Frage von awasteofspace, 69

Könnt ihr mir erklären was das sein könnte?

Ich möchte mich jetzt ganz kurz halten, also meine Frage ist folgendes: Eine Person, w/14, hat das Gefühl, dass sie leicht paranoid ist. Diese Person hat Angst rauszugehen, weil jeder der ihr entgegen kommt, sie irgendwie beleidigt, aber in Wirklichkeit spricht von den Personen keiner (Sprich sie bildet sich das alles nur ein). Zuhause hat sie das Gefühl verfolgt zu werden und sie sieht eine Person ( die laut ihrer kleinen Schwester garnicht da ist). Sie ist sich sicher, dass die Person, die anscheinend nicht existiert, sie umbringen will und sie verfolgt. Also sitzt das Mädchen die ganze Nacht in einer Ecke, weil da noch mehr Personen sein könnten. Das Mädchen hat oft Angst um ihr Leben, obwohl da anscheinend niemand ist. Ist das Mädchen einfach nur leicht paranoid, oder könnte das auch etwas anderes sein?

Antwort
von annablanka, 14

Ehm...LEICHT paranoid? Ich glaube das Mädchen hat ein gewaltiges Problem! Wenn Sie Drogen nimmt, sollte sie schleunigst damit aufhören. Aufjedenfall muss sie zum Psychologen. Das ist ganz schön übel :( ohne es zu verschönern

Antwort
von skogen, 37

Wenn sie zb auch komische Dinge denkt, sich wiederholt, sich halt wirr verhält, dann kann das auf eine Psychose hindeuten.

Ich frage mich aber, wenn selbst ihre Schwester, und demnach auch ihre Eltern, dies gemerkt haben, warum wird nichts unternommen? War sie schon bei einen Psychiater oder Neurologen?

Oder spielt sie dies vielleicht nur vor?

Körperliche Ursachen können solche Phasen auch auslösen. Das sollte abgeklärt werden.

Kommentar von awasteofspace ,

Erstmal, danke für deine Antwort.
Sie hat ihre Schwester nur einmal gefragt ob dort ein Mann ist und hat auf einen bestimmten Ort gezeigt. Ihre kleine Schwester hat das dann sichtlich verwirrt verneint, hat aber nichts mehr dazu gesagt.

Die Eltern merken davon nichts, da sie auf Sachen wie Angst- und Panikattacken von dem Mädchen (weil sie eben so Angst vor der Person, die sie ihrer Meinung nach verfolgt hat) nicht reagieren und auch nicht fragen wieso sie Angst hat.

Kommentar von skogen ,

Bitte bitte!

Aber ihre Schwester hätte es doch, ihren Eltern sagen sollen? Und wenn es wirklich so schlimm ist, dann hätten sie es ganz klar merken müssen. Es sei denn, sie ignorieren sie absichtlich, weil sie nicht wissen, wie damit umzugehen ist oder weil sie es unter Schmarrn abstempeln (war bei mir so).

Man fragt doch bei sowas nach.. Sie könnte ja mit ihren Allgemeinarzt reden und dieser dann mit ihren Eltern.

Das ist echt nicht witzig, erst recht, weil falls es psychisch bedingt ist, wiederkommen kann. Und wenn es körperliche Ursachen hat, kann es auch nur schlimmer werden.

Paranoide Schizophrenie ist chronisch, geht also nie mehr weg.

Schizophrene Phasen hingegen, gehen auch mal wieder. Hab mal gehört, das ein nicht ganz so kleiner Teil der Bevölkerung, einmal im Leben eine schizophrene Phase hat. Kommt zb. durch Stress, Schlafmangel, Kreislaufprobleme oder auch durch physischen (Organ-)Problemen.

Bin mir aber nicht zu 100% sicher, ob es Schizophrenie ist. Bin kein Psychiater. Kann es nur mit mir vergleichen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community