Frage von IchFragDannEuch, 28

Könnt ihr mir helfen, inwiefern ich das Thema "Traumdeutung" weiter eingrenzen könnte?

Ich bin gerade dabei, mir Literatur für eine Arbeit (Vorwissenschaftliche Arbeit - wer in Österreich lebt, weiß Bescheid) zu besorgen und müsste auch demnächst (in sehr naher Zukunft) mein Themengebiet konkretisieren. Nun habe ich mich dazu entschieden, meine Arbeit über Traumdeutung zu verfassen, da mich Tiefenpsychologen wie Sigmund Freud und dessen Schriften über Traumdeutung immer schon interessiert haben.

Kann mir irgendwer behilflich sein und mir Anregungen zur Erschließung meines Themas geben? Die Arbeit darf ja nicht zu lang sein und Traumdeutung alleine wäre ein viel zu großes Thema. Ich dachte schon über Traumdeutung bei depressiven Menschen oder Traumdeutung bei Kindern, aber ich bin mir noch nicht allzu sicher, ob ich nicht was geeigneteres finden könnte.

Danke für alle Antworten! :)

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tamtamy, 15

In der Tat ein weites Feld ...

Eine praktikable Fragestellung hängt natürlich auch davon ab, welche Literaturquellen dir zur Verfügung stehen und wie viel Zeit du zum Lesen und Verarbeiten hast.

Fragestellungen, die mir spontan einfielen:

- Welche Rolle spielen Traumdeutungen noch in der heutigen psychotherapeutischen Behandlung?

- Moderne Schlafforschung und Traumdeutung

(Es gab Ende der 90er Jahre mehrere Studien am National Institute of Mental Health unter Leitung von Rosalind Cartwright.Stichwort: Crisis dreaming - Ich kenne aber nicht den weiteren Fortgang).

Ich wünsche guten Erfolg!

Kommentar von IchFragDannEuch ,

Danke! Über die Studien werde ich mich gleich mal informieren :)
Zeit habe ich prinzipiell genug, ich habe noch etwas länger als ein Jahr dafür Zeit, die Arbeit abzugeben, aber die Fragestellung sollte jetzt innerhalb der nächsten Wochen schon mehr oder weniger festgelegt sein.

Kommentar von Tamtamy ,

Okay, das wird sicher eine interessante Sache!

Antwort
von schloh80, 9

Ich würde mir erstmal einen ganz rudimentären aktuellen Überblick verschaffen.

Meine Empfehlung:
Michael Ermann (2014). Träume und Träumen. Stuttgart: Kohlhammer (2. Aufl.)

Kommentar von IchFragDannEuch ,

Danke für die Empfehlung! :)

Kommentar von schloh80 ,

Gern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community