Frage von mapi85, 1.619

könnt ihr mir eure erfahrungswerte über wärmepumpen geben?

Technische daten und die funkionsweise interessiern mich dabei eher weniger. mich interessieren eher eure erfahrungen. stromverbrauch, kosten und ähnliches. bin über alle anregungen dankbar. natürlich wär auch interessant zu wissen woher die wärme kommt (luft, flächenkollektor, tiefenkollektor, brunnen)

vielen dank im voraus

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von BigLittle, 1.386

Meine Erfahrungen im Kundendienst mit Wärmepumpen sind derart, daß ich keine bei mir im Haus einbauen würde. Zum einen sind die Wärmepumpen auf Luft-Basis nicht so effektiv, wie man immer meint, da die Leistung mit sinkender Lufttemperatur ebenso rapide sinkt. Dann muß beigeheizt werden, was bei den serienmäßig montierten Elektroheizpatronen recht teuer werden kann. Die Wärmepumpen mit Erdsonden als Wärmelieferanten haben das Problem, daß die Sonden mit der Zeit nicht mehr die vorhergesagte Leistung erbringen können, wenn sie es überhaupt je getan haben. Was dann Neubohrungen nötig macht. Die Leistung die am Ender der Installation die Wärmepumpe mit Wasser als Wärmequelle aus Sonden beziehen kann steht sowie so in den Sternen, bis die Anlage vollständig fertig gestellt ist. Brunnenanlagen werden auch irgendwann versagen, weil die Brunnen sich mit der Zeit zusetzen. Alles in allem würde ich eine Solaranlage einer Wärmepumpe immer den Vorzug geben, immer in Verbindung mit einer Gas-Brennwertheizung. Eine weitere moderne alternative Heizungsart ist das Blockheizkraftwerk. Diese gibt es bereits in kleiner Ausführung für Einfamilienhäuser. Der Vorteil hierbei ist, daß das eingesetzte Gas steuerlich begünstigt wird, wenn es zur Stromerzeugung eingesetzt wurde. Jede erzeugte kWh wird vergütet und wenn diese selbst verwendet wird, wird sie noch einmal vergütet. Meiner Meinung ist dies für den Kunden die lukrativste Art einer modernen Heizung.  Zumal die BHKW´s mittlerweile ihre Kinderkrankheiten abgelegt haben und ausgereift sind.

Antwort
von Simko, 1.285

Ohne techn. Daten dürfte das wohl kaum möglich sein.

Gut dimensionierte Anlagen können niedrige Anlagenaufwandszahlen erreichen.

LWP ~ 0,29      SWP ~ 0,22

Kommentar von mapi85 ,

naja, mir gings eher darum das mir die leute von ihren anlagen erzählen. danke

Antwort
von Bossfassade, 1.239

Wir hatten selbst eine wärmepumpe für unseren Pool. Ich hab sie letztes Jahr verkauft, weil der Stromverbrauch viel zu hoch war. Klar sie ist echt effizient, aber das war und persönlich echt zu teuer

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten