Frage von Tobi996, 72

Könnte das Rheuma sein?

Hallo,

kurze Zusammenfassung meiner Leidensgeschichte.

Ich bin nun 23 Jahre alt und männlich

Seit über 2 Jahren starke Schmerzen im linken Knie. 2x wurde das Knie operiert, mit dem Befund "entzündete Hoffa Fettkörper, Knorpelaufweichung ( Grad 2), Plica....und und und..nach einigen Monaten entzündete sich der Hoffa erneut..erneute OP, dabei auch Ganglionentfernung, Gonarthrose etc. danach kam der Hinweis auf Rheuma...einige Zeit nach der OP wieder starke Schmerzen..nun schmerzt auch mein rechtes Knie sehr stark, wie das linke damals anfing..mir schmerzen meine Ellenbogen, meine Schulter, mein Nacken zuckt, meine Finger tun seit kurzer Zeit weh, ich bin oft müde und erschöpft.. Den Termin beim Rheumatologen habe ich leider erst Mitte Juli aufgrund der vielen Patienten..daher würde ich gerne mal andere Erfahrungen hören..danke..denn die Schmerzen sind nicht mehr ertragbar und die normalen Medikamente helfen alle nicht

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Lirin, 23

Hallo!

Leider klingt mir das sehr nach Rheuma! Wahrscheinlich hättest du dir die beiden OPs sparen können, wenn es früher erkannt worden wäre.

Weitere Symptome wären:

** Morgensteifigkeit - die Gelenke fühlen sich unbeweglich an, sie wird nach einiger Zeit etwas besser durch die Bewegung.

** Überwärmte Gelenke - durch Entzündungen der Gelänke fühlen sie sich wärmer an.

** Schwellungen - die Gelenke sind mal mehr und mal weniger geschwollen.

Mach dir eine Liste von all deinen Beschwerden, welche Bewegungen schlecht für die Gelenke sind, wann die Schmerzen am stärksten sind, ob deine Beschwerden auch mal etwas nachlassen, wie lange eine eventuelle Morgensteifigkeit dauert (je länger sie dauert, desto stärker ist dein Rheuma) und nimm diesen Zettel mit zu deinem Rheumatologentermin!

Je besser deine Notizen sind, desto mehr kannst du dem Arzt helfen eine gesicherte Diagnose zu stellen um dann endlich auf die Suche nach dem, für dich, bestmöglichen Medikament zu gehen.

Leider kann das dann schon einige Zeit dauern! Rheuma ist ja nur ein Überbegriff für eine Vielzahl an rheumatischen Erkrankungen und nicht jedes Medikament wirkt bei allen Menschen gleich gut und auch nicht für jeder Rheumaart.

Bis zum Arzttermin würde ich dir zu einem entzündungshemmenden Schmerzmittel raten und lass dir dazu auch gleich einen Magenschutz verschreiben! Die meisten gängigen Schmerzmittel sind geeignet, wie z.B. Voltaren.

Außerdem könntest du die Schmerzmittel noch mit Eispackungen lindern. Ein herkömlicher Eispäck, möglichst groß, wäre am besten aber du kannst es auch mal mit zwerstoßenen Eiswürfeln versuchen. Die packst in einen Plastiksack und wickelst ein Tuch darüber oder du steckst ihn in einen kleinen Polsterüberzug. Die Eispackung könnte sonst zu kalt werden!

Lege sie 20 Minuten auf ein schmerzendes Gelenk, je größer das Gelenk ist, desto länger, bis zu einer halben Stunde. Danach machst du eine Pause und dann nochmal 20 Minuten. Das kannst du mehrmals täglich, bei all deinen schmerzenden Gelenken tun.

Es könnte ein wenig unangenehm sein, wegen der Kälte aber solange deine Schmerzen nicht stärker werden ist es okay!

Einreibemittel bringen eher weniger, trotzdem könntest du es auch mal damit versuchen. Lass dir nicht einreden, es hätte etwas mit deiner Ernährung zu tun!

Die meisten Rheumaarten sind eine Autoimmunerkrankung, das heißt, dass sie dein Körper, durch einen Fehler im Immunsystem, selbst verursacht. Er zerstört dann die Gelenkshäute und Knorpel der Gelenke, bekämpft sie also gewissermaßen, so wie er sonst Vieren und Bakterien bekämpft.

Leider ist das in so einem Fall noch nicht heilbar aber es gibt heute schon viele, wirklich ausgezeichnete Medikamente, einige können die Krankheit fast vollständig in den Griff bekommen!

Rheuma verläuft in Schüben und für mich klingt es als hättest du gerade einen sehr starken. Versuche die schmerzenden Gelenke so oft und so viel wie möglich zu bewegen, sonst könnten sie steif werden!

Wenn du eine gute Seite für Rheuma suchst, dann solltest du dich hier mal umsehen:

https://www.rheuma-online.de/

Die Seite wird von einem Düsseldorfer Rheumatologen geführt und ist einfach nur toll! Sie hat eine riesige Datenbank zu fast allen rheumatischen Erkrankungen. Selbst Rheumatologen tauschen sich da - mit einem eigenen Zugang - aus. Auch das Forum ist sehr gut besucht und man bekommt viele, hilfreiche Tipps und Antworten.

Ich wünsch dir baldige Besserung und noch viele, schmerzfreie Tage!

Lg Lirin

Antwort
von Joshua18, 27

Ich hatte (habe) ähnliche Beschwerden, nur bei weitem nicht so dramatisch. Eine Zeitlang hatte ich auch solche Schulterbeschwerden und ganz schlimm wurde es dann im Krankenhaus im Rahmen einer OP (die damit nichts zu tun hatte !), als ich wochenlang ans Bett gefesselt war.

Danach musste ich eine Reha wegen dieser Beschwerden um 2 Monate verschieben. Ich habe damals tage-, ja wochenlang im Netz recherchiert, ohne wirkliches konkretes Ergebnis. Klar ist nur, dass es medizinisch weitgehend ungeklärt ist und es lediglich einige empirische Erfahrungen hinsichtlich von Linderung und Heilung gibt. Bei einem Orthopäden war ich übrigens auch, ohne greifbares Ergebnis.

Jedenfalls habe ich aufgrund der gewonnen Erkenntnisse folgendes gemacht:
1. Eine Kur mit Teufelskrallepillen begonnen
2. Eine Kur mit Omega3 Fischöl Kapseln begonnen
3. auf ausreichende Zuführ von Magnesium und Calcium im Verhältnis 1:3 geachtet (inzwischen mit Sango Meereskoralle, aber einfache Brausetabl. tun es auch)
4. ausreichende tägliche Vitaminzufuhr, aber nicht mit Pillen, sonder lediglich mit angetautem Suppengemüse aus der Tiefkühltruhe

Nach ca. 4 Wochen gab es erste Besserung und ich konnte dann die Reha auch antreten.

Dann habe ich 1. und 2. aber leichtsinnigerweise wieder abgesetzt und die Beschwerden kamen auch prompt wieder. Diesmal aber vorwiegend in den Fingergelenken, vor allem morgens. Im rechten Daumen hatte ich Schmerzen und ein Knacken in diesem Daumengelenk.

Seit ca. 6 Wochen nehme 1 und 2 wieder und die Beschwerden sind prompt auch wieder fast weg. Besonders zusätzliche Bewegung tut mir gut und ich freue mich jetzt bald wieder Rad fahren zu können.

Ob das alles nun auch bei Dir was hilft, kann wohl keiner mit Sicherheit sagen. Geh' auf jeden Fall mal zum Rheumatologen  oder auch zu mehreren.

Die Präperate bekommst Du alle schon preiswert in jedem dm Markt. Sango kannst Du im Internet bestellen und auch das ist erschwinglich.

Ich wünsche Dir gute Besserung !!

Antwort
von Mignon3, 39

Deine Beschwerden können alles und nichts sein. Laien im Internet können dir bei medizinischen Fragen leider nicht helfen. Erfahrungen anderer sind nicht auf dich übertragbar, da jedes Krankheitsbild anders ist und jeder Körper anders reagiert. Nicht einmal ein Internet-Arzt würde deine Frage beantworten könne.

Wie willst du - selbst Laie - beurteilen können, welcher Nutzer mit seiner Laienmeinung recht hat? Das ist unmöglich. Außerdem können dich falsche "Laien-Diagnosen" unnötigerweise in Panik versetzen.

Warte bitte bis zu dem Arzttermin ab. Nur er kann eine Diagnose erstellen und eine Therapie initiieren.

Gute Besserung!

Antwort
von berndkleve, 25

Was die Schulmedizin nicht erklären kann, sieht sie gerne als Rheuma an.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community