Könnt ihr Studiengänge empfehlen die zu mir passen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Psychologie ist absolut das Falsche, wenn du dich nicht mit Naturwissenschaften auseinandersetzen willst. Ein großer Baustein ist hier Mathematik bzw. Statistik.

In allen wirtschaftlichen Bereichen ist es ähnlich. Ich habe selbst Wirtschaft studiert. Es ist zwar definitiv nicht unschaffbar - ich war selbst in Mathe extrem schlecht in der Schule, um genau zu sein hatte ich in der Fachhochschulreife eine 5, im Abi hab ichs dann immerhin auf eine 3 geschafft. Aber auch hier muss man sich durch Wirtschaftsmathe beißen. Alle Fächer, die mit VWL zu tun haben, verlangen Kenntnisse in Kurvendiskussion und auch hier hat man Statistik.

Für die Sozialwissenschaft dürfte das Gleiche gelten. Komplett um Mathe kommst du nur in den Sprachwissenschaften herum oder in Fächern wie Philosophie, Theologie...

Gerade wenn du in die Forschung willst, solltest du dir darüber im Klaren sein, dass dies bedeutet, dass du dich viel mit Statistik auseinandersetzen musst. Selbst wenn dein Fach es an sich nicht verlangt. Sobald du eine Befragung durchführst, die du auch auswerten musst, benötigst du Statistikkenntnisse.

Hast du dir mal Marketing überlegt? Da das in der Basis Wirtschaft ist, brauchst du natürlich auch hier Mathe. Allerdings ist es sehr vielseitig. Du kannst in den Vertrieb, in die Unternehmensberatung, du kannst in die Marktforschung gehen oder eben ins klassische Marketing.

Marketing hat einen starken interdisziplinären Bezug zur Psychologie, Kreativität kann man dort auch gut einbringen und Sprachaffinität sowieso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetmelonxx3
08.11.2016, 20:56

Ja weiß ich alles schon :D. Ich weiß auch noch nicht ob ich in Statistik schlecht bin, weil ich es noch nicht hatte. Ich bin schlecht im Logarithmus und AnaIysis eher, aber einfache Kurvendiskussion bekomme ich schon hin. Nur mir komplizierten Formeln tue ich mich schwer. In Stochastik war ich aber immer besser. Und zu Wirtschaft. Davon kann ich ein Lied singen. Der Log macht mich fertig momentan. Ich studiere schon BWL aber es befriedigt mich nicht sehr. Weil ich ja nicht so profitgeil arbeiten will. Drum möchte ich mehr ins soziale.

0
Kommentar von sweetmelonxx3
08.11.2016, 21:07

Ja das meine ich. Ich habe momentan starke moralische Gewissensbisse. Gerade mein VWL Professor betont immer , dass wir (Staat , Unternehmen ) ja garnicht den Leuten und dem Wohlstand helfen wollen, sondern nur mehr Geld und Umsatz generieren wollen. Es deprimiert, da ich ein Gut Mensch bin. Und zum Idealismus. Du hast recht, aber es ist so deprimierend und inspirierend zugleich, wenn alle Professoren immer schwärmen, dass sie genau ihr Traumfach gefunden haben und sie nie arbeiten müssen, weil es für sie wie Vergnügen ist :/ . LG.

0
Kommentar von sweetmelonxx3
08.11.2016, 22:27

Ach interessant. Darüber bin ich auch gestolpert, also Wirtschaftspädagogik. Sind die Inhalte da gut verteilt mit Wirtschaft und Pädagogik? Und zur Marktforschung, das war auch mein Plan, wenn ich in der Wirtschaft bleibe, da mich die Analyse der Information interessiert. Wie läuft es so für dich mit der Kombi? lg.

0

In einer kleinen Praxis arbeiten, oder Werbung Plakate machen, das sollte Spaß machen, und da ist Kreativität gefragt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sweetmelonxx3
08.11.2016, 20:45

Was meinst du mit Praxis? Welches Berufsbild?

0
Kommentar von sweetmelonxx3
08.11.2016, 20:50

Ja gut, aber da kann ich ja nichts studieren ohne Uni.

0