und "Ferndiagnosen" kann man vergessen. Es gibt viele unterschiedliche Gründe, die in Betracht gezogen werden müssen!

Kommentar von Aylincx ,

Ja eine Blutabnahme wäre nicht schlecht war ja nur eine Vermutung.

Antwort
von Senira79, 27

Das kann dir leider nur ein Arzt nach einem Bluttest sagen. Viel Trinken ist zwar ein Symptom der Diabetes, trotzdem muss es sich nicht darum handeln.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community