Frage von SohnDesSatan, 119

Könnt ihr mir sagen ob das normal ist und woran das genau liegt?

Also ich finde den Teufel echt interessant. Ich bete ihn nicht an oder so aber ich find hn einfach als Figur an sich voll cool :D ich bin eigentlich Atheist. Könnt ihr mir sagen woran das liegt und ob das normal ist ?

Antwort
von Andrastor, 58

Die Antagonisten sind meistens interessanter als die Protagonisten.

Kommentar von SohnDesSatan ,

bist du religiös ? :) bzw glaubst du an gott ?

Kommentar von Andrastor ,

bin weder religiös, noch gibt es Gott.

Kommentar von SohnDesSatan ,

so sehe ich das auch :D

Antwort
von Mondhexe, 22

Die "Geschichte" des "Teufels" ist in der Tat sehr interessant. In vielen vorchristlichen Religionen wurde der gehörnte Gott verehrt, welcher für Lebensfreude, Tanz, Sexualität und Männlichkeit steht.

Er war auch als Gefährte der Mutter Göttin bekannt.

Mit der Christianisierung nun wurden gerade oben genannte Eigenschaften als nicht mehr wünschenswert angesehen. Somit wurde der gehörnte Gott zum Teufel, die Gestalt der Göttin wurde zur Maria.

Es ist auch auffällig, dass tatsächlich jeder christliche Feiertag eigentlich einen heidnischen Ursprung hat. Da man den Menschen aber nicht gleich zu viele Veränderungen zumuten konnte, hat man zumindest die alten Feste beibehalten, wenn auch unter anderem Namen und mit einer Bedeutung, die gar nicht so viel anders ist, als der heidnische Ursprung - wenn auch die Geschichte zum Fest natürlich anders erzählt wird.

Das ist jetzt tatsächlich sehr grob vereinfacht, aber vielleicht hilft es Dir dabei, Dein Interesse für den "Teufel" als normaler anzusehen...;-)

Antwort
von ArnoldBentheim, 13

Ich nehme mal an, dass du ein humorvoller Mensch bist. Damit hast du etwas mit dem Teufe gemein, der viel Humor und Schelmenhaftigkeit besitzt, schau und lies:

Der Teufel:   Da du, o Herr, dich einmal wieder nahst
Und fragst, wie alles sich bei uns befinde,
Und du mich sonst gewöhnlich gerne sahst,
So siehst du mich auch unter dem Gesinde.
Verzeih, ich kann nicht hohe Worte machen,
Und wenn mich auch der ganze Kreis verhöhnt;
Mein Pathos brächte dich gewiß zum Lachen,
Hättst du dir nicht das Lachen abgewöhnt.
Von Sonn' und Welten weiß ich nichts zu sagen,
Ich sehe nur, wie sich die Menschen plagen.
Der kleine Gott der Welt bleibt stets von gleichem Schlag,
Und ist so wunderlich als wie am ersten Tag.
Ein wenig besser würd' er leben
Hättst du ihm nicht den Schein des Himmelslichts gegeben;
Er nennt's Vernunft und braucht's allein,
Nur tierischer als jedes Tier zu sein.
Er scheint mir, mit Verlaub von Euer Gnaden,
Wie eine der langbeinigen Zikaden,
Die immer fliegt und fliegend springt
Und gleich im Gras ihr altes Liedchen singt;
Und läg' er nur noch immer in dem Grase!
In jeden Quark begräbt er seine Nase.
DER HERR:   Hast du mir weiter nichts zu sagen?
Kommst du nur immer anzuklagen?
Ist auf der Erde ewig dir nichts recht?
Der Teufel:   Nein, Herr! ich find' es dort, wie immer, herzlich schlecht.
Die Menschen dauern mich in ihren Jammertagen,
Ich mag sogar die armen selbst nicht plagen.
DER HERR:    Kennst du den Faust?
Der Teufel:    Den Doktor?
DER HERR:   Meinen Knecht
Der Teufel:   Fürwahr! er dient Euch auf besondre Weise.
Nicht irdisch ist des Toren Trank noch Speise.
Ihn treibt die Gärung in die Ferne,
Er ist sich seiner Tollheit halb bewußt;
Vom Himmel fordert er die schönsten Sterne
Und von der Erde jede höchste Lust,
Und alle Näh' und alle Ferne
Befriedigt nicht die tiefbewegte Brust.
DER HERR:  Wenn er mir jetzt auch nur verworren dient,
So werd' ich ihn bald in die Klarheit führen.
Weiß doch der Gärtner, wenn das Bäumchen grünt,
Daß Blüt' und Frucht die künft'gen Jahre zieren.
Der Teufel:   Was wettet Ihr? den sollt Ihr noch verlieren,
Wenn Ihr mir die Erlaubnis gebt,
Ihn meine Straße sacht zu führen!
DER HERR:   Solang' er auf der Erde lebt,
Solange sei dir's nicht verboten.
Es irrt der Mensch, solang' er strebt.
Der Teufel:    Da dank' ich Euch; denn mit den Toten
Hab' ich mich niemals gern befangen.
Am meisten lieb' ich mir die vollen, frischen Wangen.
Für einen Leichnam bin ich nicht zu Haus
Mir geht es wie der Katze mit der Maus.
DER HERR:   Nun gut, es sei dir überlassen!
Zieh diesen Geist von seinem Urquell ab,
Und führ' ihn, kannst du ihn erfassen,
Auf deinem Wege mit herab,
Und steh beschämt, wenn du bekennen mußt:
Ein guter Mensch in seinem dunklen Drange
Ist sich des rechten Weges wohl bewußt.
Der Teufel:   Schon gut! nur dauert es nicht lange.
Mir ist für meine Wette gar nicht bange.
Wenn ich zu meinem Zweck gelange,
Erlaubt Ihr mir Triumph aus voller Brust.
Staub soll er fressen, und mit Lust,
Wie meine Muhme, die berühmte Schlange.
DER HERR:   Du darfst auch da nur frei erscheinen;
Ich habe deinesgleichen nie gehaßt.
Von allen Geistern, die verneinen,
Ist mir der Schalk am wenigsten zur Last.
Des Menschen Tätigkeit kann allzuleicht erschlaffen,
Er liebt sich bald die unbedingte Ruh;
Drum geb' ich gern ihm den Gesellen zu,
Der reizt und wirkt und muß als Teufel schaffen. -
Doch ihr, die echten Göttersöhne,
Erfreut euch der lebendig reichen Schöne!
Das Werdende, das ewig wirkt und lebt,
Umfass' euch mit der Liebe holden Schranken,
Und was in schwankender Erscheinung schwebt,
Befestiget mit dauernden Gedanken.

(Der Himmel schließt, die Erzengel verteilen sich.)

Der Teufel (allein.):  Von Zeit zu Zeit seh' ich den Alten gern,
Und hüte mich, mit ihm zu brechen.
Es ist gar hübsch von einem großen Herrn,
So menschlich mit dem Teufel selbst zu sprechen.

Zitat aus: Goethe, Faust I: Prolog im Himmel.

MfG

Arnold

Antwort
von Tororen, 51

Normal ist relativ aber Interesse ist doch nichts falsches bloß weil dein Interesse etwas "bösem" gewidmet ist, Satan, Dämonen, usw. sind geheimnisvoll und mächtig, Macht und Geheimnisse sind interessant.   

Kommentar von SohnDesSatan ,

glaubst du an gott?

Kommentar von Tororen ,

Nop

Antwort
von stine2412, 24

Du weißt mit Sicherheit nicht, wer dieses Geistwesen ist, was er angerichtet hat und was er noch vorhat!

Dieser Satan war einmal ein Engel Gottes, mit viel Macht über die Erde ausgestattet (die er übrigens immer noch hat)! Es ging auch alles gut, er war wahrscheinlich auch noch unter der Engelschar, die jubelten, als die Schöpfung beendet war. Als es aber darum ging, dass Gott das alleinige Recht beanspruchte, angebetet zu werden, rebellierte er. Er wollte angebetet werden von der zukünftigen Menscheitsfamilie und fing gleich bei dem ersten Paar an, sie mit einer Lüge ins Verderben zu führen - in die Unvollkommenheit und den daraus resultierenden Tod.

Der Tod war nicht vorgesehen, denn die beiden ersten Menschen brauchten nur ein kleines Gesetz zu befolgen - sie kannten ja noch nichts Ungesetzliches! Aber Satan hat es mit der Lüge geschafft, dass sie besser dran wären, wenn sie sich selbst regieren können. Was daraus geworden ist, steht in Geschichtsbüchern und die täglichen Nachrichten sind voll von den Ergebnissen - Gräuel über Gräuel! Echt interessant?

Gott/JHWH wäre nicht Gott, wenn er diesen Dämon für ewig gewähren lassen würde. In der Bibel steht, dass er aus dem Himmel mit seinen Engeln (Dämonen) hinausgeworfen wurde. Der Himmel ist von Dämonen frei, aber wehe der Erde, denn der Teufel weiß, dass er nur noch eine kurze Frist hat. Dieses Wehe wird immer stärker - das, was heute passiert, ist ja erst der Anfang!

Und du findest das interessant? Voll cool? Na, dann warte mal ab! Du bist wahrscheinlich in der Pubertät, das zeigt eigentlich schon dein Username! Diese Entwicklungsphase nutzt Satan für sich aus und glaube mir, da kommt nichts Gutes bei raus! Deine Psyche kann enorm darunter leiden. Nicht wenige haben später Stimmen gehört und schlimme Dinge begangen. Pass auf!! Lass dich nicht in die Irre führen, sondern entwickle dich lieber zu einem respektablen jungen Menschen, der einmal mit beiden Beinen in der Gesellschaft steht!!


Kommentar von Meatwad ,

Na, dann warte mal ab!

Worauf soll man da warten?

Kommentar von Meatwad ,

was er angerichtet hat

Satan tötete laut dem Mythenbuch Bibel zehn Menschen. Er hatte dafür Gottes Erlaubnis. Dieser Gott tötete laut selbiger Quelle knapp 25 Mio Menschen.

Antwort
von AnnaLenaMaus98, 24

Hallo,
jeder hat denke ich eine Sache die ihn fasziniert, also ich denke mal du brauchst dir keine Sorgen machen hahaha
Liebe Grüße
Anna Lena

Antwort
von nowka20, 6

ganz normal für dein bewußtsein

Antwort
von rokro, 38

man ist deswegen net gleich satanist,denke es ist eher normal.

du scheinst noch jung zu sein,deshalb gehören solche faible zum erwachsen werden und sich finden dazu.

du musst nur eine gesunde distance zu solchen und ähnlichen themen die dir bestimmt noch öfter begegnen werden wahren.  

Antwort
von THULSA, 5

Ja, das ist ganz normal, denn intuitiv weißt du, das es ohne das Böse das Gute nicht geben kann für dich ! Ich will es so sagen : Der Teufel macht auch nur seinen Job !! Anders ( doch im gleichen Sinne ) gefragt : Wie könnte sich Gott uns erweisen ohne das Böse ? So verstehe die Worte, die geschrieben stehn : " Eben darum habe ich Pharao verstockt, um an ihm meine Macht zu erweisen !"  Und ebenso ( Hiob 40 , 15-19 ) : "Siehe da den > Behemoth <, ( Antichrist ), den ich geschaffen habe wie auch dich ; er ist das Erste der Werke Gottes, der ihn gemacht hat ( eben Gott ) , gab ihm sein Schwert ( seine Macht ) !!!  Ich weiß nun sehr wohl, wie schwer es ist, im "Bösen" den Geist Gottes zu sehen, doch es ändert nichts an der Tatsache, das Gott auch Herr des sogenannten "Bösen" ist ! Und dieser böse Geist Gottes hat auch einen Namen. Er heißt > Abaddon < ! So lerne, Alpha und Omega als Eins zu sehen, um nicht  mit zweierlei Maß messen zu müssen, so wie die menschliche Logik es immer wieder verlangt ! Sie nämlich sagt : Entweder ist das Eine, oder das Andere ! Eine dritte Möglichkeit gibt es nicht !! Glaube mir : Es gibt sie doch !!!!      Es grüßt dich der Metasoph .

Antwort
von Evileul, 32

Viele finden Serienmörder cool, manche menschen finden das böse interresant.

Kommentar von Meatwad ,

Viele finden Serienmörder cool

Ist das so? Ich bezweifle es sehr stark.

Kommentar von Evileul ,

Hast du mal mitbekommen wieviel Liebesbriefe/Fanpost Charles Manson oder andere bekannte Serienmörder bekommen, keine 100-200, Säckeweise.

Kommentar von Evileul ,

Der Richter der Ted Bundy zu Tode verurteilt hat, hat ihm am ende der verhandlung alles gute gewünscht und gesagt ,ich hätte sie gerne unter anderen umständen getroffen.

Kommentar von Meatwad ,

Ich sage auch nicht, daß es so etwas nicht gibt. Und ja, in gewissem Sinne kann man natürlich von "vielen Menschen" sprechen. Ich halte dies Ausdrucksweise dennoch eher für fehlleitend. Es sind, gemessen an der Weltbevölkerung, wohl doch eher wenige.

Im Falle von Ted Bundy: Wieso sollte man das als Richter nicht sagen können? Damit hat er ja nicht seiner Laufbahn als Serienmörder gehuldigt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community