Frage von Bowaskit, 119

Könnt ihr "noch" weinen bei starker Depression?

Diese Frage richtet sich an Betroffene die die gesicherte Diagnose haben! Keine Pubertierenden! !!

Könnt ihr noch weinen? Bei mir ist es nicht mehr möglich....ich spüre einfach nichts mehr..seit Jahren nicht mehr. .keine Freude und auch sonst keine positiven Emotionen. ..fühlt sich tot und taub innerlich an...leblos iwie... Seit einigen Monaten nehme ich nicht mal mehr Traurigkeit War obwohl ich voll davon bin... So emotionslos ist richtig schie...

Zu mir sagte mal ne Psychologin das alle mit Depressionen weinen können...aber was is des dann bei mir ?! Die Diagnose habe ich aber weinen geht nicht mehr.. (hängt mit früher zusammen)

Warte bereits auf nen Klinik Platz.

Wer weiß was ich machen kann, iwie selber das ich mich wenigstens mal an einem tag ganz kurz spüren kann? Bin seit Monaten am Stück so gefühllos :(

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von zahlenguide, 32

hallo bowaskit, ich hatte 14 jahre depressionen und kenne auch die jahre in denen man nicht weinen konnte. vor allem der medienkonsum ist ein problem. man schaut viel zu viel fernsehen oder geht zu viel ins internet und ist zu wenig draußen und spricht mit menschen (muss man am anfang einfach üben)

das problem der meisten menschen ist ja, dass sie entweder sich dinge zu stark zu herzen nehmen oder das sie gar keine emotionen zu lassen wollen, weil sie denken, dass diese gefühle ihnen schaden und weh tun. an diesem punkt war ich auch. doch dann habe ich mir ein motivationsvideo im internet angeschaut, dass mir ein bisschen kraft gegeben hat, diese emotionsprobleme logisch anzugehen. so habe ich mir ein verfahren überlegt, dass bei mir ganz gut funktioniert hat.

jeden morgen, wenn ich aufgestanden bin, habe ich in mich hineingehört und habe auch die leisesten emotionen aufgespührt, wenn ich also z.B. auch nur ganz leicht traurig war (und sei es noch so versteckt), bin ich ins bad gegangen zum zähneputzen und habe mir musik oder videoausschnitte aus einem film herausgesucht, die besonders traurig waren und meine fantasie anregten. so konnte ich stück für stück auch weinen. diese übungen dauerten je nach tag zwischen fünf bis zehn minuten. danach habe ich die übung dann aber abgebrochen, weil ich nicht wollte, dass ich den ganzen tag traurig bin.

wenn ich morgens auch nur leicht wütend war, habe ich mir energiegeladene musik gesucht, die mich zur bewegung antrieb und auch meine emotionen ansprachen. auch hier habe ich die zeit auf fünf bis zehn minuten begrenzt. 

durch beide übungen bin ich stück für stück über einige monate sehr viel negative energie losgeworden und konnte andere dinge, die mich vorher immer belasteten, für die ich aber keine energie hatte sie zu verändern langsam anpacken. schon nach fünf wochen wirst du merken, dass du langsam freier atmen kannst. 

übrigens werden ja auch gerne ernährungstipps gegeben um depressionen zu lösen. ich möchte dir auch einen geben: wahrscheinlich isst du nur 30 lebensmittel wie die meisten menschen. versuche mal mindestens 200 lebensmittel zu essen (z.B. exotische früchte, speisen die du eher selten isst, kokoswasser kann ich empfehlen - macht aktiver). durch die vielen lebensmittel bekommt dein körper mehr handlungsspielraum, weil er viel mehr mineralien bekommt - der mensch besteht aus ca. 80 mineralien. ess also mehr sachen, die du vorher nicht gegessen hättest, wie exotische küchen.

du kannst dir auch eine sportart aussuchen, es kommen jeden monat neue trendsportarten raus, die du noch nicht mal kennst. so kannst du auch keine vorurteile gegen diese sportart haben. sport treibt den kreislauf an und lässt viele glückshormone frei. denke nur an die bergsteiger, die einen berg hochklettern und am ende tun ihnen die füße weh und endlich können sie entspannt sitzen und auf die landschaften hinunter blicken. sie sind sehr stolz auf das was sie geschafft haben.

generell empfehle ich dir jeden tag dir etwas vorzunehmen, was du schon lange nicht mehr gemacht hast. oft stehen in lokalen zeitungen sogar einige kostenlose dinge da. die machst du um neue leute kennen zu lernen und neue einblicke ins leben zu bekommen.

nun noch einige andere tipps: schreibe dir innerhalb von 3 stunden mal 21 ziele auf, die du gerne erreichen möchtest. davon sollten 7 ziele kurzfristig, 7 ziele mittelfristig und 7 ziele langfristig sein (bitte realistische ziele). diese ziele sollten dein herz zum schneller schlagen bringen, wenn du sie erreichst - oft sind auch kindheitsträume sehr effektiv. du kannst diese ziele dann noch auf deine 7 wichtigsten ziele einkreisen.

auch kannst du dir überlegen, wo du in zukunft gerne leben möchtest - in der nähe eines strandes, im gebirge, in einer stadt oder auf dem land.

du kannst dir auch überlegen welche ziele du beruflich hast. welche eigenschaften möchtest du gerne in deinen traumberuf einbringen (z.B. kreativität), und welche dinge (auch kleinigkeiten und hobbys zählen) machen dir spass und dich neugierig. kreise am ende die wichtigsten eigenschaften und dinge, die dir spass machen ein und schreibe dir eine liste von berufen auf, die das mitbringen - einer dieser berufe könnte dich anlachen.

übrigens hilft auch ehrenamtliches arbeiten weiter. wenn du z.B. tiere absolut liebst, dann solltest du mal bei einem tierheim vorbei gehen und mit den hunden spazieren gehen und sie streicheln - kurz und gut: du musst herausfinden, was du eigentlich selber magst und dich deshalb mit deiner umwelt mehr auseinander setzen. 

streiche aus deinem leben, die dinge die dich belasten und steigere die intensität von dingen, die dir freude und glück bereiten.

Kommentar von Bowaskit ,

dafür is es zu spät. Krieg inzwischen nix mehr hin. aber Danke für deine tipps.

Kommentar von zahlenguide ,

schade, dass man sich persönlich nicht kennt. so könnte man viel besser helfen. vielleicht kann dir aber eine andere Lebensweise helfen - versuche dir mal 3 stunden lang aufzuschreiben, welche dinge du wirklich magst - z.B. massiert werden, heiß baden gehen, bestimmte Videos anschauen, bestimmte Abenteuer erleben - auch Dinge, die Du als Kind geliebt hast und dann probier doch mal aus, ob Dich diese Sachen vielleicht auch heute ansprechen. Vielleicht ist es ja so, dass Du nicht deine "negativen" Gefühle ansprechen musst, sondern erst mal wieder deine positiven Motivationen herausfinden solltest. Frage dich z.B. mal wie Du Dich nach einer Massage fühlst. Macht sie es für Dich leichter? Vielleicht ist es auch so, dass Du Dir als Kind immer einen süßen Hund gewünscht hast, vielleicht kannst Du Dich da annähern und öfter mit Hunden zu tun haben (sind nur Beispiele)... Ich habe als Kind z.B. Wale geliebt und habe vor einem Jahr das erste mal echte Wale gesehen und habe vor Glück geweint, weil es mich - auch wenn ich es nie geglaubt hätte - immer noch angesprochen hat. Ich denke, dass es viele klitzekleine Schritte sind um da raus zu kommen. Dein Gehirn braucht viele kleine positive Impulse um vielleicht wieder motiviert zu sein. Versuche auch mal negative Gedankenimpulse zu vermeiden und es erstmal auszuprobieren. Es gibt übrigens bei Ebaykleinanzeigen viele Leute, die auch dringend mit anderen Menschen etwas unternehmen wollen. Vielleicht willst Du Dich ja mal anschließen. Es gibt da für jede Region eine eigene Rubrik und man kann auch eigene Anzeigen schalten.

Antwort
von skogen, 32

Das kann passieren. Bei mir ist es zb so, dass ich seit ich mich nicht mehr schneiden kann, einfach alle Probleme runterschlucke und eine Blockade zu Gefühlen entwickelt habe. Also jedes neue Probleme, wird direkt ohne Gefühle runtergeschluckt. Vielleicht kommen sie ja mal hoch und dann beginnt es von vorn.

Hab vor 9 Monaten, meine Suizid- und SVV- Phase überstanden. Seitdem bin ich total stumpf. Keine Empathie, keine Gefühle.
Bin chronisch depressiv, da hat man ab und an solche traurigen oder suizidalen Phasen.

Hör zu, es kann aber auch sein das deine Nervenzusammenbrüche einfach anders sind. Man kann stark weinen, hyperventilieren oder einfach nicht weinen, nicht sprechen, es sozusagen nicht von außen zeigen.

Kommentar von Bowaskit ,

überstanden? Darf ich fragen wie du des geschafft hast?

Kommentar von skogen ,

Ganz einfach: Schule abgebrochen. - "Auszeit''

Ich lag oft im Krankenhaus und hab auch viel geschwänzt. Wurde von Mitschülern und Lehrern gemobbt und musste mich sogar entschuldigen, wenn ich mal zurückgesprochen habe. Dabei litt/leide ich diagnostiziert an Schizophrenie, Depressionen und sozialen Ängsten. Direktorin hat sogar Bescheid bekommen, dass ich auf Asperger und MPS getestet werden. War der trotzdem egal.

Hab nach den schriftl. Prüfungen abgebrochen. Konnte mich ''erholen''. Mir ging es immernoch dreckig. Aber Schuldruck, Mobbing, Angst vorm Aufstehen, war zumindestens weg. Ein wenig Ruhe..

Hab vor 9 Monaten, meine Suizid- und SVV- Phase überstanden. Seitdem bin ich total stumpf. Keine Empathie, keine Gefühle.
Bin chronisch depressiv, da hat man ab und an solche traurigen oder suizidalen Phasen. 

Hat dann einfach aufgehört. War nichtmal in Therapie in der Zeit, weil mich meine Psychiaterin hintergangen hat.

Am besten ist: Urlaub machen. Handy weg. Einfach abschalten.

Kommentar von Bowaskit ,

Versuch des. ..des mit abschalten. ..aba geht iwie net..ich hab den totalen drang mich abzukapseln aber Krieg s net hin...kann keine Nähe mehr zulassen zur Partnerin und will auch nemme raus... kann mich quasi net entspannen..zurück ziehen..iwas blockt mich dabei will ich es...kanns aba und sorgen und Probleme lassen sich nicht mal für ne weile abschalten... ich kann mich nicht zurück ziehen doch braun es so sehr. ..des quält total...

Kommentar von skogen ,

Vielleicht solltest du eine stationäre Behandlung in Erwägung ziehen? Ich meine, wenn du wirklich gesund werden willst, dann tu was! (:

Kommentar von Bowaskit ,

ich warte doch auf nen Therapie Platz!

Expertenantwort
von samm1917, Community-Experte für Depression, 16

eines der typischen symptome einer schweren depression ist die innere gefühllosigkeit. konkret gemäss ICD-10 eines der hauptsymptome. Zitat:

- Stimmungseinengung oder „Gefühl der Gefühllosigkeit“ (mehr zu den symptomen findest du hier: http://www.deprohelp.com/symptome-einer-depression/)

ich persönlich hatte schwere depressionen. ich wünschte mir oft weinen zu können, doch innerlich war ich total "leer". absolut kein gefühl. dies ist nicht auszuhalten und treibt einem mit der zeit fast zum wahnsinn.

um dem zu entgehen duschte ich oft kalt und trieb viel sport (obwohl ich keinen antrieb hatte). natürlich musste ich auch medikamente nehmen (http://www.deprohelp.com/medikamente2/) und machte eine psychotherapie. mit psychotherapie meine ich eine richtige psychtherapie, analytische richtung (http://www.deprohelp.com/formen-der-psychotherapie-2/) und nicht einfach ein arzt der mir medikamente verschrieb.

ich ganz persönlich verstehe deine psychologin nicht ganz. es ist ein mythos, dass alle depressive weinen. sicher gibts diese, doch vor allem bei schweren depressionen ist das gefühl der gefühlslosigkeit genau so häufig.

ich kann gut mit dir mitfühlen, dies ist der absolute horror. ich wünsche dir viel kraft und alles gute. hoffe konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Kommentar von Bowaskit ,

ich hab noch die Diagnose Borderline und andre komorbiditäten die noch abgeklärt werden müssen sowie schwere dissoziationen...aber des obere beschriebene, da bin ich nämlich noch sehr unsicher...gehört des zu Depression oder doch mehr Borderline und dissos? Bin da mir net so sicher... für sport kann ich mich ab und zu aufraffen in dem ich Fahrrad fahr anstelle Bahn. aber wird au weniger. ..zock eig den ganzen Tag und bin besoffen...ich hoff jeden morgen das der Zustand wieder weg is und ich wenigstens Trauer verspür...aber es bleibt tot in mir... ich spüre meist auch den Körper net..kennst du des auch? hängt aber wohl mit den dissos zusammen. .. des Problem is die lustlosigkeit und Desinteresse an wirklich allem. mir ist auf gutdeutsch "Alles sch*i* egal". Partnerin interessiert mich nicht mehr, weiß nicht mal mehr ob ich sie liebe, hab kein Interesse mehr an treffen, finde der bloße Gedanke anstrengend das wir uns am we treffen wollten und überlege schon Wie ich absagen kann etc. ..will nur noch im Bett liegen ich Rum drehen und pennen bis es besser wird... ich bin froh Grad wenigstens keine suizidale Phase zu haben...aber dennoch hab ich null Motivation iwas zu machen und allein der Gedanke nachher mit der bahn fahren zu müssen stresst mich enorm. ..qird des jemals besser?

Kommentar von Bowaskit ,

sorry. ..musste mal mein Herz ausschütten. ..

Kommentar von Bowaskit ,

naja, ich hab ne Dysthmia mit mittelgradiger depressiven Episode. aber da War se sich schon nicht sicher (wegen der episode) weil die schwankt. die beharrte da total auf ihren "muss mindestens zwei Wochen am Stück sein" aber bei mir schwankt des..manchmal is es nur eine Woche heftig..dann mal wieder ein Monat. ..des is unterschiedlich...aber seit sie da zweifelte is die Welt zammen gebrochen. ..ich mein ich kann mich mit den Symptomen der Depression total identifizieren trotz Dysthmia....ich versteh des einfach nicht. ..

Kommentar von samm1917 ,

Die wesentlichen Merkmale der Borderline-Persönlichkeitsstörung sind nach dem Diagnoseverzeichnis ICD-10 impulsive Handlungen ohne Berücksichtigung der Konsequenzen für den Betroffenen selbst oder dritte Personen. Häufige, unvorhersehbare und launenhafte Stimmungsschwankungen. Hinzu kommt eine Neigung zu intensiven und instabilen Beziehungen, oft mit der Folge emotionaler Krisen, Störungen und Unsicherheiten bezüglich des Selbstbildes, der eigenen Zielen und inneren Präferenzen. Es zeigt sich ein anhaltendes Gefühl der Leere und Zornesausbrüche. Gewalttätiges Verhalten gegen andere oder gegen sich
selbst kann auftreten, man spricht in diesem Fall von autoaggressiven Verhaltensweisen (auch selbstverletzenden Verhalten, SVV genannt) und mangelnder Impulskontrolle als überdauerndes Erlebens- und Verhaltensmuster. Ferner beobachtet man eine Tendenz zu streitsüchtigem Verhalten und Konflikten mit anderen Menschen, insbesondere, wenn
impulsive Handlungen unterbunden oder getadelt werden. Ein wichtiges Kennzeichen dieser Störung ist die grosse Angst vor dem Alleinsein. Menschen mit dieser Erkrankung haben gelegentlich ausgeprägte Trennungsängste, Verlustängste oder Angst vor Isolation, obwohl kein konkreter Grund dazu gegeben ist.

Gemäss dem amerikanischen Diagnoseverzeichnis DSM-IV müssen min. 5 von den 9 folgenden Kriterien in klinisch relevanter Stärke erfüllt sein:

Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden.

Ein Muster instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher

Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der

Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist.

Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung.

Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden

Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch,

rücksichtsloses Fahren, zu viel oder zu wenig essen).

Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten.

Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der

Stimmung (z. B. hochgradige schlechte Laune, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).

Chronische Gefühle von Leere.

Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren.

Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

Die absolute Mehrheit aller von einer
Borderline-Persönlichkeitsstörung betroffenen Menschen entwickeln Depressionen jeglicher Art. Auch Angststörungen kommen häufig vor. Ca. 20% aller Betroffnen weisen gleichzeitig ein AD(H)S auf.

du siehst also, dass das chronische gefühl der inneren leere eines der hauptsymptome einer borderline persönlichkeitsstörung ist. folglich ist desintresse völlig "normal".

Antwort
von frage379, 23

Hallo

ich selbst hab zwar keine Diagnose, aber hab jahrelang mit jemanden zusammen gelebt, der diese Sympthome zeigte.

Meine Partnerin hat sich nach ihrer Scheidung(nicht von mir) komplett aufgegeben und mich selbst fast dazu gebracht,mich vor einen Zug zu werfen.

Es ist schwer zu erklären,aber mir haben Freunde gezeigt, dass das Leben immer noch was wert ist. Soweit hat mir das auf jeden Fall geholfen. Wenn Du gute oder langjährige Freunde hast,geh einfach mal mit möglichst vielen davon aus. Am Besten als Gruppe. Das wirkt Wunder.

Mir hat damals meine beste Freundin, die ich seit 20 Jahren kenne, geholfen. Das war vor knapp zwei Jahren. In der Zwischenzeit sind wir seit 6 Monaten zusammen.

Ich möchte dir einfach nur sagen, es gibt immer ein Licht am Ende des Tunnels..

Kopf hoch. Wenn ich dir weierhelfen kann und Du es möchtest, schau mal bei Skype und lass die 3 weg ;-). Ich helf dir gern.

Vielleicht lesen wir uns dann.

Denk dran,es gibt immer jemanden,der dir zuhört und dich versteht....

Es gibt ja auch lachen. Das ist viel schöner.

 

 

P.S.: Ich versuch,meine erste Million zu bekommen. Davon bin ich nur noch 1.000.950 Euro entfernt ;-) 

Antwort
von SquareMatrice, 19

Hi, ich habe z.Zt. auch eine schwere depressive Episode. Bei mir ist es aber nicht so, dass ich nichts mehr fühlen kann- im Gegenteil, ich bin höchst sensibel und bei jeder Kritik extrem verletzt. Der Affekt darauf ist, die Betäubung der Gefühle mit Medikamenten, weil mir nichts besseres einfällt als das...Tränen
kommen nur noch ein paar Sekunden, danach tritt eine psychomotorische Starre ein,diese ist so schlimm, dass ich Angst vor einem Stupor bekomme.

Kommentar von Bowaskit ,

stupor? ich hab mal davon gehört ... tritt i n Verbindung mit schweren dissoziationen, oder? Bei mir passiert nie mehr als leicht feuchte Augen. ..un selbst des nicht mal mehr so richtig. ..

Kommentar von SquareMatrice ,

Ja genau. Warum man ab einem gewissen Grad der Depression nicht mehr weinen kann,selbst wenn man es gerne würde um einige Gefühle los zu werden hilft vielleicht noch sehr traurige Musik. (Die um dein Problem handelt) Einerseits möchte man die Trauer los werden und verstecken aber andererseits fühlt man sich danach auch manchmal besser, wenn man es zugelassen hat zu fühlen.

Kommentar von Bowaskit ,

bei mir schlägt momentan keine traurige Musik mehr an...des hab ich auch versucht. ..hab da einige Songs aba nichts...

Antwort
von tiny3x, 27

Mein Partner hat auch eine schwere Depression. Er konnte weinen aber nur als er zusammengebrochen ist. 

Nutze die Zeit in der Klink. Alle Therapien und alle Hilfen. Es wird dir helfen. Mein Freund ist wie ein neuer Mensch nach 8 Wochen.

Antwort
von mietzekatze18, 25

Ich kenne deinen Zustand habe das selber so erlebt. Habe mir da aber mit Sachen geholfen die ich dir nicht erläutern will und nicht empfehle.

Kommentar von Bowaskit ,

ich kanns mir schon vorstellen. ..bin da bereits voll drin..

Kommentar von Bowaskit ,

bist du trotzdem draußen aus dem Zustand? Oder auch nur von kurzer dauer?

Kommentar von mietzekatze18 ,

Wie meinst du von kurzer Dauer? Ich war da selber jahrelang drin. Das ist eben die Krankheit es ändert sich aber wenn man sie bekämpft

Kommentar von Bowaskit ,

naja ob du aus dem Zustand den ich oben beschrieben hab draußen bist. also ob es Hoffnung geben kann sich wieder zu fühlen etc. des mein ich

Kommentar von mietzekatze18 ,

Also jeder der mal in seinem Leben an einer psychischen Krankheit litt der wird meiner Meinung nach immer in irgendeiner Weise mit Problemen kämpfen die einen mehr die anderen weniger. Zu dir ich weiß genau wie du dich fühlst... Man denkt das das Gefühl für immer so bleibt aber das ist nicht so das ist die Krankheit dir dich all das Denken lässt das bist nicht du. Ich weiß in deiner Situation ist es fast unmöglich das zu glauben aber es ist wirklich nicht hoffnungslos. Es wird besser werden nur das braucht Zeit. Ich dachte es auch nie aber im Nachhinein weiß ich das die Depression einen das Glauben lässt. Bist du denn alleine oder hast du irgendwie Hilfe ?

Kommentar von Bowaskit ,

hm. ..kann zwar mit meiner Partnerin reden aber inzwischen mach ich des auch nimmer. .jedes mal desselbe zu sagen (wie hoffnungslos alles is) nervt mich ..will sie damit net jedes mal voll Texten. ..mich nervt ja schon der ewige Zustand. ..

Kommentar von mietzekatze18 ,

Ja ich weiß ich hab das auch oft erzählt einfach weil mich diese Leere so aufgefressen hat und ich dachte mir könnte jmd helfen bin aber nur auf Ablehnung gestoßen. Unterstützt sie dich denn? Oder fragt sie wie es dir geht ? Für Menschen die sowas nicht haben verstehen das auch leider selten. Ich würd dir irgendwie gern helfen ...

Kommentar von Bowaskit ,

Ja sie versucht es mit helfen. aber sie hat selbst Probleme. ..und auch psychische Krankheiten. ..naja ich fühl mich ja auch mies wenn ich sie immer un Hilfe Bitte aba ihr so wenig geben kann weil ich so kraftlos bin...Verstehst du? ich will nicht von ihr alles an Kraft nehmen aba ihr keine geben. ..

Kommentar von mietzekatze18 ,

Ja ich verstehe dich. Darf ich fragen was sie hat?
Ich selber hatte früher immer Kontakt mit Menschen die auch psychische Krankheiten haben weil ich immer finde das dies sehr tiefgründige Menschen sind und einen verstehen aber es gab immer Probleme oder Sachen wie bei dir jetzt. Ich will dir nichts sagen aber Menschen die Fest im Leben stehen und dich selbst mit hochziehen sind in einer Partnerschaft welche dir dir sehr gut tun könnten. Wenn du eine Therapie machst wirst du ja deinen Gefühlen auf den Grund gehen... Ich will dir nur sagen das es sein kann das sie dir grade nicht hilft mit deinen Problemen dich ihre vllt auch runterziehen und du musst auch an dich denken

Antwort
von Zebrachica97, 24

Ich habe auch Depressionen und warte auch auf meinen Platz

Nimmst du denn Antidepressiva?

Kommentar von Bowaskit ,

Nein. ich lehne Tabletten total ab.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten