Frage von LeahLightheart1, 14

Könnte eine Klassenpädagogin mich einweisen?

Hey. Könnte unsere Klassenpädagogin mich einweisen lassen, wenn ich ihr von meinen Problemen erzähle(Verfolgungswahn, Halluzinationen, Depressionen, SvV, Suizidgedanken)? Lg

Antwort
von einfachichseinn, 5

Einweisen wird sie dich nicht können. Das ist ein recht, das nur einem Arzt obliegt, genauso wie das Verschreiben von Medikamenten.

Allerdings kann sie deine Eltern informieren und mit ihnen darüber reden, wie dir am besten geholfen werden kann. Es kann also passieren, dass sie deinen Eltern nahelegt mit dir zum Arzt zu gehen, um dich einweisen zu lassen.

Somit wurdest indirekt von ihr eingewiesen.

Allerdings musst du davor keine Angst haben.

Alles Gute!

Antwort
von Sisalka, 7

Jeder Erwachsene, mit dem du über so schwerwiegende Dinge wie du sie beschreibst sprichst, wird hoffentlich mit deinen Eltern darüber reden, wo du am besten Hilfe bekommst.

Mit all dem alleine fertig zu werden ist ein bisschen viel. Du solltest mit ihr, mit einem Arzt/Ärztin darüber sprechen - und auch mit deinen Eltern. Das alles führt nicht zwangsläufig zu einer Einweisung, aber hoffentlich zu einer Lösung für deine Probleme. 

Je mehr du den Menschen vertraust, mit denen du sprichst, desto mehr kannst du auch darauf vertrauen, dass sie für dich das Beste wollen und dir helfen werden. LG und ich drück dir die Daumen.

Da ist Licht am Ende von deinem Tunnel! Auch wenn's manchmal schwer ist das zu sehen.

Kommentar von LeahLightheart1 ,

danke❤

Antwort
von Strawberry185, 6

Sie wendet sich höchstens an deine Eltern und wird mit denen ein Gespräch darüber führen. 

Antwort
von BellAnna89, 6

Wenn die Gefahr besteht, dass du dich selbst oder jemand anderen schwer verletzen könntest, muss sie das sogar melden, und zwar der Polizei. 

Aber da du ja ihren Rat suchst, um dir helfen zu lassen, wird sie nicht davon ausgehen, dass du gefährlich werden könntest. Darum wird sie dir höchstens raten, dich in psychologische Betreuung zu begeben. 

Sollten deine Probleme trotz mehrfacher Gespräche nicht besser werden, wird sie auch deinen Eltern raten, dich einem Psychologen vorzustellen. Denke dabei daran: es ist die selbstgewählte Aufgabe des Psychologen, Menschen zu helfen! 

Es ist gut, sich Hilfe zu holen, wenn man merkt, dass man alleine nicht weiter kommt. 

Es ist klug und mutig, seine Probleme anzupacken, statt zu ignorieren und zu überspielen! 

Also hab keine Angst, dich jemandem anzuvertrauen, der dafür ausgebildet wurde. Du tust das Richtige!

Kommentar von LeahLightheart1 ,

Oke danke❤

Expertenantwort
von latricolore, Community-Experte für Italien, Italienisch, Deutsch, Sprache & Schule, 6

Indirekt schon.
Die Tatsache, dass du mit jemanden darüber sprichst, ist wie ein Hilfeschrei, und auf den muss sie reagieren.
Sie wird also mit deinen Eltern sprechen.

Antwort
von SunKing33, 10

Hallo,

eine Lehrerin / Pädagogin hat kein Recht, Dich einzuweisen.

Falls Du zur Gefahr für Dich selbst oder andere werden solltest, wird die Pädagogin die Polizei oder den Notarzt verständigen.

Dein Post zeigt aber, dass Du kein Risiko hast, die Kontrolle über Dein Verhalten zu verlieren, so dass also keine Gefahr besteht.

Wenn Du der Lehrerin etwas über Deine Probleme berichtest, wird sie Dir vermutlich empfehlen einen Experten aufzusuchen, der Dich bei der Bewältigung der Probleme unterstützen wird.

Alles Gute!

Antwort
von Peter501, 7

Sicher nicht,

aber sie wird ganz sicher mit deinen Eltern sprechen und wie die handeln kann ich dir nicht sagen.

Kommentar von LeahLightheart1 ,

oh okay danke

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community