Frage von Jaaamoooiin, 110

Könnt ihr mir tipps geben wie ich am besten mit rauchen aufhören kann?

Also ich bin 16 und da ich jetzt ins gym gehe (seit 1 monat) Möchte ich auch mit dem rauchen aufhören weil das einfach überhaupt nicht zusammenpasst und mir langsam die kohle ausgeht. Habt ihr irgendwelche tipps? (Ich will komplett von nikotin wegkommen also keine vapes/pflaster/kaugummis) Danke :)

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für rauchen, 17

Hallo! Es geht nur total - reduzieren funktioniert nicht. Focus.de sagt : 

Diesem guten Gefühl und der Zigarette zu entsagen, schaffen nur wenige Raucher. Zunächst als gesunde Alternative zum normalen Glimmstängel galt die E-Zigarette. Doch beim elektronischen Glimmstängel konsumiert der Raucher Inhaltsstoffe, die bisher kaum bekannt sind.  Auch beim Qualmen der E-Zigaretten bleibt die Sucht nach Nikotin erhalten.

Um vom Glimmstängel loszukommen können Nikotin-Substitutionen, wie beispielsweise das Nikotin-Pflaster oder das Nikotin-Kaugummi helfen. Doch nur mit diesen Hilfsmitteln rauchfrei zu werden, schätzt der Experte als wenig erfolgsversprechend ein. Um dauerhaft von der Abhängigkeit befreit zu werden ist ein  Intensivprogramm im Form von einer Verhaltenstherapie in der Gruppe erfolgsversprechender.

Ich wünsche Dir viel Glück und Erfolg.

Kommentar von JordanBelford9 ,

also sinnvoller als die mit Niktinvollgeklatschte e zigarette sind Kräuter, ja Kräuter keine Kräutermischungen!

Oregano zu rauchen klappt bestimmt wunderabr und man hatt nach einiger zeit auch kein Bock mehr dieses nicht schmeckende Kraut zu rauchen, ich hab ne zeit lang 10 Gramm davon geraucht bevor ich racuhfrei war.

Obs für deine Lunge schädlich ist kann ich dir nicht sagen ich bin mir aber sicher das es besser ist als Tabak zu rauchen, falls du dadurch irgendwann man das Rauchen ganz augibst.

Deine Lunge wird sich mit der zeit erholen.

Antwort
von Wischkraft1, 32

Wenn einer mehr wie eine Schachtel Zigis raucht über längere Zeit und den Rauch inhaliert, braucht er einen Entzug. Der ist von sehr (sehr!) willensstarken Menschen durchaus 'trocken' durchzuziehen, andere nehmen Hilfen an:

Hypnose / Selbsthypnose

Nicorette Nikotinkaugummis -Pflaster, -Spray um den Nikotinbedarf langsam runterzufahren.
Kaugummis haben den Vorteil, dass der Mund noch 'was zu tun hat, bleiben noch die Hände. Was mit denen tun, wenn sie nicht Zigis halten müssen? Das sollte man aber bald in den Griff kriegen.

Die ersten 3 Tage sind die schlimmsten.
Nach 3 Monaten bist du von der Nikotinsucht befreit, bleiben die psychologischen Gründe.
Nach einem Jahr bist du Suchtbefreit und 'musst' nicht mehr rauchen. Ein Rückfall ist jedoch noch immer möglich. Ein solcher ist auch nach einigen Jahren immer wieder möglich. Drum gilt:

NIEMALS mehr eine Zigarette/Zigarre oder sonstiges Rauchermaterial anrühren! Auch nicht die freundlich liebevolle Offerte eines Rauchers, doch mal wenigstens wieder einen Zug (aus der Shisha Wasserpfeife) zu nehmen.
NEIN!


Antwort
von JordanBelford9, 1

indem du deine Sucht abschneidest, die erste etappe sind die Ersten 8 stunden in denen du keine Rauchst, danach wirds wirklich schwierig, denn du wirst genau 1 jahr lang immer wieder das Bedürfnis haben eine zu rauchen, und  wie oft erwischt man sich selbst mit ( ist ja nur eine und danach lass ichs wieder).

es funktioniert nur Durchhalten und der Entzug von nikotin ist fast so schlimm wie der von Heroin. 

Egal wie schlecht es dir geht, wieviel stress du in deinem Leben hast odwas whatever! das rechtfertigt nicht mal eine zigarette zu rauchen!
Ganz im gegenteil so lernst du in Stresssituationen besser mit deinen Gefühlen umzugehen und kannst über deinen Schatten springen, was ich nicht als negativ in deiner Pschischen/charakterlichen Entwicklung empfinden würde.

Viel Glück immerhin

Antwort
von TheDanzinger, 60

Hallo Jaaamoooiin!

Einfach aufhören, da gibts keine Tipps. Schachtel und Feuerzeug wegschmeißen und fertig. 

-D

Kommentar von Ku420Sh ,

Das wird nix, da hast du vielleicht 4 Tage rauchfrei

Kommentar von TheDanzinger ,

Bist jetzt haben alle, die ich kenne, so aufgehört und es auch geschafft. Reduzieren oder gar auf Vapes usw. umzusteigen bringt gar nix. Habe es ja selbst so geschafft. 

Kommentar von Jaaamoooiin ,

warst du überhaupt süchtig? 

Kommentar von TheDanzinger ,

Hab 7 Jahre geraucht, am Ende sogar 2 Schachteln am Tag. Hab von einem Tag auf den anderen einfach aufgehört und das hat funktioniert. Man muss halt stark bleiben, vor allem nach dem Essen hat es mir schon sehr zu schaffen gemacht. Aber was willst du sonst machen? Reduzieren? Das bringt nix, da die Sucht trotzdem befriedigt wird. 

Kommentar von Thereddot ,

thedanziger ich stimme dir da vollkommen zu, ich kenne eben so viele, die diese Methode angewandt haben und erfolgreich waren. Also: einfach *cut* und nicht mehr rauchen. Mit allem anderen bescheißt du dich nur selber :P

Antwort
von abibremer, 6

MEIN halbes Jahr als Nichtraucher wurde durch einen Unfall ausgelöst, durch den ich längere Zeit im Krankenhaus herumliegen mußte. Dämlicherweise zündete ich mir (natürlich) am ersten Tag  zu Hause wieder eine Zigarette an.


Antwort
von FAxELINCHEN, 3

Du kannst Hypnose machen,musst dich informieren ob das mit 16Jahren möglich ist.

Antwort
von Fugu13, 18


Hat mir geholfen :-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community