Frage von FelinasDemons, 193

Könnte Gott (Allah s.w.t.) einem vergeben,wenn man Suizid begehen würde?

Ich spiele nicht mit dem Gedanken. Es interessiert mich nur. Es heißt ja,er sei u.a der Barmherzige,der Allerbarmer und das er die Vergebung liebt. Wenn man aufrichtig bereut und um Vergebung bittet.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von saidJ, 92

Esselamu alejkum

Allah s.w.t vergibt alle Sünden außer Schirk , doch damit er diese Sünden vergibt muss man ihn um Verzeihung bitten .
Die Reue eines Dieners nimmt Allah s.w.t bis zu dem Zeitpunkt an dem seine Seele seinen Kehlkopf erreicht an .
Wenn du dich umbringst kannst du schlecht um Verzeihung bitten und somit hast du diese Sünde in der Hölle abzusitzen .
Wenn ein Muslim selbstmord begeht und an Allah s.w.t glaubt dann wird er seine Sünde in der Hölle absitzen bis er in das Paradies eintretten darf .
Allah s.w.t weiß es am besten .

Antwort
von Philipp59, 31

Hallo FelinasDemons,

es gibt die unterschiedlichsten Gründe dafür, warum Menschen sich das Leben nehmen. Häufig steckt dahinter eine schwere psychische Erkrankung wie z.B. Depressionen. Ich kenne Menschen, die haben zeitweise zwanghafte Selbstmordgedanken als ein Symptom ihrer Erkrankung.

Gottes Wort sagt zwar nicht direkt etwas zum Thema "Selbstmord" (obwohl darin Beispiele von Selbstmördern beschrieben werden), doch lässt sie aufgrund wichtiger Aussagen über Gott einige Rückschlüsse zu, wie Gott dazu eingestellt ist. Gemäß dem Wort Gottes ist das Leben als heilig anzusehen, das heißt, Gott gehörend und damit für uns Menschen eigentlich unantastbar. Dennoch gibt es Situationen und Gemütszustände, in denen Menschen derart verzweifelt sind, dass sie nur noch im Selbstmord einen Ausweg aus einer unerträglichen Lage sehen. Manche sind auch aufgrund einer schweren psychischen Erkrankung nicht mehr wirklich Herr ihrer Lage und mögen aus einem gewissen Zwang heraus handeln.

Da Gott das Herz einer Person kennt, ist er sehr gut in der Lage zu verstehen, was in einem Menschen wirklich vor sich geht, der aus Verzweiflung seinem Leben ein Ende setzt. Auch wenn ein Selbstmörder auf etwas übergreift, was nur Gott gehört, und somit eine Sünde begeht, bedeutet das nicht, dass Gott diesen verurteilt oder gar verdammt. In der Bibel heißt es über Gottes Bereitwilligkeit zu vergeben: "So fern der Sonnenaufgang ist vom Sonnenuntergang, so weit hat er unsere Übertretungen von uns entfernt. Denn er selbst kennt ja unser Gebilde, ist eingedenk dessen, dass wir Staub sind" (Psalm 103:12,14). Dieser Text zeigt sehr schön, dass Gott nicht wie ein Polizist über uns wacht oder wie ein Scharfrichter darauf aus ist, Sünder zu bestrafen - ganz im Gegenteil! Wie Moses einmal sagte, ist Gott "barmherzig und gnädig, langsam zum Zorn und überströmend an liebender Güte" (2. Mose 34:6).

Die Bibel zeigt also sehr deutlich, wie liebevoll, barmherzig und gütig Gott zu uns Menschen eingestellt ist. Ihm liegen sogar diejenigen besonders am Herzen, die emotional am Boden sind und Hilfe benötigen. In den Psalmen steht: "Ein gebrochenes und zerschlagenes Herz wirst du, o Gott, nicht verachten" (Psalm 51:17). In einer Prophezeiung macht er denen Mut, die durch das Leben benachteiligt und niedergedrückt sind: "   Denn er wird den Armen befreien, der um Hilfe ruft, auch den Niedergedrückten und jeden, der keinen Helfer hat. Es wird ihm leid sein um den Geringen und den Armen, Und die Seelen der Armen wird er retten.   Von Bedrückung und von Gewalttat wird er ihre Seele erlösen, Und ihr Blut wird kostbar sein in seinen Augen.  .  .(Psalm 72:12-14). Ein sehr schöner und zu Herzen gehender Text, der all jenen helfen kann, die vom Leben enttäuscht und ohne jede Hoffnung sind!

Gott verurteilt zwar den Selbstmord als solches, doch nicht unbedingt diejenigen, die ihn begehen. Wie gerade gezeigt, ist Gott nicht schnell dabei, jemanden, der krankhaft oder aus Verzweiflung handelt, zu verurteilen. Er sucht immer nach einer Möglichkeit, mit einer Person, die ein Unrecht begangen hat, barmherzig zu verfahren. Heißt es doch in seinem Wort: "Er wird den Niedergedrückten in seiner Trübsal befreien, und er wird ihr Ohr in der Bedrückung entblößen" (Hiob 36:15). Das bedeutet, dass Gott großes Mitgefühl gegenüber denen empfindet, die niedergedrückt und schwer beladen sind.

LG Philipp

Antwort
von earnest, 58

Um Vergebung kannst du ja wohl nur "vorab" bitten.

Ob sich Allah auf ein solch "unsicheres Geschäft" einlässt?

Vergebung vor der Tat - das wäre doch wohl ein sehr ungewöhnliches Konzept ...

Gruß, earnest

Antwort
von muhamedba, 31

Zum Thema selbst

Und wer einen Gläubigen vorsätzlich tötet, dessen Lohn ist die Hölle, ewig darin zu bleiben. Und Allah zürnt ihm und verflucht ihn und bereitet ihm gewaltige Strafe.

4:93

Was immer wieder angesprochen wird

Allah vergibt gewiß nicht, daß man Ihm (etwas) beigesellt. Doch was außer diesem ist, vergibt Er, wem Er will. Wer Allah (etwas) beigesellt, der hat fürwahr eine gewaltige Sünde ersonnen.

4:48

Problem: Leben nehmen/geben kann nur Allah selbst, mit einem Selbstmord würdest du "Leben nehmen".

Niemand von euch soll sich den aufgrund eines Unglücks, das ihn getroffen hat, den Tod wünschen. Wenn er jedoch keine andere Wahl hat, als sich den Tod zu wünschen, soll er sagen, Oh Allah, gewähre mir das Leben, solange das Leben besser für mich ist, und nimm mich hinfort, wann immer der Tod besser für mich ist.“
Al-Buhari

„ Niemand von euch sollte sich weder den Tod wünschen, noch Du’a dafür verrichten, bevor er selbst zu ihm kommt. Denn gewiss, wenn einmal einer von euch stirbt, sind seine Taten beendet. Und die Verlängerung des Lebens eines Gläubigen kann nur besser sein!“
Muslim

Antwort
von Fabian222, 45

Nach dem du stirbst, bringt deine Reue auch nichts mehr.

Könntest du nur sehen, wenn die Übeltäter vor ihrem Herrn die Köpfe hängenlassen: „Unser Herr, jetzt haben wir gesehen und gehört. Bringe uns zurück, so wollen wir rechtschaffen handeln. Gewiß, wir sind nun überzeugt“!
Und wenn Wir gewollt hätten, hätten Wir jeder Seele ihre Rechtleitung gegeben. Aber (nun) ist das Wort von Mir unvermeidlich fällig geworden... (32:12-13)

Antwort
von Kars036, 71

Ja aber nur wenn er will.

Antwort
von Dummie42, 76

Zum Vergeben von Schuld gehört nach christlichem Verständnis aufrichtige Reue und zwar vor dem Ableben. Das wird bei Selbstmord schwer.

Antwort
von Fantho, 23

Gott wird nichts tun: Weder vergeben, noch verzeihen.

Weshalb?

Du als Seele wirst dies selbst vollziehen (müssen), wenn Du (irgendwann) auf dieselbe Schwingungsebene Dich begeben möchtest, auf der Gott sich befindet...

Es bleibt die Aufgabe einer jeden Seele, sich zu 'rehabilitieren'...

Zudem gibt es viele von Gott kreierte geistig-göttliche Gesetze, welche für eine reibungslosen Ablauf sorgen, soadass Gott nicht mehr direkt einzugreifen braucht...

Darunter gibt es zB auch das Gesetz der (eigenen) Vergebung, das Gesetz des Karmas, das Gesetz der Reinkarnation...

Wenn jemand sein Leben (ohne tiefgreifendem Grund) vorzeitig beendet, wird diese wiederholen müssen; jedoch in einem etwas schwereren Umfeld...

Da wird eine Seele nicht umhinkommen, wenn

sie sich wieder mit Gott vereinen möchte...

Ansonsten wird sie ewig als 'verlorene' Seele dahintreiben bzw. dem Rad der Wiedergeburten nicht entkommen...

Gruß Fantho

Antwort
von Kylias, 97

Das wirst du nur herausfinden wenn du es tust (nein das ist keine aufforderung)
Vorausgesetzt es gibt einen Gott (wie auch immer der heißen mag) dann wirst du es erfahren wenn du da oben/unten/seitlich wie auch immer bist.

das sind fragen auf die es keine Antwort gibt

Antwort
von Raptoryoshi, 90

ja ich bin kein Moslem aber christlich erzogen, formulieren wir es so, und die Götter sind vom Prinzip her ähnlich, also wenn "Gott" einen Suizid vergeben würde, würde es Allah auch tun

Antwort
von DukeSWT, 60

Ich bin Christ. Und ich kann dir sagen, dass der Gott der Bibel "Jahwe" immer vergibt. Aber ein Selbstmord ist eigentlich eine Art Ohrfeige für Gott, da man im Glauben nicht stark genug war und Gott um Hilfe gefragt hat. Deswegen hat sich Judas auch sein eigenes Grab geschaufelt, da er nicht Gott um Vergebung gebeten hat, sondern den Tod gesucht.

Du bist Muslim? Dann habe ich eine Aufgabe für dich: Lies einmal Sure 53.

Antwort
von tevau, 50

Glaubst Du den Leuten, die Dich vom Selbstmord abhalten wollen, indem sie Dir mit einer bestimmten Reaktion von Gott drohen?

Dann frag Dich doch mal, woher diese Leute das wissen wollen. Haben die alle schonmal Selbstmord gemacht?

Nein, diese Leute benutzen (missbrauchen) den Glauben an Gott für ihre eigenen Interessen. Und wenn Du tot bist, kannst Du ihnen nicht mehr als gläubiges Schaf folgen, wodurch sie Ihre Macht über Dich verlieren.

Entlarvend ist ja, dass manche muslimische Führer ihre Schäfchen sogar in den Selbstmord treiben - nämlich dann, wenn es für die Macht dieser Führer gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community