Frage von FanaticESL, 95

Könnt ihr mir den unterschied zwischen einem Zweitakt und einem Viertakt Motor erklären?

Antwort
von DerMikeZ, 75

ZWEITAKTER

Vorteile:
Zweitakter besitzen weniger Bauteile als Viertakter und sind deshalb leichter, es kann weniger kaputt gehen bzw. verschleißen. Deshalb sind Zweitakter auch preiswerter in der Herstellung und Reparatur als Viertakter, ebenso sind diese Motoren günstig zu kaufen.
Weil Zweitakter auch weniger bewegliche Bauteile, wie Ventile oder eine Nockenwelle besitzen, ist die bewegte Masse geringer und es können Drehzahlen von 30.000 U/min und mehr erreicht werden. So ist oft kein Getriebe bei ferngesteuerten Autos mit Benzin oder Nitro Verbrenner Motor notwendig um hohe Geschwindigkeiten von ca. 60 – 70 km/h zu erreichen.
Ein Zweitakter hat nur zwei Takte im Gegensatz zum Viertakter, so und durch die geringere zu bewegende Masse, kann der Zweitaktmotor, schneller höhere Drehzahlen erreichen.
Nachteile:
Der Wirkungsgrad bei einem Zweitakter verglichen mit einem Viertakter mit gleicher Literleistung, ist trotz doppeltem Arbeitszyklus, hauptsächlich wegen der Vermischung von Frisch- und Abgas bei der Spülung des Brennraums nur um ca. 30% höher. Überhaupt hat ein Zweitakter einen Wirkungsgrad von 15 – 20 %.
Einfache Zweitakter haben bauartbedingt durch die Vermischung von Frischgas und Abgas bei der Verbrennung einen höheren Öl- und Kraftstoffverbrauch. Darum werden in modernen Autos (PKW) die sparsameren Viertakter mit separatem Ölkreislauf für die Schmierung verbaut.
Ein Zweitakter hat eine hohe Leerlaufdrehzahl von ca. 3000 – 6000 U/min und kaum Drehmoment in niedrigen Drehzahlen. Daher ist der Zweitaktmotor für manche RC Modelle, bei denen viel Kraft (Drehmoment), wie bei einen ferngesteuerten Traktor (Bulldog), Panzer, LKW, Trailfahrzeug, Baumaschine usw., benötigt wird, ungeeignet. Vor allem wenn das Modell einen halbwegs realistischen Motorklang haben soll.

VIERTAKTER

Vorteile:
Ein Viertakter hat ein höheres Drehmoment als ein Zweitakter mit gleicher Literleistung. So wird das gleiche Drehmoment bei einer wesentlich niedrigeren Drehzahl erreicht, dadurch ist der Kraftstoffverbrauch und die Lärmentwicklung geringer.
Der Kraftstoffverbrauch ist niedriger, da eine bessere Gemischaufbereitung mit guter Trennung von Frisch- und Abgas durch die Ventile erreicht wird. Beim Zweitakter dagegen, vermischt sich Ab- mit Frischgas im Resonanzrohr, wenn das Frischgas wieder zurück in den Brennraum geworfen wird. So ist der Wirkungsgrad beim Viertakter höher und beträgt 20 – 30 %.
Nachteile:
Der Viertakter hat ein höheres Gesamtgewicht und besitzt mehr bewegte Masse durch mehr Bauteile, wie die Ventile und Nockenwelle. Dies macht ihn teuerer in der Herstellung und Reparatur als ein Zweitakter.
Einfache Viertakter können nur ca. die Hälfte der Drehzahlen eines Zweitaktmotor erreichen, denn beim Viertakter müssen mehr Bauteile wie die Ventile und die Nockenwelle bewegt, was bei sehr hohen Drehzahlen nur mit viel zusätzlichen Aufwand möglich ist. Zudem dauert ein Arbeitszyklus beim Viertakter doppelt solange wie beim Zweitakter, das heißt, der Zweitakter kann in gleicher Zeit, zweimal Leistung erarbeiten.
Viele ferngesteuerte Autos mit einem Zweitaktmotor erreichen durch die Übersetzung eine Geschwindigkeit von 60 km/h. Wäre im selben RC Auto ein Viertaktmotor verbaut, welcher aber nur ca. 1/3 der Drehzahlen erreichen kann, ist ein Getriebe notwendig um die gleiche Geschwindigkeit von 60 km/h zu erreichen.

Hoffe ich konnte helfen.
MfG,
Mike

Antwort
von helfegerne99, 50

Hallo FanaticESL,

einfach mal googeln. Ist nicht von mir selbst verfasst sondern von asklubo.com

Unterschiede

    1. Ein Viertaktmotor arbeitet, wie der Name schon sagt, in vier unterschiedlichen Takten.
    1. Das heißt, dass der Arbeitsablauf nachfolgendem Schema erfolgt: Zunächst wird das Gemisch aus Kraftstoff und Luft über den Luftfilter des Motors angesaugt.
    1. Dieser Luftfilter soll dafür sorgen, dass keine Schmutzpartikel in den Motor hinein gelangen können. Durch diese könnte der Motor beschädigt werden. Dieser Takt wird daher auch als Ansaugtakt bezeichnet.
    1. Der nächste Takt in dieser Reihenfolge ist der Verdichtungstakt. Bei diesen wird, wie der Name schon sagt, das angesaugte Gemisch aus Luft und Kraftstoff durch den Kolben des Motors verdichtet. Dies ist notwendig, damit beim Verbrennungstakt eine ausreichende Motorleistung entstehen kann.
    1. Diese Verdichtung vom Gemisch aus Luft und Kraftstoff wird auch als Kompression bezeichnet. Eine gute Kompression ist sehr wichtig für die Leistung des Motors.
    1. Entscheidend zur Entfaltung der Motorleistung ist natürlich der Arbeitstakt, welcher als Nächstes erfolgt. Hier wird das Gemisch aus Luft und Kraftstoff entzündet.
    1. Dadurch entsteht im Zylinder des Motors schlagartig ein enormer Druck, welcher den Kolben nach unten treibt und dabei die eigentliche Kraftentfaltung des Motors erzeugt.
    1. Der letzte Takt ist der des Ausstoßens der entstehenden Abgase durch die Verbrennung. Diese werden durch den Auspuff nach außen befördert.
    1. Beim Zweitaktmotor erfolgen zwar im Grunde die gleichen Vorgänge, jedoch werden zwei der vier Takte jeweils zusammen durchgeführt.
    1. Der Takt der Verdichtung des Gemischs sowie der Arbeitstakt werden beim Zweitaktmotor als ein Takt bezeichnet. Durch die Aufwärtsbewegung des Kolbens verdichtet sich das Gemisch und wird anschließend durch die Zündkerze entzündet.
    1. Das Ansaugen des frischen Kraftstoffluftgemischs sowie das Ausstoßen der Abgase erfolgen beim Zweitaktmotor im nächsten Takt. Dieser Takt wird daher auch als Ladungswechsel bezeichnet, da hier gleichzeitig frisches Kraftstoffluftgemisch angesaugt und die Abgase ausgestoßen werden.
    1. Ein wichtiger Unterschied zwischen dem Zweitaktmotor und dem Viertaktmotor ist der, dass der Viertaktmotor nur bei jeder zweiten Umdrehung (bei einem Einzylindermotor oder bei jedem Zylinder eines mehrzylindrigen Motors) arbeitet.
    1. Hier entsteht nur bei jeder zweiten Umdrehung eine Motorleistung. Beim Zweitaktmotor ist dies anders.
    1. Da hier jeweils zwei Takte quasi gleichzeitig erfolgen, kann bei jeder Motorumdrehung Kraftstoff entzündet und somit Motorleistung erzeugt werden.

Nochmal in Kurzversion:

Ein Zweitaktmotor und ein Viertaktmotor arbeiten unterschiedlich und sind auch völlig unterschiedlich aufgebaut. Ein Zweitaktmotor, welcher beispielsweise oft in Mofas oder im Motorroller eingesetzt wird, ist etwas einfacher aufgebaut als ein entsprechender Viertaktmotor. Dieser sitzt beispielsweise Ein- und Auslassventile, welche im Zweitaktmotor nicht vorhanden sind. Außerdem arbeitet ein Zweitaktmotor mit einem Gemisch aus Öl und Benzin. Manche Zweitaktmotoren besitzen auch einen extra Behälter für das Motorenöl, welches über eine Pumpe automatisch dem Kraftstoff hinzugefügt wird. Viertaktmotoren werden hingegen überwiegend in Autos oder LKWs eingesetzt. Diese verfügen zudem in der Regel über eine Einspritzanlage für den Kraftstoff.

http://www.asklubo.com/auto-motor/was-ist-der-unterschied-zwischen-einem-zweitak...

Mit freundlichen Grüßen

helfegerne99

Antwort
von machhehniker, 30

Als den wirklichen Unterschied würde ich sehen dass der Viertakter für sein ganzes Geschehen um die Verbrennung nur den Zylinder oberhalb des Kolbens nutzt. Der Zweitakter nutzt auch das Kurbelgehäuse, bzw den Zylinder unterhalb des Kolbens.

Bei einem Motor gibt es 4 Dinge die gemacht werden müssen damit der läuft. Der muss ansaugen, verdichten, zünden/arbeiten und ausstoßen.

Der Viertakter nutzt nur den Raum über dem Kolben (bei einem Motor wird die Kurbelwelle immer unten gesehen, egal wie der im Bezug zur Welt steht/liegt), daher benötigt der 4 Kolbenbewegungen um darunter eine Zündung zu haben, da der Zweitakter auch das Kurbelgehäuse nutzt macht der mit einer Kolbenbewegung zwei Dinge gleichzeitig wodurch nur 2 Kolbenbewegungen nötig sind um alle 4 Dinge gemacht zu haben die nötig sind um darunter einen Arbeitstakt zu haben.

Antwort
von Kutscher1990, 34

Zweitakt : Gemischschmierung über Benzin / Ölgemisch (1:25, 1:50, 1:100 usw), keine Ventile, einfache Bauweise, weniger Teile.

Viertakt : Vier Takte, mit Ventilen, Nockenwelle, Schmierung getrennt (kein Gemisch), mehr Bauteile, weniger Abgas.

Wenn noch was ist : Wikipedia benutzen, bitte.

Antwort
von 0manu0, 27

Zweitakt:
ansaugen - zünden
Viertakt:
ansaugen - verdichten - zünden - ausstoßen

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten