Frage von Nayaneleven, 114

Könnte Deutschland Russland schlagen?

Hallo,

ich habe mal eine Frage bezüglich Wirtschaft und Armee. Allgemein gilt ja, dass Russland eine ziemlich kampfstarke Armee besitzt (und dem will ich auch nicht widersprechen).

Laut https://de.wikipedia.org/wiki/Rüstung_(Militär) geben sie ca 87 Mrd US$ pro Jahr fürs Militär aus. Deutschland dagegen nur 48,8 Mrd US$ (ich bin mir bewusst, dass diese Werte nicht ganz der Wahrheit entsprechen werden, aber für eine grobe Übersicht reicht das denk ich).

Jedoch ist mir aufgefallen, dass Deutschland mit 3,2 Bio US$ ein viel größeres BIP besitzt, als Russland mit 2,3 Bio US$ (was ich total komisch finde, aber ok vielleicht weil die auch nur 143 Mio Einwohner haben (also nur das 1,8 Fache von Deutschland kommt das vielleicht hin keine Ahnung).

Auch Frankreich wäre mit 2,7 Bio US$ BIP noch immer Finanzstärker als Russland.

Deshalb meine Frage: Wenn Staaten wie Deutschland mehr Geld zur Verfügung steht, wäre es nicht möglich, dass solche Staaten Armeeen bauen und Russland im Alleingang kriegerisch vernichten könnten?

Und das führt mich zu meinem Abschlussgedanken: wenn bereits einzelne Staaten das schaffen könnten, warum haben dann alle so viel Angst vor Russland?

Kann mir das jemand pls erklären?

Grüße nayan11

Antwort
von DarkWolf922, 74

Aufgrund des derzeitigen Zustands der NATO-Streitkräfte hat man Angst. NATO-Sprecher meinten die NATO-Streitkräfte wären nicht so schnell verlegbar wie die Russlands. Wir würden bspw. 2 oder 3 Wochen brauchen um genug Truppen an die russische Grenze zu verlegen (wenn es zum Krieg kommt). Russland bräuchte wohl gerade einmal eine Woche.

Ausserdem sagten NATO-Sprecher Russland ist in der Lage seine Nachbarländer binnen weniger Tage komplett einzunehmen. Das schafft die NATO derzeit nicht.

Die Bundeswehr gehört an sich (abgesehen von iher Größe) zu den leistungsstärksten und,, besten" (Glück spielt im Krieg ja auch eine große Rolle) Streitkräfzen der Welt. Die Ausbildung ist Top,jeder NATO-Soldat freut sich wenn er mal bei den Deutschen 1 Woche ausgebildet wird. In der NATO genießen Bundeswehrsoldaten großen Respekt und Anerkennung.

Wenn die Bundeswehr bspw. auf eine vergleichbare Größe heranwachsen würde wie das russische Militär, dürfte es kein Problem sein, Russland zu schlagen.
Wirtschaftlich belegt Deutschland Platz 4 weltweit und in der EU Platz 1. Militärisch ist ja bereits alles genannt.

Kommentar von Nayaneleven ,

Wirklich? Ich möchte dir keine Falschaussage unterstellen, nur ich bin etwas verblüfft :O

Die Bundeswehr hat laut meiner Auffassung (zumindest bei den Leuten die ich kenne und was ich im Internet so lese) ein eher schlechtes Image. GiIt bei vielen als klein, kampfschwach, fett (körperlich gesehen), zu teuer und ähnliches. Auch sollen Waffen und Geräte nicht funktionieren/schlecht gewartet worden sein etc. 

Und zu den Truppenverlegungen habe ich eine Frage: Russland ist ja ziemlich weit ausgedehnt. Ich weiß, das meiste spielt sich westlich vom Ural ab, aber dennoch müssen die ja um eine optimale Verteidigung zu garantieren auch Militärbasen an den Grenzen zu Kasachstan oder China unterhalten (besonders um Kamtschatka besteht ja erneut die Gefahr einer japanischen Invasion oder besser gesagt einer Invasion der USA von Japan aus). Das hieße doch, dass sie auch ihre Zeit bräuchten Truppen an die Westfront zu verlegen (ähnliche Probleme hat es ja bereits im 2. Weltkrieg gegeben)?

Kommentar von navynavy ,

Die Bundeswehr hat laut meiner Auffassung (zumindest bei den Leuten die ich kenne und was ich im Internet so lese) ein eher schlechtes Image.

Tatsächlich existiert in der breiten Bevölkerung in Deutschland ein Bild von der Bundeswehr, das objektiv nicht zutrifft.

Zwar gibt es durchaus große Probleme in der Truppe, insbesondere bei der Einsatzfähigkeit des fliegenden Materials und bei der Rekrutierung qualifizierter Freiwilliger. Das ist aber kein exklusives Problem Deutschlands, sondern existiert in nahezu allen westlichen Streitkräften so oder so ähnlich.

Es ist ein großes Problem in Deutschland, dass nicht ausgewogen über die Bundeswehr berichtet wird. In die Schlagzeilen schaffen es nahezu ausschließlich die Negativberichte, Positives spielt kaum eine Rolle. Und das gibt es natürlich mindestens ebenso in der Truppe. Zum Teil liegt das an mangelnder Sachkompetenz der Journalisten und Reporter, zum anderen an einer grundsätzlich negativen/lauernden Auslegung der Geschehnisse in der Truppe. Man muss nur z.B. Reportagen über die Grundausbildung anschauen - in den allermeisten Fällen wird nicht wirklich sachlich berichtet, sondern der Unterton der Berichterstattung ist sehr oft spöttisch bis verzerrend. Und das ist nun einmal das Klima, in dem den meisten Deutschen heutzutage die Bundeswehr verkauft wird.

Es ist richtig, dass z.B. die Qualität der Ausbildung in der NATO ihresgleichen sucht und auch die modernen Fahrzeuge und Ausrüstungsgegenstände hervorragend sind. Problematisch ist eher ihre geringe Zahl.

Bundeswehr-Soldaten ärgern sich sehr häufig darüber, dass sie im Ausland für ihr Können sehr hoch angesehen sind und respektiert werden, im eigenen Land aber zur Zielscheibe unprofessionellen Spotts werden (denn über die Truppe reden tatsächlich die meisten hier wie die Blinden von der Farbe).

Kommentar von Nayaneleven ,

Was macht die Ausbildung in Deutschland so besonders? Und wieso hat die Bundeswehr dann so wenig Ausrüstungsgegenstände? Ich meine für die Geldsumme sind doch bestimmt noch ein paar neue Flugzeuge drin oder? Und warum bestehen die Probleme bei den Flugkörpern? 

mhmm, wirklich sehr interessant was du schreibst. Ich hab das wirklich noch nie so gehört. Gut auch mal die Kehrseite zu hören, ich persönlich hab niemanden, der beim Bund ist in Familie oder Bekanntschaft und bin deswegen leider auf Nachrichten angewiesen -.-"

Kommentar von DarkWolf922 ,

Bzgl. der BW: Nein, das ist schon so. Hab auch erst gestern was drüber gelesen. Die Bundeswehr leistet wirklich viel. Aber diese Leistungen interessiert das deutsche,, pazifistische" Volk überhaupt nicht. Darüber berichten die Medien normalerweise auch nicht. Berichten halt nur über negatives :/ Bzgl. Russland: Vllt. einfach weil sie schon genug Truppen im Westen haben? Genaueres kann ich auch nicht sagen. Hab halt nur gelesen dass NATO-Sprecher sich darüber geäußert haben.

Kommentar von DarkWolf922 ,

@navynavy Meine Aussage über Respekt und Ansehen bezog sich auch auf ausländische verbündete Streitkräfte. Wie du ja bereits sagtest respektieren die meisten Deutschen die Soldaten nicht und denken sie wären die schlchtesten Soldaten die es gibt. Wobei eher das Gegenteil zutrifft.

Kommentar von DarkWolf922 ,

@nayaneleven Die Ausbildung ist halt einfach gut. Gründe gibt es nicht. Aber die Ausbildung deutscher Soldaten gehört schin seit dem 1. Weltkrieg zu den besten weltweit. Das Geld muss ja auch für die Bezahling von Soldaten, Instandhaltung von Kriegsgerät, Munition U.v.m ausgegeben werden. Und bis vor ein paar Wochen war die Bundeswehr seit der Wiedervereinigung in einem "Schrumpfprozess". Unsere Politiker sahen keine Große Bedrohung für Deutschland. Mit Russland änderte sich das und Von der Leyen rüstet wieder auf. Das kostet halt und man kann nicht nur neues Kriegsgerät kaufen. Ein Leopard bspw. kostet schon um die 10 Millionen €. Einer. Mein Bruder ist beim Bund und viel schlechtes hat er nicht zu berichten. Trotzdem scheinen die Soldaten (nach einer aktuellen Umfrage) ihren Waffen nicht zu vertrauen. Vllt. aufgrund der negativen Berichte die es ja fast wöchentlich zu lesen gibt.

Kommentar von Nayaneleven ,

Mal eine Frage zu den Leopards: Die werden ja schon seit Jahrzehnten immer wieder aufgerüstet, aber wäre es nicht sinnvoll mal Geld in einen neuen zu stecken? Hab gehört, da war irgend eine Kooperation mit Frankreich geplant? Und was hältst du von diesem polnischen neuen Stealth-Ding? Taugt das was? (Sry, dass ich dich so viel ausfrage, aber ich hab halt selten die Möglichkeit dazu :D)

Stimmt, Ausbildung war schon immer recht gut. Ich dachte das lag nur damals am Preußen-Tum bzw. an den Jugendverbänden, die es heute ja in dieser Form und in einer pazifistischen Gesellschaft ja nicht mehr gibt :-/

Kommentar von DarkWolf922 ,

Die Leos werden immer modernisiert und aufgerüstet,das stimmt. Ein neues Projekt soll schon beginnen bzw. ist in Planung. Zum polnischen hab ich eigtl. Nur was im Zusammenhang mit Rheinmetall gelesen. Aber nur so nebenbei,deutsche Waffen waren schon immer die besten :D Heute immer noch. Ja,wie damals zu preußischen Zeiten wäre schön. Was Hitler und die Alliierten so alles kaputt gemacht haben...

Kommentar von Nayaneleven ,

Ja stimmt, Deutschland hatte da schon seit Jahrzehnten einen Vorsprung, aber der hat sich nach dem 2. WK nach der Ausschlachtung der wissenschaftlichen Kompetenzen an die Alliierten ja etwas vermindert :-/

Ja, mit dem 1. und 2. WK hab ich mich in den letzten Jahren ziemlich viel beschäftigt. Und je mehr ich lese desto mehr denke ich man sollte das lieber nicht lesen, wenn man ruhig schlafen will... Naja, immerhin jetzt gibt es die EU und (auf absehbare Zeit) nur noch die Wirtschaftskriege ;)

Kommentar von DarkWolf922 ,

Ja. Hab mich auch sehr mit der Zeit beschäftigt und du hast Recht. Ich kann aber nicht mehr ruhig schlafen weil ich das alte Deutschland vermisse (nicht die Nazis,eher Kaiserreich und Preußen). Einfach schade. Da sieht man mal was ein Mann anrichten kann.

Antwort
von Needhelp3, 9

Wenn es zu einem Atomkrieg kommt, dann wäre jeder geschlagen

Antwort
von Michele47, 6

Nein, Deutschland hat das bereits probiert und es ist Gott sei Dank schiefgegangen.

Antwort
von zersteut, 58

Eigentlich hat nicht jeder Angst vor Russland! Russland und Europa waren auf einen guten Weg zu einer erfolgreichen Partnerschaft!

Aber die völkerrechtswidrige Annexion der Krim durch Russland und das russische Vorgehen im Osten der Ukraine überschatten die deutsch-russischen Beziehungen sowie die Beziehungen Russlands zur EU.

Selbst mit allem Geld der Welt könnte man keinen Atomkrieg gewinnen! Hier gibt es nur Tote!

 

Kommentar von Nayaneleven ,

Wow, ganz ruhig...

Also von einem Atomkrieg war nie die Rede und den wird es auch nie geben. Aber das mit der Krim ist ja noch weitaus komplizierter...

Kommentar von zersteut ,

Deine Frag war doch:

Wenn Staaten wie Deutschland mehr Geld zur Verfügung steht, wäre es nicht möglich, dass solche Staaten Armeen bauen und Russland im Alleingang kriegerisch vernichten könnten?

Ein ein Militärischer Angriff auf Russland führt unweigerlich zum Atomkrieg! 

Kommentar von Nayaneleven ,

Mhm, da muss ich widersprechen. Ich denke Atomwaffen (zumindest massenvernichtende und nicht taktische) wird nie jemand einsetzen. Auch wenn immer große Töne gespuckt werden: jeder weiß, dass man damit alle vernichtet, sich selbst und die anderen. Es bringt letzten Endes keinen Ertrag.

Kommentar von myLifeBeThug ,

Völkerrechtswidrige Annexion der Krim.... Ich muss immer lache, wenn ich sowas lese...

Und welches Vorgehen Russlands in der Ostukraine????

In Donbass sterben Zivilisten durch die Ukrainische Armee die von mehreren NATO Mitgliedern unterstützt wird....

Ich würde mal den Ball flach halten... Was das flächendeckende töten angeht ist euer Bündnis der Weltmeister....

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten