Frage von lxstthecxlxr, 62

Könnte das ein kleiner epileptischer Anfall gewesen sein?

Ich war eben auf der Kirmes und da es schon recht dunkel war, waren die Lampen und Leuchten an alle an und flackerten bunt hin und her. Mich überforderte das Anschauen anfangs schon etwas, dann wurde mir von dem Geflacker etwas schwindelig. Anschließlich bekam ich leichte Zuckungen im Körper. Nachdem ich die Augen geschlossen und mit den Händen abgedeckt hatte, ging es wieder, aber als ich sie wieder aufmachte, passierte das mit den leichten Zuckungen erneut, bis ich mich von den Fahrgeschäften wegstellte. Ich hatte genug ordentliches getrunken und gegessen, bin nicht krank / übermüdet gewesen. Muss ich mir "Sorgen" machen und vllt einen Test machen, oder ist sowas halbwegs normal bei den ganzen Sinneseindrücken? Lg lxstthecxlxr

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von roterpaul, 12

Flackern von Lichtern begünstigt einen epileptischen Anfall, das Gehirn macht praktisch Sendepause und es entsteht durch die Reizüberflutung ein sprachlich genanntes Gewitter im Kopf. Anfälle verlaufen nicht immer gleich, sie sind mal von leichter Natur im Anfangsstadium können sich aber unbehandelt manifestieren und zu schweren Anfällen rauf arbeiten. Meist steckt eine Krankheit dahinter, manchmal bleibt es jedoch nur bei einem Anfall. Luminal hat sich als Tablettengabe bei uns sehr bewährt. Wir konnten sogar epileptische Anfälle die 4 Jahre lang andauerten ganz verabschieden als endlich festgestellt wurde das die Schilddrüse verrückt spielt. Also erstmal beim Doc vorstellig werden. Da du gegessen hattest kann eine Unterzuckerung ausgeschlossen werden.

Liebe Grüße Heike

Antwort
von dielauraweber, 28

`vielleicht hast du eine leichte veranlagung dazu. es muss kein anfall gewesen sein. oder wenn, dann nur ein ganz einfacher. hättest du einen großen anfall gehabt, wüßtest du jetzt garnichts mehr und wärest im krankenhaus.

sprich mit deinem arzt darüber und lass dich an einen neurologen weiterüberweisen. dort kannst du untersuchen lassen ob diese lichtreize ausreichen bei dir anfallskurven auszulösen. das wird dann übers eeg geklärt.

Antwort
von Lavendelelf, 26

Jeder der heute 5 mal traurig war sagt er ist depressiv ... Jetzt kommst du und hast laut deinem Erlebten einen epileptischen Anfall ... Die Welt geht wohl langsam krank zugrunde ...

Kommentar von dielauraweber ,

epilepsie kann in jedem alter und bei jedem ausbrechen. manche haben abwesenheitsmomente und checken es nichtmal, weil es so kurz ist. wenn lichtreize zu solchen reaktionen führen, dann sollte man es untersuchen lassen. die erfahrung kann extrem unangehm sein.

Kommentar von lxstthecxlxr ,

Ich verstehe nicht dein Problem mit meiner Frage?

Fändest du es nicht beunruhigend, wenn du auf einer Kirmes wegen blinkenden Lichtern Zuckungen bekommst?

Ich habe nie behauptet, dass ich Epilepsie hätte, sondern lediglich gefragt, ob ich da mal vielleicht testen lassen sollte, ob alles stimmt. Es ist bei so etwas meiner Meinung nach immer klüger, übervorsichtig zu sein und die kleinen Signale zu beachten, statt dass es zu Anfällen kommt.

Die Welt geht ganz sicherlich nicht an gebildeten, vorsichtigen Menschen zugrunde, sondern wohlmehr die Gesellschaft an Vorurteilen, Unverständnis und einer allgemeinen negativen Einstellung.

Schönen Abend noch.

Kommentar von Lavendelelf ,

Danke, dir auch noch einen schönen, gesunden Abend.

Kommentar von Lavendelelf ,

Du solltest dich evtl. mal informieren über die Beeinflussung der menschlichen Sinne durch extreme/n Lärm/Geräusche und verschiedenste Lichtreflexe (besonders im dunkeln und in dieser gesamten Kombination).

Antwort
von lanlan0000, 23

Also normal ist das nicht. Geh am besten zum Neurologen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten