Könnt ihr mir einen Tipp geben wie man einen 2-3 jährigen Hund Schrittweise stubenrein bekommt?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Genauso wie bei einem Welpen. Es dauert nur länger.

Also alle 2 Stunden raus. Nachts  2 mal. Drauf achten, wenn er unruhig wird, dann auch sofort raus. Wenn doch mal ein Unglück passiert, noch während des Geschäfts, ohne schimpfen, raus und so lange draußen bleiben, bis ein Geschäft kommt. Das kann dauern.
Und nach jeder Mahlzeit raus.

Bei jedem Geschäft draußen überschwänglich loben. Wenn die Menschen meinen, jetzt ist er aber völlig abgedreht, ist es für den Hund genau richtig.

Bei Unglück im Haus kein Kommentar, einfach ignorieren, bis aufs sofortiges Rausrennen natürlich.

Später nur 1 x nachts raus.
Evtl. kann auch eine Hundebox nachts helfen. Abends als letztes vorm schlafen gehen raus. Hund in die Box und Nachtruhe.

Die Box muß langsam trainiert werden. Sie darf auf keinen Fall Gefängnis und/oder Strafe sein. Sie muß ein geliebter Ort der Ruhe und des Schutzes sein. Nur dann erfüllt sie ihre Aufgabe.

Viel Erfolg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Am Anfang ist es wichtig zu wissen, dass man dafür Geduld braucht und den Hund auf keinen Fall bestrafen darf.


Dein Ziel ist es, den Hund rauszubringen oder mit ihm rauszugehen, wenn er muss. Nach dem Essen, Spielen oder Aufwachen müssen die Hunde meistens und dann wäre es gut, eine Runde draußen zu gehen. Wenn du das für eine Zeit lang machst, gewöhnt dein Hund sich dran und wartet automatisch auf den täglichen Rundgang, ohne sein Geschäft im Haus rauszulassen.

Wenn der Hund ins Haus macht, sag ihm höchstens "Nein!", aber bestraf ihn nicht. Wenn er gemacht hat, ist es gut, wenn man ihn danach rausbringt und wenn er dort dann nochmal macht, musst du ihn loben. Generell ist es gut, wenn du deinen Hund lobst, wenn er draußen macht und nicht drinne.

Damit er nachts durchschläft ohne zu müssen, wäre es praktisch, wenn du vor dem Schlafengehen eine Runde mit ihm gehst - so ist die Nacht schonmal sicher.


Ich hoffe, ich konnte einigermaßen helfen,

LeoxMaus

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist denke ich das beste wie bei einem Welpen verfahren. Also alle 1-2 Stunden raus und das auch nachts. 

Und immer ein Auge drauf haben wann er nervös und unruhig wird, viel schnüffelt. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LukaUndShiba
09.04.2016, 18:44

Und generell NIE schimpfen wenn er rein macht. Das führt nur dazu das er sich eher ein Plätzchen sucht wo man es nicht findet. 

5