Frage von borusse1998, 44

könnte es ein Bandscheibenvorfall sein?

Hi Leute,
ich habe seit zwei wochen heftige Rückenschmerzen und habe jetzt Termine für einen Ostheopaten. Allerdings kenne ich die Symptomatik einen Bandscheibenvorfalls nicht & wollte fragen ob dies zutreffend ist.
Die Beschwerden sind stechender Schmerz, Wirbelsäule am meisten,Übelkeit ohne Erbrechen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Augenschmerzen. Ich kann fast nur noch liegen.
Danke

Antwort
von johnnymcmuff, 10

ich habe seit zwei wochen heftige Rückenschmerzen und habe jetzt Termine für einen Ostheopaten. Allerdings kenne ich die Symptomatik einen Bandscheibenvorfalls nicht & wollte fragen ob dies zutreffend ist. 

Das kann hier niemand beantworten, außer einem BSV kann es eine Vorwölbung sein oder ein eingeklemmter Nerv usw.

Die Beschwerden sind stechender Schmerz, Wirbelsäule am meisten,Übelkeit ohne Erbrechen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Augenschmerzen. Ich kann fast nur noch liegen. 

Das kann man bei verschiedenen Diagnosen haben.

Letztendlich kann man nur durch ein MRT oder CT eine sicher Diagnose bekommen!

Hole Dir eine Überweisung vom Hausarzt für ein MRT oder CT.

LG

johnnymcmuff

Antwort
von archibaldesel, 30

Ein Bandscheibenvorfall lässt sich beim Radiologen sehr leicht diagnostizieren. Für mich klingen die Symptome nicht nach einem Bandscheibenvorfall.  

Antwort
von kruemelche, 22

Könnte ein Bandscheiben vorfall sein, muss es aber nicht, klingt für mich auch nicht danach. Hatte die Symptomatik vob einem Hexenschuss der bei mirnoch zhsätzlich Migräne ausgelöst hat. Allerdings soll das keine hier gestellte diagnose sein, geh zum arzt und lass dich durch checken, der wird dir sagen können was du hast.

Antwort
von Huflattich, 16

Wenn Du einen hättest wusstest Du es . 

Lähmungserscheinungen in Beinen oder Armen, keine Möglichkeit sich mehr irgendwie zu bewegen (je nach dem wo der Bandscheibenvorfall ist) Irgendwie klingt mir das so als wäre ein Nerv ver-eingeklemmt. Je nach Lebensalter vielleicht auch Verschleiß ?

Sorry - was es wirklich ist, kann ich Dir  leider nicht sagen 

Ansonsten ab zum Orthopäden, der überweist dann zum Neurologen, und der zum MRT  in die Röhre .Dann weißt Du es definitiv.

- oder Du weigerst Dich standhaft und gehst doch zum Chiropraktiker  - auch nicht jedermanns Ding. Dort renkt der Dich mehrfach ein, richtet Dich aus, bis Du wieder auf den Beinen bist..

Nun ja, vielleicht sagt  Dir der Osteopath ja auch schon etwas mehr .....

Gute Besserung !

Kommentar von johnnymcmuff ,

Gute Antwort bis auf eine Kleinigkeit.

Wenn Du einen hättest wusstest Du es . 

Es gibt verschiedene Auswirkungen bzw. die Intensität ist verschieden.

Es gibt leichte und schwere Bandscheibenvorfälle oder Vorwölbungen.

LG

johnnymcmuff

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community