Frage von kirachanni, 73

Könnt ihr mir helfen habe fragen zur Bundeswehr wichtig!?

  1. Nehmen wir an ich mache dort Kriegsoldat oder was das ist, kann ich einfach aufhören nach 2 Jahren oder wann ich will?
  2. was passiert wenn man ja nicht aufhören kann und dann schwanger wird wird man dann gezwungen sein Baby abzutreiben ?
  3. Ist das gefährlich ? Kann mir nichts darunter vorstellen. Stirbt man da in der 2 jährigen Ausbildung und wird man in dem halbe Jahr Probe Zeit schon eingesetzt für kriege ? 4.wieso bekommt man so viel Geld dafür (habe mich erkundigt 1500€ netto) wenn man zB was kaufmännisches macht.
  4. kann man einfach das halbe Jahr machen und dann einfach aufhören dass man bisschen Geld spart für eine Ausbildung die Geld kostet
Antwort
von 19Sunny96, 22

1. Ganz einfach: NEIN!

2. Noch deutlich einfacher: NEIN!!!

3. Würdige ich keiner Antwort .... das kommt schon recht beleidigend rüber.

4. Nein und das Geld hast du auch im Leben nicht gespart! Wenn du selbst ausscheidest (zumindest als SaZ), kannst du dich auf Rückzahlungen einstellen.

Expertenantwort
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 21

Da du offensichtlich keinerlei Ahnung von der BW hast, empfehle ich dir, das Thema aus dem Kopf zu schlagen. Anhand deiner Fragen lässt sich schon klar festlegen, dass du auf dem "falschen Dampfer" bist.

Zudem zweifele ich stark daran, dass bei dir Tauglichkeit und Eignung für den Militärdienst besteht.

Suche dir einen Job, der nicht gefährlich ist und dich nicht vollends überfordert.

Antwort
von firoww666, 34

Wenn du schwanger bist darfst du nicht arbeiten btw in den Ausland. Niemand wird gezwungen sein kind abzutreiben. 1500 euro netto ist super wenn man hier in Deutschland ist, aber wenn man im Ausland Einsatz ist, ist es ziemlich wenig. Klar man bekommt gefahren Zulage. Man macht erst die Grundausbildung und danach kann man immer noch entscheiden ob man weiter machen möchte oder abbricht.

Antwort
von memo50, 32

Ich bin zwar kein Spezialist in dem Gebiet, wie es beim Bund abläuft, aber ich denke mal die Verpflichtung wird vertraglich festgelegt und daher würde ich zu 1. nein sagen
Zu 2. ich denke nicht, dass die Bundeswehr oder irgendein anderer Arbeitgeber sich das Recht nimmt die Bedienstete zur Abtreibung zu zwingen zumal aus ethischen und juristischen Aspekten dürfte das nicht geschehen !
Zu 3. natürlich ist es gefährlich !
und Gott bewahre es kann auch sein, dass du in ein Feuergefecht in Krisengebieten gerätst wir reden von dem Beruf SOLDAT, da wird scharf geschossen
Zu 4. ich denke nicht, dass man einfach ohne triftigen Grund aufhören darf oder den Dienst quittieren darf
Erkundige dich mal mehr darüber bevor du zum Bund gehen willst !!!

Kommentar von kirachanni ,

Auf meiner Einladung stand dass man am Wochenende heim darf stimmt das ?:)

Und ich denke ich kann gar nicht im Krieg eingesetzt werden stell dir meine Brille fällt runter und ich trete drauf dann sehe ich nix mehr alles nur verschwommen xD und ich nehme ads Medikamente:D

Kommentar von 19Sunny96 ,

Langsam glaube ich, dass du ein Troll bist ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten