Frage von canbakepancakes, 11

Könnt ihr mein Bewerbungsschreiben bewerten?

Hallo :) ich wollte euch nett darum bitten, mir unabhängiges Feedback über mein Bewerbungsschreiben für eine Notfallsanitäterausbildung zugeben: ___________________________________________________________

Bewerbung um eine Ausbildung zum Notfallsanitäter, Beginn 1. Oktober 2017

Sehr geehrter Herr XXX,

nach meinem Abitur habe ich einen Bundesfreiwilligendienst im Rettungsdienst gemacht, um mich beruflich zu orientieren. Inzwischen bin ich als Rettungssanitäter in Vollzeit in Ihrem Unternehmen tätig. Mich fasziniert das Berufsbild so sehr, sodass ich mich in ein paar Jahren beruflich in der Notfallrettung von Menschen sehe. Für mich ist kein anderer Bereich der Berufswelt so vielfältig, aufregend und abwechslungsreich, erfüllend und sogleich sozial, wie der Rettungsdienst. Deshalb bewerbe ich mich hiermit für eine Ausbildungsstelle als Notfallsanitäter in ihrem Unternehmen. Ich fühle mich seit Beschäftigungsbeginn zu jeder Zeit in Ihrem Unternehmen gut aufgehoben und konnte mich bestmöglich entfalten. Die Ausbildung reizt mich besonders, da ich hier meine Fähigkeiten wie teamorientiertes Arbeiten und Kommunikation voll zum Einsatz bringen kann. Ebenfalls bin ich mir bewusst, dass dieser Beruf sowohl psychisch als auch physisch anstrengende Schattenseiten hat, denen ich jedoch in jedem Fall gewachsen bin. Dies durfte ich in letzter Zeit des Öfteren in Einsätzen beweisen. Der Aspekt, dass hinter der Arbeit ein Mensch steckt, treibt mich an, lässt mich sorgfältig arbeiten und mir meiner Verantwortung bewusst werden. Ich habe mich mit mehreren NotSan-Auszubildenden ihres Unternehmens unterhalten und erkundigt und bin so letztendlich zu dem festen Entschluss gekommen, diese Ausbildung zu machen. Wenn Sie also einen kompetenten, zuverlässigen und belastbaren Auszubildenden suchen, dann freue ich mich über eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei Fragen können sie mich jederzeit über oben genannte Adresse oder Telefonnummern kontaktieren.

Mit freundlichen Grüßen, XXX XXXX

Anlagen ________________________________________________________

Anregungen und Verbesserungsvorschläge sind erwünscht :)

Antwort
von TimmiEberhadt, 9

Ich finde die Abschnitte mit "Ihrem Unternehmen". Das klingt von außen betrachtet alles sehr unpersönlich und fern. Da würde ich an deiner Stelle noch mal schleifen und etwas Nähe reinbringen (ist aber kein Muss, weil alles übrige - also das weitaus wichtigere - passt)

Es ist kurz und bündig, zeigt Willen und leitet gut aufs Wesentliche. 

Kommentar von canbakepancakes ,

habs nochmal aufgrund der kommentare oben bisschen gekürzt, ne passage verschoben und das unternehmen beim namen genannt, besser so?

nach meinem Abitur habe ich ein Bundesfreiwilligenjahr im
Rettungsdienst gemacht, um mich beruflich zu orientieren. Mich fasziniert das
Berufsbild so sehr, sodass ich mich in ein paar Jahren beruflich in der
Notfallrettung von Menschen sehe. Deshalb bewerbe ich mich hiermit für eine
Ausbildungsstelle als Notfallsanitäter in ihrem Unternehmen. Seit
Beschäftigungsbeginn in der DRK BOS gGmbH fühle ich mich zu jeder Zeit gut
aufgehoben und konnte mich bestmöglich entfalten. In der Ausbildung kann ich
meine Fähigkeiten wie teamorientiertes Arbeiten und Kommunikation voll zum
Einsatz bringen kann. Für mich ist kein anderer Bereich der Berufswelt so
vielfältig, aufregend und abwechslungsreich, erfüllend und sogleich sozial, wie
der Rettungsdienst.  Ich bin mir bewusst,
dass dieser Beruf sowohl psychisch als auch physisch anstrengende
Schattenseiten hat, denen ich jedoch in jedem Fall gewachsen bin. Dies durfte ich
in letzter Zeit des Öfteren in Einsätzen beweisen. Der Aspekt, dass hinter der
Arbeit ein Mensch steckt, treibt mich an, lässt mich sorgfältig arbeiten und
mir meiner Verantwortung bewusst werden. Ich habe mich mit mehreren
NotSan-Auszubildenden unterhalten, mich bei ihnen erkundigt und bin so
letztendlich zu dem festen Entschluss gekommen, diese Ausbildung zu machen. Wenn Sie also einen kompetenten,
zuverlässigen und belastbaren Auszubildenden suchen, dann freue ich mich über
eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei Fragen können sie mich
jederzeit über oben genannte Adresse oder Telefonnummern kontaktieren.

danke :)

Antwort
von blackforestlady, 9

Das hat schon was von einem Motivationsschreiben zu tun, aber nicht mit einer Bewerbung. Für eine Bewerbung definitiv zu lang und manche Passagen kannst Du Dir sparen. Einleitungssatz viel zu lang. Abitur im Lebenslauf erwähnen reicht vollkommen aus. Da Du schon in diesem Unternehmen tätig bist, reicht ein kleiner Satz, damit man sich wieder an Dich erinnert kann, aber keine ellenlange Texte. https://www.ausbildung.de/ratgeber/bewerbung/anschreiben/#anschreiben-inhalt

Kommentar von canbakepancakes ,

okay welche passagen sind deiner meinung nach denn für eine bewerbung ungeeignet? habs nochmal n bisschen überarbeitet. so besser? :)

nach meinem Abitur habe ich ein Bundesfreiwilligenjahr im
Rettungsdienst gemacht, um mich beruflich zu orientieren. Mich fasziniert das
Berufsbild so sehr, sodass ich mich in ein paar Jahren beruflich in der
Notfallrettung von Menschen sehe. Deshalb bewerbe ich mich hiermit für eine
Ausbildungsstelle als Notfallsanitäter in ihrem Unternehmen. Seit
Beschäftigungsbeginn in der DRK BOS gGmbH fühle ich mich zu jeder Zeit gut
aufgehoben und konnte mich bestmöglich entfalten. In der Ausbildung kann ich
meine Fähigkeiten wie teamorientiertes Arbeiten und Kommunikation voll zum
Einsatz bringen kann. Für mich ist kein anderer Bereich der Berufswelt so
vielfältig, aufregend und abwechslungsreich, erfüllend und sogleich sozial, wie
der Rettungsdienst.  Ich bin mir bewusst,
dass dieser Beruf sowohl psychisch als auch physisch anstrengende
Schattenseiten hat, denen ich jedoch in jedem Fall gewachsen bin. Dies durfte ich
in letzter Zeit des Öfteren in Einsätzen beweisen. Der Aspekt, dass hinter der
Arbeit ein Mensch steckt, treibt mich an, lässt mich sorgfältig arbeiten und
mir meiner Verantwortung bewusst werden. Ich habe mich mit mehreren
NotSan-Auszubildenden unterhalten, mich bei ihnen erkundigt und bin so
letztendlich zu dem festen Entschluss gekommen, diese Ausbildung zu machen. Wenn Sie also einen kompetenten,
zuverlässigen und belastbaren Auszubildenden suchen, dann freue ich mich über
eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei Fragen können sie mich
jederzeit über oben genannte Adresse oder Telefonnummern kontaktieren.

Kommentar von Tanzistleben ,

So ist das um ein Vielfaches besser! Viel klarer und gezielter! Im übrigen finde ich, kann man gerade für so einen Beruf, Bewerbung und Motivationsschreiben kombinieren. Hier geht es ja nicht um den Job eines z.B. Controllers in einem riesigen Konzern, sondern um den Dienst am Menschen. Dafür darf man durchaus so vorgehen. Ich habe viele Bewerbungsschreiben gelesen, die ans Wiener Rote Kreuz gerichtet waren und habe auch gesehen, was den Zuständigen besser gefallen hat. Das waren durchaus jene Schreiben, die auch Empathie gezeigt haben.

Ich wünsche dir alles Glück der Welt und danke dir, diesen wahrlich nicht einfachen Beruf ergreifen zu wollen.

Liebe Grüße und alles Gute für deine Zukunft!  

Kommentar von Tanzistleben ,

Eine Kleinigkeit noch: ".....konnte mich bisher bestmöglich entfalten" , oder "kann mich bestmöglich entfalten"! ;)

Kommentar von canbakepancakes ,

Okay, vertsanden :D vielen lieben dank tanzistleben.

Antwort
von Tanzistleben, 5

Im ersten Satz würde ich "......habe ich ein Bundesfreiwilligenjahr im Rettungsdienst gemacht,...." Die Wortwiederholung mit 2 x "...dienst" ist nicht schön. 

Außerdem solltest du "in Ihrem Unternehmen" nicht so oft verwenden. Das "Unternehmen" hat ja sicher einen Namen, den du stattdessen einsetzen kannst.

Weiters solltest du den Text noch straffen. Worthülsen wie "die Ausbildung reizt mich besonders", "ich fühle mich seit Beschäftigungsbeginn...." etc. sind unnötig und lassen den Text geschwollen klingen. Du schreibst ja keinen Liebesbrief, sondern eine Bewerbung! ;-)

Wenn du ordentlich gekürzt hast, lese ich dein Schreiben gerne noch einmal durch.

Liebe Grüße!

Kommentar von canbakepancakes ,

was kann ich denn noch alles streichen/kürzen, ohne dass es zu langweilig und desinteressiert klingt? ich denk mir grad bei jedem satz dass dier eig noch wichtig sei :D

13 wörter kürzer und umformuliert:

nach meinem Abitur habe ich ein Bundesfreiwilligenjahr im
Rettungsdienst gemacht, um mich beruflich zu orientieren. Mich fasziniert das
Berufsbild so sehr, sodass ich mich in ein paar Jahren beruflich in der
Notfallrettung von Menschen sehe. Deshalb bewerbe ich mich hiermit für eine
Ausbildungsstelle als Notfallsanitäter in ihrem Unternehmen. Seit
Beschäftigungsbeginn in der DRK BOS gGmbH fühle ich mich zu jeder Zeit gut
aufgehoben und konnte mich bestmöglich entfalten. In der Ausbildung kann ich
meine Fähigkeiten wie teamorientiertes Arbeiten und Kommunikation voll zum
Einsatz bringen kann. Für mich ist kein anderer Bereich der Berufswelt so
vielfältig, aufregend und abwechslungsreich, erfüllend und sogleich sozial, wie
der Rettungsdienst.  Ich bin mir bewusst,
dass dieser Beruf sowohl psychisch als auch physisch anstrengende
Schattenseiten hat, denen ich jedoch in jedem Fall gewachsen bin. Dies durfte ich
in letzter Zeit des Öfteren in Einsätzen beweisen. Der Aspekt, dass hinter der
Arbeit ein Mensch steckt, treibt mich an, lässt mich sorgfältig arbeiten und
mir meiner Verantwortung bewusst werden. Ich habe mich mit mehreren
NotSan-Auszubildenden unterhalten, mich bei ihnen erkundigt und bin so
letztendlich zu dem festen Entschluss gekommen, diese Ausbildung zu machen. Wenn Sie also einen kompetenten,
zuverlässigen und belastbaren Auszubildenden suchen, dann freue ich mich über
eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Bei Fragen können sie mich
jederzeit über oben genannte Adresse oder Telefonnummern kontaktieren.

Antwort
von stefan1531, 3

schon mal ganz gut. Du musst aber unbedingt mit Absätzen arbeiten!!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten