Frage von xdxaxnxix, 167

Könnt ihr mir erklären warum einige gegen Homosexuelle Ehen sind?

Mir ist aufgefallen das viele Menschen die Ehe zwischen Frau und Frau, Mann und Mann nicht akzeptieren aber warum was macht sie denn anders?

Man sucht sich das ja schließlich nicht aus und man verliebt sich nicht in das Geschlecht eines Menschen sondern in den Menschen selbst.

Ich kenne sogar jemanden der vor 2 Jahren noch Homophobiea war und mittlerweile selbst Homosexuelle ist das sieht man es doch am besten warum erst Vorurteile haben und dann doch so werden? Genau keiner kann wissen das er jemals so sein wird oder sich das aussuchen das ist einfach so.

Was meint ihr dazu?

(Ja ich bin selber Homosexuelle) Akzeptiere aber alle Meinung solange sie sachlich bleiben.

Antwort
von Reesh, 98

Es gibt verschiedene Gründe dafür, wenn man sich in die Lage eines Konservativen versetzt:

Viele Leute sehen die Ehe im kirchlichen Sinne. Also als Bund zwischen Mann und Frau, mit der Absicht, dass aus diesem Nachkommen entspringen. So war es früher einer der wenigen zulässigen Gründe eine Ehe zu annullieren, wenn ein Ehepartner keine Kinder bekommen konnte, dies wusste und es seiner/m Mann/Frau vor der Ehe nicht gesagt hat.

Mit der Ehe für homosexuelle Partnerschaften ist auch die Frage des Adoptionsrechtes verknüpft, da manche Leute annehmen, dass die Adoption durch ein gleichgeschlechtliches Paar ein zusätzlicher Stressfaktor für das Kind sein könnte. (Wobei die Datenlage dazu momentan noch relativ dünn ist, es also weder bestätigt noch verworfen werden kann).

Ich persönlich vertrete bei dieser Frage einen sehr liberalen Standpunkt:

Zwei erwachsene Menschen sollten selbst wissen, ob sie sich aneinander binden möchten und der Staat sollte sich möglichst heraushalten. Man sollte aber auch akzeptieren, dass andere Leute die Trauungszeremonie aus persönlichen Gründen nicht durchführen möchten und dies auch nicht von ihnen verlangen sollte, falls sie es ablehnen.

Antwort
von Xipolis, 94

Zum einen ist es so, dass Menschen unterschiedliche intime Vorlieben haben und daher kann Homosexualität von heterosexuellen Menschen als unangenehm empfunden werden im Kontext auf sich selbst bezogen.

Zum anderen zielen bestimmte Gruppierungen mit radikal politischem und/oder rassistischem Hintergrund gerne auch Ihre Attacken auf schwächere Gruppen in der Gesellschaft ab um so eine weitere Radikalisierung zu erreichen. Mit dieser Gruppe zu diskutieren ist allerdings sinnlos.

Antwort
von Jokerfac3, 99

Der häufigste Grund dafür ist, dass die Natur Mann und Frau geschaffen hat, aus dem Geund der Fortpflanzung eben. Aberdass es Abweichungen vom "normalen" Prozess gibt, ist ebenso natürlich. 

Antwort
von Fragant1995, 43

Zu deiner Frage: Die Homoehe wird aufgrund von homophoben Einstellungen der Menschen abgelehnt. Die Homosexualität sei aus verschiedensten Gründen nicht gut und daher sollte man sie nicht mit einer Ehe belohnen sondern zur Heterosexualität bekehren. / Zu Abschnitt 2: Das weiß leider noch keiner wie das so aussieht. Jeder sieht das anders, aber keiner kennt die Wahrheit.
Zu Teil 3: Das sind dann die, die Homosexualität in sich verleugnen. Das das keiner wissen kann glaube ich nicht, denn wenn man bewusst sieht/bemerkt, dass man nur auf Männer steht finde ich ist, dass so. Warum sollte man dann plötzlich eine Frau haben können. Wenn man Sex, Küssen, Beziehung etc. mit Frauen nicht möchte dann finde ich kehrt man bei einer Frau plötzlich nicht einfach so um. Weiß aber leider auch keiner. Und ob man homosexuell ist oder wird weiß auch keiner, aber es gibt viele Thesen dafür.

Antwort
von tryanswer, 78

Weil die Ehe zunächst eine Institution ist, die auf Fortpflanzung basiert um eine Familie generationsübergreifend Fortführen zu können. Genau aus diesem Zweck besitzt sie den besonderen Schutz des Staates und die Eheleute genießen aufgrund dieser Umstände besondere Vorzüge gegenüber anderen Formen des Zusammenlebens.

Da ich persönlich nicht sehe, welche Vorteile eine homosexuelle Beziehung der Gesellschaft bringen soll - sehe ich auch keinen Grund eine solche Beziehung als Ehe anzuerkennen.

Kommentar von xdxaxnxix ,

Aber wenn mann und Frau heiraten die beide unfruchtbar sind hat dieses auch kein Sinn für die Gesellschaft oder etwa nicht?

Kommentar von tryanswer ,

Ja, dem stimme ich zu. In der Praxis ist das jedoch nur schwer zu erfassen.

Kommentar von Sowjetunion2018 ,

Die Ehe sorgt für Nachwuchs?  

Ok dann verbieten wir die Ehe für Importente, unfruchtbare, Leute die ohne kimderwunsch sind etc 

Kommentar von tryanswer ,

In der Praxis wird das kaum umsetzbar sein, zumal zumindest Impotenz und Kinderwunsch sich durchaus ändern können.

Kommentar von Xipolis ,

Aber auch Homosexuelle könnten Kinder zeugen und leibliche und/oder adoptierte Kinder in einer Familie erziehen.

Kommentar von tryanswer ,

Ich habe auch nichts grundsätzlich dagegen, das Homosexuelle Kinder großziehen. Es wird dich aber auch wenig überraschen, daß ich ebenfalls kein großer Fan von außerehelichen Kindern bin (wobei sich das natürlich nicht auf die Kinder sondern auf die Verantwortungslosigkeit der Eltern bezieht).

Kommentar von xdxaxnxix ,

Ich finde es nur ein sehr traurig das gerade solche Leute wie Unfruchtbare, importente und Homosexuelle nicht einem Kind die Chance geben können besser auf zu wachsen als in einem Heim.

Kommentar von tryanswer ,

Soweit mir bekannt gibt es durchaus homosexuelle Paare, die auch heute adoptierte Kinder großziehen.

Kommentar von xdxaxnxix ,

Ja richtig ich kenne selbst genug.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community